Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Kaufmann/-frau EFZ Transport

Kaufleute Transport erbringen anspruchsvolle kaufmännische Dienstleistungen im Bereich Gütertransport. Sie befassen sich mit Sicherheitsaspekten, Tarifstrukturen, gesetzlichen Vorschriften und Verkehrspolitik.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung - Verkehr, Logistik

Branchen

Strasse - Administration / Sachbearbeitung / Sekretariat

Swissdoc

0.611.105.20 - 0.611.106.21

Aktualisiert 09.11.2015

Tätigkeiten

Kaufleute Transport sind in Betrieben angestellt, die Güter im In- und ins Ausland ausliefern. Sie sind für die Organisation von Lieferungen im Überland-, Nah- sowie Werkverkehr, in der Möbel- und Umzugsbranche und im internationalen Verkehr verantwortlich. Sie transportieren zum Beispiel Tiere, Lebensmittel, giftige Chemikalien oder Heizöl. Doch auch die Schneeräumung, die Kehrrichtabfuhr und Muldendienste gehören zur Transportbranche.

Die Art, wie Aufträge abgewickelt und Transporte ausgeführt werden, hängt stark von den Bedürfnissen der Partner und den warenspezifischen Kriterien ab. Bei Tiertransporten zum Beispiel müssen die Kaufleute darauf achten, dass die gesetzlichen Vorschriften zum Tierschutz eingehalten werden. Besondere Vorsicht bedarf es ausserdem bei der Auslieferung von giftigen Chemikalien oder wertvollen Gegenständen wie etwa Kunstwerken.

Das Wirkungsgebiet von Kaufleuten Transport, die in den Bereichen Schneeräumung, Kehrichtabfuhr und Muldendienst tätig sind, ist geografisch auf ein kleineres Territorium begrenzt. Im Gegensatz dazu stehen nationale und internationale Gütertransporte, die mehr Zeit beanspruchen. Dabei ist es wichtig, dass sie ein besonderes Augenmerk auf die gesetzlichen Bestimmungen wie beispielsweise die Arbeits- und Ruhezeit-Verordnung legen. Beim grenzüberschreitenden Verkehr befassen sie sich mit den Abfertigungsverfahren und behandeln zolltechnische Angelegenheiten. Je nach Art des Auftrages stellen Kaufleute Transport für den Chauffeur ein komplettes Dossier zusammen, in dem alle nötigen Unterlagen vorhanden sind.

Neben den Mitarbeitenden im Betrieb stehen Kaufleute Transport auch in Kontakt mit Kundschaft, die sie bei logistischen Problemen beraten. Ausserdem erstellen sie Offerten und Kalkulationen und bearbeiten Fahraufträge im weiteren Geschäftsverlauf. Diese müssen dabei unter Berücksichtigung wirtschaftlicher, ökonomischer und ökologischer Aspekte zusammengestellt werden. Darum kennen sich die Kaufleute mit der Kostenkalkulation sowie den technischen Eigenheiten und Kapazitäten der Fahrzeuge im Fuhrpark aus. Nach Abschluss des Auftrages erstellen sie die Schlussabrechnung und veranlassen die nötigen Zahlungen sowie Fakturierungen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 26.9.2011

Dauer

3 Jahre

Profile

  • 1./2. Jahr: 2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule
  • 3. Jahr: 1 Tag pro Woche bzw. 2 Tage (Berufsmaturität)

Bildung in beruflicher Praxis

In Gütertransportunternehmen

Schulische Bildung

  • 1. / 2. Jahr: 2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule
  • 3. Jahr: 1 Tag pro Woche / 2 Tage (Berufsmatura)

Berufsbezogene Fächer

  • (B-Profil): Deutsch, 1 Fremdsprache, Wirtschaft/Gesellschaft, Information/Kommunikation/Administration (Schwerpunkt)
  • (E-Profile): Deutsch, 2 Fremdsprachen, Information/Kommunikation/Administration, Wirtschaft/Gesellschaft (Schwer­punkt)

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Profilwechsel

Im B- u. E-Profil möglich, wenn erweiterte Kenntnisse in Französisch bzw. Wirtschaft/Gesellschaft vorhanden sind

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis als "Kaufmann/-frau EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
  • der Besuch der Berufsmaturitätsschule ist nur mit bestandener Aufnahmeprüfung möglich
  • Tastaturschreiben (Fertigkeit muss vor Lehrbeginn erworben werden)
Anforderungen
  • Interesse an kaufmännischen Arbeiten
  • mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • gute Auffassungsgabe
  • Zuverlässigkeit
  • Kontaktfreude
  • Organisationsfähigkeit
  • Flair für Zahlen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Freude an Computerarbeit
  • Selbstständigkeit

Weiterbildung

Kurse

Branchenspezifische Weiterbildung durch den Schweizerischen Nutzfahrzeugverband ASTAG sowie Angebote von Fachschulen und Weiterbil­dungszentren

Berufsprüfung (BP)

Mit eidg. Fachausweis: Strassentransport-Disponent/in, Reiseleiter/in, Technische/r Kaufmann/-frau, Fachmann/-frau im Finanz- und Rechnungswesen usw.

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Betriebsleiter/in Transport und Logistik, Betriebswirtschafter/in KMU, dipl. Experte/Expertin in Rechnungslegung und Controlling, Geschäftsführer/in mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule

Dipl. Betriebswirtschafter/in HF, dipl. Marketingmanager/in HF usw.

Fachhochschule

Bachelor of Science (ZFH) in Verkehrssysteme, Bachelor of Science (FH) in Betriebsöko­nomie

Berufsverhältnisse

Kaufleute Transport arbeiten vorwiegend in Gütertransportfirmen. Je nach Betrieb stehen sie in Kontakt zu kommunalen und öffentlichen Dienststellen, Bauunternehmen, Kieswerken oder Mitarbeitenden von Produktionsfirmen ohne eigenen Fuhrpark.

Weitere Informationen

Adressen

ASTAG Schweiz. Nutzfahrzeugverband
Wölflistr. 5
3006 Bern
Tel.: 031 370 85 85
Fax: 031 370 85 89
URL: http://www.astag.ch
E-Mail: