Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Studiendauer

Das Studienjahr ist in ein Herbst- und ein Frühjahrssemester unterteilt. Die Regelstudienzeit für den Bachelor beträgt sechs, für den Master drei bis vier Semester. Je nach Studium und Hochschule kann die Studienzeit verlängert werden.

Herbst- und Frühjahrssemester

Das Studienjahr ist in ein Herbstsemester (HS; Mitte September bis Weihnachten) und in ein Frühjahrssemester (FS; Mitte Februar bis Ende Mai) unterteilt. Dazwischen liegt eine mehrwöchige vorlesungsfreie Zeit, welche u.a. der Absolvierung von Prüfungen, der Nachbearbeitung des Stoffs und der Vorbereitung des kommenden Semesters dient sowie für Praktika und fürs Jobben genutzt werden kann.

Regelstudienzeit

  • Regelstudienzeit für den Bachelor: 3 Jahre Vollzeit (180 ECTS-Kreditpunkte)
  • Regelstudienzeit für den Master: 1½ bis 2 Jahre Vollzeit (90 oder 120 ECTS-Kreditpunkte)

Studienzeitverlängerung

Die Regelstudienzeit für den Bachelor und  für den Master kann in der Regel ohne besondere Anträge überschritten werden. Ausnahme bilden hier einige Studiengänge wie beispielsweise die Humanmedizin. Sowohl für Master- wie Bachelorstudiengänge gibt es Maximalstudienzeiten bzw. Studienzeitbeschränkungen (s. jeweiliges Studienreglement).

Wer auch nach dieser Verlängerung das Studium nicht beenden kann, muss einen begründeten Antrag stellen. Als Gründe werden etwa Erwerbstätigkeit, Krankheit, Militär oder Mutterschaft anerkannt. Die Anträge werden nach Prüfung vom zuständigen Dekanat oder der Fakultät bewilligt. Die Studienfachberatung unterstützt Studierende in diesen Fragen.

Beurlaubung

Die Studierenden können für höchstens zwei Semester beurlaubt werden. Aus triftigen Gründen (Studienaufenthalte, obligatorische Praktika im Rahmen des Studiums, Militärdienst, Krankheit, Schwanger- oder Elternschaft etc.) kann die Dauer darüber hinaus für weitere Semester verlängert werden. Die Bestimmungen sind je nach Hochschule unterschiedlich.

Zu beachten ist, dass die erworbenen Kreditpunkte nach einer bestimmten Zeit verfallen (dies gilt nicht für die Uni Basel). Definitive Bestimmungen sind in den Studienreglementen der Hochschulen oder Fakultäten/Abteilungen enthalten.

Vollzeit oder Teilzeit studieren

An den Fachhochschulen wird das Bachelorstudium in der Regel als Vollzeitausbildung absolviert. Im beschränkten Rahmen ist ein Nebenerwerb möglich.
In bestimmten Fachrichtungen gibt es aber auch eine berufsbegleitende Variante, bei der das Studium neben einer Berufstätigkeit (50% oder mehr) im entsprechenden Gebiet erfolgt. Die Studiendauer beträgt dann vier und mehr Jahre.

An universitären Hochschulen kann das Studium, vor allem in den Geistes- und Sozialwissenschaften, flexibler gestaltet werden, so dass auch eine teilzeitliche Erwerbstätigkeit möglich ist.



berufsberatung.ch