?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Kunsttherapeut/In Fachrichtung Musiktherapie

Eidg. Diplom HFP - Abschluss Verband

Forum Musiktherapeutischer Weiterbildung Schweiz

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Baden (AG)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Berufsprüfung BP, Höhere Fachprüfung HFP - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend - Teilzeit

Ausbildungsthemen

Psychologie, psychologische Kompetenzen

Swissdoc

7.734.26.0 - 7.734.21.0

Aktualisiert 10.12.2020

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Die Teilnehmenden haben bereits einen Abschluss als MusiktherapeutIn und möchten nun das eidgenössische Diplom in Kunsttherapie Fachrichtung Musiktherapie erreichen. Diese FMWS Weiterbildung bereitet sie gezielt auf diese Höhere Fachprüfung (HFP) vor.

Aufbau der Ausbildung

Modul 1 (1 Tag)

Inhalte:

  • Grundlegende Informationen
  • Einführung in Inhalte und Strukturen
  • Einführung in die schriftliche und praktische Fallprüfung
  • Einführung und Beratung für Diplomarbeit und Präsentation

Ziele:

  • Kennen und Verstehen lernen der Prüfungsvorgaben
  • Kennen der Grundlagen, um sich auf die vier Prüfungsbereiche selbständig weiter vorbereiten zu können

Modul 2 (1 Tag)

Inhalte:

  • Vertiefende Übungen zur schriftlichen und praktischen Fallprüfung
  • Fragen und Austausch zu Diplomarbeit und Präsentation

Ziele:

  • Vertiefen der Fähigkeit, einen schriftlichen Fallbericht zu erstellen (gemäss Vorgabe)
  • Vertiefen der Fähigkeit, sich auf die praktische Fallprüfung vorzubereiten
  • Prozess-Klärung in Bezug auf Diplomarbeit und Präsentation

Modul 3 (1 Tag)

Inhalte:

  • Weitere vertiefende Übungen in allen Bereichen, unter besonderer Beachtung der in der Prüfung vorgegebenen zeitlichen Strukturen

Ziele:

  • Sicherheit erlangen in allen Prüfungsbereichen

 

Voraussetzungen

Zulassung

Modulzertifikate einer von OdA ARTECURA anerkannten Ausbildung (z.B. FMWS, ZHdK, oder mit Gleichwertigkeitsprüfung OdA ARTECURA)

Anmeldung

Siehe Website des Anbieters.

Kosten

Siehe Website des Anbieters.

Subventionen:

Es können allenfalls Unterstützungsbeiträge beantragt werden. Weitere Informationen: Berufsprüfung BP, Höhere Fachprüfung HFP > Finanzierung:

https://berufsberatung.ch/dyn/show/3880

Abschluss

  • Eidgenössisches Diplom Höhere Fachprüfung HFP
  • Abschluss Verband / Vereinigung / Branche

Gemäss Richtlinien der OdA ARTECURA:

Branchenzertifikat:
Nach Abschluss der modularen Ausbildung in Kunsttherapie stellt die QSK OdA ARTECURA in Zusammenarbeit mit dem betreffenden anerkannten Ausbildungsinstitut den Studierenden ein Branchenzertifikat aus, welches als Zwischenabschluss auf dem Bildungsweg zur Höheren Fachprüfung Kunsttherapie gilt.

Modulzertifikate und Höhere Fachprüfung:
Kandidierende erwerben ihre kunsttherapeutische Kompetenz in den Ausbildungsmodulen die jeweils mit einem Modulzertifikat abschliesen. Nach Abschluss der Module und 2 Jahren (50%) einschlägiger Berufserfahrung/Praxisnachweis werden Kandidierende mit entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen zur Höheren Fachprüfung zugelassen.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Baden (AG)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Siehe Website des Anbieters.

Dauer

Siehe Website des Anbieters.

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend
  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links

berufsberatung.ch