Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Engineering

Master FH

Berner Fachhochschule BFH > Departement Technik und Informatik TI

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Biel/Bienne (BE) - Burgdorf (BE) - Bern (BE) - Zürich (ZH) - Lausanne (VD)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit - Teilzeit

Studiengebiete

Bauingenieur - Maschineningenieurwissenschaft - Umweltingenieurwissenschaften - Wirtschaftsingenieurwesen

Swissdoc

7.000.18.0

Aktualisiert 29.06.2018

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Der Master ist der zweite Hochschulabschluss und verlangt 90 - 120 ECTS (Kreditpunkte).

Der Master of Science in Engineering (MSE) ist ein von den Schweizer Fachhochschulen gemeinsam entwickeltes Angebot.
Der Studiengang besteht aus zentralen Modulen (Grundausbildung), der fachlichen Vertiefung (Fachgebiete) innerhalb der Master Research Unit (MRU) und der Master-Thesis. Die zentralen Module sind aufgeteilt in Theorie- und Kontextmodule. Sie werden für alle sieben Fachhochschulen gemeinsam in Zürich, Bern oder Lausanne angeboten.

Die Berner Fachhochschule BFH bietet vier Fachgebiete an, die auf unterschiedliche Tätigkeitsbereiche ausgerichtet sind:

  • Energy and Environment: Energie - Verkehr - Mobilität
  • Industrial Technologies: Human Centered
    Engineering / Produktionstechnik
  • Information and Communication Technologies: Mobile Informationsgesellschaft / Human Centered Engineering
  • Civil Engineering and Building Technology (an der BFH Architektur, Holz und Bau)

Lernziel

Absolvierende des Studiengangs übernehmen anspruchsvolle Tätigkeiten in ihrem Spezialgebiet oder generalistische Positionen. Der Abschluss ermöglicht eine Karriere in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung eines Unternehmens sowie den Einstieg in eine Führungsposition. Neben vertieftem Fachwissen besitzen die Master-Absolventinnen und -Absolventen eine ausgeprägte Methoden- und Managementkompetenz. Sie arbeiten sich schnell in neue Gebiete ein und verfügen über die Fähigkeit, strategisch zu denken und anwendungs- und lösungsorientiert zu handeln.

Aufbau der Ausbildung

Das Studium des Master of Science in Engineering ist modular aufgebaut und umfasst 90 ECTS-Credits. Es besteht aus 2 Teilen – einer Grundausbildung, welche 1/3 des Studiums umfasst und einer fachlichen Vertiefung, welche 2/3 in Anspruch nimmt.

Grundausbildung

Die Grundausbildung wird von den Schweizer Fachhochschulen gemeinsam angeboten und umfasst drei Modulgruppen. Die Modulgruppenkürzel CM, TSM und FTP beziehen sich dabei auf die englische Formulierung und sind schweizweit im Gebrauch. Jedes Modul umfasst 3 ECTS-Credits. Aus jeder Modulgruppe müssen die Studierenden mindestens 3 Module wählen und insgesamt beinhaltet die Grundausbildung mindestens 11 Module.

Technisch-wissenschaftliche Spezifizierungsmodule | TSM
Die technisch-wissenschaftlichen Module vermitteln nach Fachgebieten unterteilte Kompetenzen und Wissensinhalte. 

 

Erweiterte theoretische Grundlagen | FTP
Die Theoriemodule vermitteln ein langfristiges Wissenskapital und schulen die Fähigkeit zu abstraktem Denken.

Kontextmodule | CM
Die Kontextmodule ergänzen das Wissen und die Fähigkeiten in den Bereichen Management, Kommunikation und Kultur.

 

Vertiefung

Die fachliche Vertiefung absolvieren die Studierenden innerhalb einer sogenannten Master Research Unit, kurz MRU genannt. Ihr Arbeitsplatz ist zwingend einer MRU zugeordnet. Die MRU ist eine Organisationseinheit innerhalb derer die Studierenden ihre Spezialisierung absolvieren.

Die Vertiefungsausbildung hat einen ECTS Umfang von 57 Credits und beinhaltet folgende Komponenten:


Projektarbeiten 1/2,  Master Thesis (51 ECTS)

Die Studierenden erarbeiten sich Wissen und Erfahrung in ihrem Spezialgebiet anhand von anspruchsvollen Projekten. Mit der Master Thesis beweisen sie die Fähigkeit, eine umfassende Arbeit selbständig durchzuführen, die hohen methodischen sowie konzeptionellen und/oder wissenschaftlichen Ansprüchen gerecht wird.
Die Studierenden sind zudem in der Lage, die Ergebnisse in schriftlicher und mündlicher Form kompetent und gut verständlich zu präsentieren. Praxisbezug und Aktualität der Vertiefungsprojekte und der Master Thesis sind unerlässlich; die Projekte sind auf einen substantiellen Lösungsbeitrag ausgerichtet.

Ergänzende Veranstaltungen (6 ECTS)

Ergänzende Veranstaltungen -- Kurse, Seminare und/oder Kolloquien -- bieten den Studierenden die Möglichkeit, vertiefende Kenntnisse zu erwerben, die aufgrund des hohen Spezialisierungsgrades in den Theoriemodulen nicht vermittelt werden können.

Link zum Aufbau der Ausbildung

Voraussetzungen

Zulassung

Zum Masterstudium zugelassen werden Absolventinnen und Absolventen eines Bachelor- bzw. Diplomstudiengangs einer Fachhochschule mit sehr guten Studienleistungen. Die Studienrichtung muss mit dem Kompetenzbereich der gewählten fachlichen Vertiefung verwandt sein. Inhaber/innen eines gleichwertigen Ausweises können ebenfalls zum Studium zugelassen werden.

Die MSE-Zulassungskommission der BFH führt nach erfolgter Anmeldung eine Eignungsabklärung durch. Bei Bedarf kann ein ergänzendes Aufnahmegespräch vereinbart werden.

Anmeldung

Anmeldefrist:
31. Juli (Herbstsemester)
31. Januar (Frühlingssemester)

Die Anmeldung erfolgt online.

Kosten

Studiengebühr: CHF 750.- pro Semester

Anmeldegebühr/Immatrikulation: CHF 100.-

Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialien.

Abschluss

  • Master Fachhochschule FH

Master of Science BFH in Engineering mit Vertiefung in (Bezeichnung des Fachgebiets)

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Biel/Bienne (BE)
  • Burgdorf (BE)
  • Bern (BE)
  • Zürich (ZH)
  • Lausanne (VD)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Kalenderwoche 38 (Herbstsemester)
Kalenderwoche 8 (Frühlingssemester)

Dauer

Vollzeit: 3 Semester
Teilzeit: max. 7 Semester

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit
  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Es werden Module in deutscher, englischer und französischer Sprache angeboten. Der Unterricht findet in der Sprache der jeweiligen Landesregion und/ oder in Englisch statt. Theorie- und Kontextmodule können wahlweise an einem oder mehreren zentralen Standorten besucht werden. Während die in Zürich und Lugano angebotenen zentralen Theorie- und Kontextmodule vorwiegend in Englisch abgehalten werden, stehen in Lausanne französischsprachige Module im Vordergrund.

Links

Auskünfte / Kontakt

Berner Fachhochschule, Master of Science in Engineering
 
Tel. +41 (0)32 321 63 17
E-Mail: mse@bfh.ch

berufsberatung.ch