Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Betriebsleiter/in Landwirtschaft mit eidg. Fachausweis (BP)(ehemals Landwirt/in BP); Meisterlandwirt/in mit eidg. Diplom (HFP); Betriebsleiterschule (Vorbereitungskurs)

Diplom / Zertifikat des Anbieters

Landwirtschaftszentrum Visp

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Visp (VS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

-

Ausbildungsthemen

Landwirtschaft

Swissdoc

7.130.2.0 - 7.130.12.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Aufbauend auf die Berufslehre und einer mehrjährigen praktischen Tätigkeit führt die Betriebsleiterschule (BLS) in die Aufgaben der Betriebsführung ein. Sie bildet eine solide Grundlage zur selbstständigen und erfolgreichen Führung eines Landwirtschaftsbetriebes.
Neben der Aktualisierung und Vertiefung von produktionstechnischen Fächern liefert die BLS eine vertiefte Ausbildung im Bereich Unternehmensführung und Agrarmarketing.

Die Ausbildung wird berufsbegleitend und als Baukasten in Modulen angeboten.

Pflichtmodule:

  • Persönlichkeit und unternehmerisches Denken
  • Volkswirtschaft und Agrarpolitik
  • Agrarrecht und Unternehmensformen
  • Versicherungen und Steuern
  • Betriebskalkulation und Finanzierung
  • Angewandte Unternehmensführung
  • Marketing / Agrotoursimus


Wahlmodule:

  • Futterbau / Futterkonservierung
  • Milchvieh
  • Landtechnik und Arbeitssicherheit
  • Alpsenkurs

Lernziel

Die Kursteilnehmenden sollen durch Vertiefung des Stoffes der Berufsschule, durch Neuinformationen und durch Umsetzung des Wissens in der Praxis befähigt werden:

  • einen Betrieb als Unternehmung zu analysieren, zu planen, einzurichten und wirtschaftlich zu führen
  • die Betriebsübernahme korrekt durchzuführen
  • die Wechselbeziehungen zwischen Produktion und Umwelt, Produktion und Markt sowie Agrarpolitik und Gesamtwirtschaft zu erkennen, um einen Betrieb entsprechend zu gestalten
  • in landwirtschaftlichen und öffentlichen Organisationen Vorstandschargen erfolgreich erfüllen zu können.

Kosten

Genaue Kosten auf Anfrage

Abschluss

  • Diplom / Zertifikat des Anbieters

Vorbereitung auf die Berufs- und Meisterprüfung

Modularer Aufbau:
Besuch aller Module ergibt einen zusammenhängenden Bildungsgang. Die einzelnen Module können je nach Bedürfnissen auch frei kombiniert werden.

Landwirte und Landwirtinnen, die sich nur in einem Gebiet gezielt weiterbilden möchten, können sich deshalb für einzelne Module anmelden. Jedes Modul kann isoliert besucht und falls erwünscht mit einer Zwischenprüfung abgeschlossen werden. Die Module im ersten Teil sind Grundlage für die Berufsprüfung. Der Besuch der Module der BLS schafft die nötigen Voraussetzungen, die Meisterprüfung zu absolvieren.

Die Kursdauer beträgt bis zur Meisterprüfung rund 500 Lektionen (80 Tage), verteilt auf 3 Jahre, von Anfang November bis Mitte Mai. Zusätzlich sind ca. 350 Std. individuelle Vorbereitung notwendig.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Visp (VS)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Genaue Daten auf Anfrage

Dauer

Zur Berufsprüfung in der Regel 2 Jahre;
Zur Meisterprüfung 3 Jahre

Unterrichtssprache

  • Deutsch