Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Sprachunterricht & Erwachsenenbildung

Diplom / Zertifikat des Anbieters

SAL

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Pädagogik, Unterricht, Erwachsenenbildung, Berufsbildung

Swissdoc

7.710.16.0

Aktualisiert 08.01.2019

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

  • Das Studium beginnt idealerweise mit einem Basissemester mit dem Lehrgang zum SVEB-Zertifikat (Kursleiter/-in). Der Lehrgang dauert 20 Wochen (1 Tag/Woche).
  • Alle übrigen Fächer können in insgesamt 4 - 6 Semestern belegt werden.
  • Die Lehrveranstaltungen finden donnerstags und freitags statt (einzelne Kurse können auf andere Wochentage fallen)
  • Pro Unterrichtsstunde ist ca. eine Stunde Vor- oder Nachbereitungszeit einzuberechnen
  • Das Unterrichtspraktikum und das Betriebspraktikum sind eigenverantwortlich zu organisieren (die SAL pflegt Praktikumskooperationen mit einigen Institutionen). Es ist erwünscht, mit dem Unterrichtspraktikum nach dem ersten Semester zu beginnen.
  • Bei einem mehrsprachigen Studium ist für die Diplomierung in allen Studiensprachen Unterrichtserfahrung nachzuweisen.
  • Praktika dürfen auch im Ausland absolviert werden.
  • Das Erlangen von anerkannten Modulzertifikaten ist bereits während des Studiums, also vor der Diplomierung möglich. Studierende, die ihre Ausbildung unterbrechen oder abbrechen, können anerkannte Modulzertifikate beantragen.
    Studieninteressierte, die keine Diplomausbildung anstreben, können an Lehrgängen mit Zertifikatsabschluss teilnehmen.

Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung zur Sprachlehrperson umfasst vier Studienbereiche:

  • Sprachliche Grundausbildung
  • Berufspraktische Grundausbildung
  • Berufspraktische Vertiefung
  • Praktika

 

Link zum Aufbau der Ausbildung

Voraussetzungen

Zulassung

Zum Studium zugelassen wird, wer über einen Abschluss auf der Sekundarstufe II (Matura, Berufsmatura, mind. 3-jährige Lehre) verfügt.
Untere Altersgrenze für den Eintritt ist das vollendete 18. Altersjahr. Eine obere Altersgrenze gibt es nicht.
Studienvoraussetzung ist zudem eine hohe Kompetenz in der Muttersprache Deutsch (Muttersprache oder mindestens C1). Um sicherzustellen, dass das Leistungsniveau den SAL-Anforderungen genügt, wird vor Studienbeginn ein Einstufungstest durchgeführt. Dieser Test kann in begründeten Fällen erlassen werden. In der gewählten Fremdsprache erwarten wir das Niveau C1/C2.
Studierende ohne Abschluss auf Sekundarstufe II, aber mit äquivalenter Vorbildung (z.B. mit ausländischen Diplomen, abgebrochenen Ausbildungen), können sich für das Studium bewerben. Die Aufnahme erfolgt in diesem Fall sur dossier.

Vorgängig erworbene gleichwertige Qualifikationen (z.B. SVEB-Module, fide-Qualifizierungsmodule, Universitätsdiplom in Germanistik, Anglistik, Romanistik u.ä.) können sur dossier angerechnet werden.

Kosten

ca. CHF 24'000.- einsprachiges Studium
CHF 3'000.- pro Fremdsprache bei einem mehrsprachigen Studium.

Hinzu kommen Auslagen für Begleitlektüre und Fachliteratur.

Abschluss

  • Diplom / Zertifikat des Anbieters

Wer sich an der SAL zur Sprachlehrperson ausbilden lässt, erlangt auf jeden Fall ein Lehrdiplom für DaF/DaZ (= Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache). Man kann auch eine oder mehrere Fremdsprachen studieren und ein entsprechendes Lehrdiplom erlangen. Dies ist aber fakultativ. Die fachdidaktische Qualifikation kann für folgende Sprachen erworben werden: Deutsch (Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache = DaF/DaZ), Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich (ZH)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

siehe Webseite

Dauer

siehe Beschreibung

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

die Sprachfächer und die Fachdidaktik werden in mehreren Sprachen angeboten. Unterrichtssprache in den übrigen Kursen ist das Standarddeutsche.

Links

Label

  • Modell F

berufsberatung.ch