Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Theater, Vertiefung Regie

Bachelor FH

Zürcher Fachhochschule ZFH > Zürcher Hochschule der Künste ZHdK

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Theater, Tanz, Zirkus

Studiengebiete

Tanz und Theater

Swissdoc

7.825.11.0

Aktualisiert 13.06.2019

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Theater und Tanz sind künstlerische Ausdrucksformen, die an Fachhochschulen studiert werden können. Eine Ausbildung in diesem Bereich führt zu Berufen wie Schauspielerin, Theaterpädagoge, Dramaturgin oder Bühnentänzer. Regie ist ein Teilgebiet der Studienrichtung Tanz und Theater. Mehr zur Studienrichtung Tanz und Theater.

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS-Punkte.

Die Studierenden lernen ihre Instrumentarien zu schärfen, um der eigenen Haltung zur Welt Ausdruck verleihen zu können und damit der heutigen Gesellschaft dringlich und komplex begegnen zu können. Aufgefordert die Verfasstheit und Funktionen von Theater niemals als gegeben zu akzeptieren, sondern stets zu befragen, lernen die Studierenden die kollaborative Kunstform des Theaters mit aktuellen oder gar zukunftsweisenden inszenatorischen Formaten und Praktiken zu nutzen.

Inhalt

1. Studienjahr:

  • Schauspielerische Grundlagen wie Sprechen, Körperarbeit, Bewegung, Wahrnehmung, Improvisation und Figurenarbeit am eigenen Körper
  • Theoretische Lehrveranstaltungen zu szenischem Schreiben, Aufführungsanalyse, Grundlagen der Regiarbeit, Positionen und Begriffe aus Theorie und Theater
  • Gemeinsamer Diskurs über eigene Fragestellungen, aktuelle Aufführungen, Theater- und Kunstpraxen

2. Studienjahr:

  • Regiearbeit mit SchauspielerInnen, d.h. theoretische und praktische Auseinandersetzung mit verschiedenen Probemethoden
  • Vernetzung und Zusammenarbeit mit anderen Künsten innerhalb des Departements

3. Studienjahr:

  • Das persönliche Schaffen auf der Folie der gesellschaftlichen Gegenwart hinterfragen, die eigenen Dringlichkeiten schärfen und in Eigenverantwortung Projekte entwickeln
  • Bachelor-Thesis
  • Realisation von zwei Abschlussinszenierungen

Aufbau der Ausbildung

1 ECTS-Kreditpunkt entspricht einem Aufwand von 25-30 Arbeitsstunden.

Modulübersicht Regie

Semester Modul  ECTS 
1
Level 1           
Bewegung / Training (PM) 4
Spielseminar: Experiment Spiel (PM)
Kontext: Reflexion und Kritik (PM) 
Inszenieren: Forum Regie (PM) 1
Inszenieren: Szenische Skizzen (PM) 2
Inszenieren: Szenische Grundlagen (PM) 2
Spiel-Kunst (PM) 5
Sprechen & Stimme (PM) 2
Improvisation Aktion und Reflexion (PM) 7
Forum Regie (PM) 1
Levelprüfung 1: Schriftliche Hausarbeit (PM)
Wahlmodul: z. B. Theater in allen Räumen (WM) 1
2-4
Level 2                 

 

 

 

 

 

 

 

  

Trainings (WPM)

6

Inszenieren: Forum Regie (PM)

3

Kontext: Reflexion & Kritik (PM)

3

Mindestens eines von zwei Modulen:
- Improvisation im Film (8 ECTS) (WPM)
- Inszenieren: Theater als Kritik (3 ECTS) (WPM)

3-8

Kollaboration: musikalische Performance (PM)

2
Kontext: Stückanalyse (PM)
Probemethoden: Dialogregie (PM)

Inszenieren: Formate (resp. Musik & Szene) (PM)

4
Inszenieren: Regiearbeit mit professionellen Schauspielenden (PM)
Inszenieren: Soloperformances (PM)

Kollaboration Berufspraxis resp. Dramenprozessor (PM)

1
Kollaboration: In die Öffentlichkeit (Levelprüfungsbestandteil) (PM)
Kontext: Exkursion & (szenisches) Schreiben (PM) 4
Kontext: Gegenwartsdramatik & szenisches Schreiben (PM) 3
Kontext: Körper Studio Junge Regie (PM) 1

Konzeption: Ein Stück vom Stück (Levelprüfungsbestandteil) (PM)

3
Probemethoden: Systemische Strukturaufstellung für Dramatik (PM) 1
Probemethoden: Vom Text zum Spiel (PM)

Mindestens eines von zwei Modulen:
- Kulturwissenschaftliche Akzess / Prüfung
- dramatischer Akzess / Prüfung
eine der beiden Lehrveranstaltungn ist im Level 2 zu belegen und erfolgreich abzuschliessen (WPM)

3
Wahlmodule (WM) 32-36
5+6
Level 3         
Trainings (WPM)
Kontext: Vorbereitung Bachelor-Thesis (PM) 1

Konzeption: Theaterprojekt L3 / A – Labor und Konzeption (Levelprüfungsbestandteil) (PM)

5

Inszenieren: Theaterprojekt L3 / B – Probe & Inszenierung (Levelprüfungsbestandteil) (PM)

8

Probemethoden: Antike & Rhetorik / Monologarbeit (Levelprüungsbestandteil) (PM)

3

Kontext: Antike & Gegenwart, eine dramatische Beziehung (PM)

1

Konzeption: Freies Projekt A (Levelprüfungsbestandteil) (PM)

2

Inszenieren: Freies Projekt B (Levelprüfungsbestandteil) (PM)

10

Kontext: Bachelor-These (Levelprüfungsbestandteil) (PM)

5

Wahlmodule (WM)

19
     
  Total 180

(PM) = Pflichtmodul
(WM) = Wahlmodul
(WPM) = Wahlpflichtmodul

Voraussetzungen

Zulassung

  • Anerkannte gymnasiale- oder Berufsmaturität
  • Anerkannte Fachmaturität für das Berufsfeld Musik und Theater
  • Abschluss einer anerkannten dreijährigen Handelsmittelschule oder Fachmittelschulausweis
  • Nachweis einer anderweitig erworbenen gleichwertigen allgemein bildenen Ausbildung
  • Bestehen des Aufnahmeverfahrens
  • Mindestens ein Jahr Theater- oder Medienpraxis
  • Alter: mind. 21 Jahre
  • Eine Aufnahme Sur Dossier ist möglich, wenn die erforderlichen Qualifikationen betreffend die Vorbildung nicht vorliegen, aber eine ausserordentliche künstlerische Begabung nachgewiesen werden kann.

Mehr Informationen für Inhaberinnen und Inhaber weiterer schweizerischer oder ausländischer Ausweise: Übersicht Zulassung Hochschulstudiengänge

Link zur Zulassung

Kosten

Semestergebühr: CHF 720.-
Aufnahmeverfahren: CHF 300.-

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Arts ZFH in Theater, Vertiefung Regie

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich (ZH)

Toni-Areal
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Woche 38

Dauer

6 Semester

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Kooperationen mit der Gessnerallee und dem Theater Neumarkt

Links

Auskünfte / Kontakt

Sekretariat:
Tel: +41 43 446 53 26
E-Mail: theater.bachelor@zhdk.ch

berufsberatung.ch