Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Schulmusik für die Sekundarstufe II, Master

Master UH

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW > Pädagogische Hochschule

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Pädagogik, Unterricht, Erwachsenenbildung, Berufsbildung

Studiengebiete

Unterricht Mittel- und Berufsfachschulen

Swissdoc

7.710.27.0 - 6.710.9.0

Aktualisiert 10.07.2015

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Ausbildung in Schulmusik vermittelt breite Kompetenzen zur Musik­vermittlung mit den Profilen Klassik, Jazz und Alte Musik. Spezialisierungen (Majors) sind in der Lehrberechtigung für Instrument/Stimme oder Chorleitung möglich.
Die Lehrbefähigung für Musik auf der Sekundarstufe II A-D kann in vier Varianten erworben werden. Die Unterrichtszeit pro Semester umfasst insgesamt ca. 20 - 22 Wochenstunden.

Die Klasse für Studienvorbereitung an der Hochschule für Musik ermöglicht die intensive Vorbereitung auf das zukünftige Studium.
Jeweils im Frühling wird eine Eignungsprüfung durchgeführt. Voraussetzungen sind der ausgeprägte Wunsch, ein Musikstudium zu ergreifen sowie eine hohe Begabung, fortgeschrittene instrumentale oder vokale Entwicklung und grosses Interesse an der Musik.
Neben dem instrumentalen oder vokalen Hauptfach ist bei entsprechender Eignung auch ein Hauptfach im Bereich Theorie/Komposition wählbar.
Als Fächer werden angeboten:

  • Hauptfach (Instrumental, vokal oder Theorie/Komposition; Einzelunterricht)
  • Zweitfach (Klavier für Nicht-PianistInnen, Einzelunterricht; dem Zweitinstrument oder Blattspiel für PianistInnen)
  • Unterricht in Gehörbildung, Theorie und
  • ergänzendes Praxisangebot (Kammermusik, Ensemble/Orchester, Chorsingen, Improvisation, themenorientierte Workshops).

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Zentral für die Variante II A mit einem Lehrdiplom Klassik/Jazz ist die Ausbildung
  • auf dem gewählten Instrument (Klavier ist obligatorisch, falls es nicht als Hauptinstrument gewählt wird)
  • oder in Sologesang (mit Klavier, Solistischem Ensemble, Darstellung, Sprechen und Italienisch)
  • oder in Musiktheorie (mit Gehörbildung, Klavier, Partiturspiel und Generalbass).
Hinzu kommen in jedem Fall die Fachdidaktik (instrumental/vokal), einige Ergänzungsfächer, spezielle Kurse sowie musikwissenschaftliche Vorlesungen.
 
Die Variante II B mit Hauptfach Chorleitung ist mit der Variante II A weitgehend identisch. Allerdings entfallen hierfür die speziellen Fächer der instrumental/vokalen Fachdidaktik, Fachmethodik; Hinzu kommen: Partiturspiel, Generalbass sowie Dirigieren und Chorleitung als Hauptfach.
 
Bei der Variante II C mit Schwerpunkt Musikwissenschaft wird die praktische Musikausbildung mit einem musikwissenschaftlichen Fachstudium kombiniert. Eine allfällige Vorbereitungszeit für die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik kann bereits mit dem Studienbeginn am Musikwissenschaftlichen Institut verbunden werden. An der HSM sind weitgehend dieselben Kurse wie für die Varianten II A und II B zu belegen.
Die gemeinsam von der Universität Basel und der Hochschule für Musik (HSM) angebotenen Studiengänge bieten folgende Möglichkeit: Aufgrund eines Studien­abschlusses an der HSM kann das zweite Studienfach für ein Bachelorstudium an der Phil.-Hist. Fakultät erlassen werden, sodass an der Universität nur noch Musi­kwissenschaft und der Komplementärbereich belegt werden müssen. Schulmusik II C-Studierende sind an der HSM immatrikuliert, wo sie auch die Aufnahme­prüfung bestehen müssen, und belegen ihr Pensum an der Uni als gebührenfreie Hörer/innen.
 
Die Variante II D mit Schwerpunktfach ist eine Vertiefung im Hauptfach. Im Gegensatz zur Variante II A wird aber keine Lehrbefähigung auf dem Instrument verliehen.

Organisation des Studiums

Die Ausbildung in Schulmusik besteht aus zwei Phasen:
  • Bachelor- und Masterstudium (Musikpädagogik Vertiefung SM II) an der Hochschule für Musik oder allenfalls teilweise an der Universität (beim musikwissenschaftlichen Schwerpunkt).
  • Berufswissenschaftliche Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule der FHNW: Nach dem Masterabschluss an der Hochschule für Musik folgt die obligatorische berufswissenschaftliche Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule der FHNW. Vermittelt werden Fachmethodik, Psychologie, Pädagogik, Medienpädagogik u. a.
 
Die Ausbildung erfordert insgesamt 180 Kreditpunkte (KP) im Bachelorstudium, 120 KP im Masterstudium sowie 60 KP in der berufswissenschaftlichen Ausbildung.

Aufbau der Ausbildung

Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Variante A mit einem Lehrdiplom Klassik/Jazz ECTS
Kernbereich (Instrument/Gesang) 57
Praxis 6
Instrumental- / Vokalpädagogik 18
Schulmusik II spezifische Fächer 33
Wahlbereich 6
Total 120

Variante B mit Hauptfach Chorleitung ECTS
Kernbereich (Chorleitung) 65
Praxis 6
Chorpädagogik 17
Schulmusik II spezifische Fächer 22
Wahlbereich 10
Total 193

Variante C mit Schwerpunkt Musikwissenschaft ECTS
Kernbereich (Musikwissenschaft Universität Basel) 65
Praxis 6
Schulmusik II spezfische Fächer 26
Wahlbereich 23
Total 120

Variante D mit Schwerpunktfach ECTS
Kernbereich (Schwerpunktfach Instrument/Stimme) 65
Praxis 6
Schulmusik II spezfische Fächer 26
Wahlbereich 23
Total 120

Nach dem Masterabschluss erfolgt die berufswissenschaftliche Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule der FHNW.

Berufswissenschaftliche Ausbildung an der PH der FHNW ECTS
Berufseignungsmodul 1
Erziehungswissenschaften 15
Fachdidaktik 18
Wahlbereich 11
Berufspraktische Studien 15
Total 60

Fächerkombination

Die Lehrbefähigung auf der Sekundarstufe II berechtigt dazu, Musik auf der Sekundarstufe II bis zur Maturität zu unterrichten. Im Masterstudium an der Hochschule für Musik sind folgende Kombinationen möglich:

  • Schulmusik II A mit Instrumental-/Vokalpädagogik
  • Schulmusik II B mit Hauptfach Chorleitung
  • Schulmusik II C mit Hauptfach Musikwissenschaft
  • Schulmusik II D (mit im BA Studium absolviertem Kernbereich A,B oder C)

Voraussetzungen

Anmeldung

Voranmeldung

Die Hochschule für Musik setzt eine Frist bis zum 26. Februar 2016.

Kosten

Die Studiengebühren* betragen pro Semester an der Hochschule für Musik:
für Studierende aus der Schweiz: CHF 800.-
für Studierende aus dem Ausland: CHF 1'000.-
*Nach bestandener Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik der FHNW ist der Besuch von musikwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen an der Universität kostenlos.
 
Hinzu kommen eine Administrationsgebühr von CHF  250.- pro Semester sowie die Auslagen für Instrumente und Studienmaterial wie Noten.

Abschluss

  • Master Universitäre Hochschule UH

Master of Arts in Musikpädagogik (Music Pedagogy) Vertiefung Schulmusik II

Leistungskontrollen / Prüfungen

Die HLA-Fachprüfungen Musik bestehen aus verschiedenen Teilexamen an der Hochschule für Musik. Bei der Variante II C wird mit der musikalisch-praktischen auch die musikwissenschaftliche Ausbildung abgeschlossen.
Die Zusatzausbildung an der Pädagogischen Hochschule der FHNW umfasst Leistungsnachweise in Pädagogik/Psychologie und Methodik/Didaktik.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Alle Ausbildungen an der Hochschule für Musik, darunter auch der Studiengang SM II, sowie die Lehrveranstaltungen an der PH der FHNW und der Universität Basel beginnen Mitte September.

Dauer

EinLehrdiplom für Maturitätsschulenfür Musik auf der Sekundarstufe II kann nachmind. 10 SemesternFachstudium (Masterabschluss) an der Hochschule für Musik und derzweisemestrigenberufswissenschaftlichen Ausbildung an der PH FHNW erworben werden (60 KP). Einzelne Module der PH können bereits während des Masterstudiums absolviert werden.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Unterrichtssprache ist Deutsch.

Bemerkungen

Studienfachinformationen / -reglemente

  • Merkblatt zur Aufnahmeprüfung SM II Musik
  • Studienplan für Schulmusik
  • Studienverzeichnis der Hochschule für Musik (erscheint jedes Schuljahr)
Bezugsquelle:  www.fhnw.ch/musikhochschulen/hochschule-fuer-musik

Auskünfte / Kontakt

Leiter der Studiengänge Schulmusik ist Prof. Beat Hofstetter (Hochschule für Musik).
Fragen zum Kernbereich der Schulmusik II C Ausbildung werden am Musikwissenschaftlichen Institut beantwortet: sekretariat-mwi@unibas.ch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW > Pädagogische Hochschule

Sekretariat Studienberatung:

Tel.: +41 56 202 72 60
E-Mail: studienberatung.ph@fhnw.ch