Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Osteuropa-Studien

Bachelor UH

Universität Bern > Philosophisch-historische Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Französisch - Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Geisteswissenschaften, Geschichte, Philosophie

Studiengebiete

Geschichte - Osteuropa-Studien

Swissdoc

6.830.3.67

Aktualisiert 27.08.2015

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Das interuniversitäre Programm Osteuropa-Studien ist interdisziplinär angelegt. Den Schwerpunkt bilden Entwicklungen der  Gegenwart und der jüngeren Geschichte des europäischen Ostens. Das heisst des geographischen Raums, der sich zwischen Deutschland, Österreich und Italien im Westen und dem Pazifik im Osten erstreckt. Dazu gehören die neuen Mitgliedstaaten der EU in Ostmitteleuropa und dem Baltikum, die Länder Südosteuropas (Balkanhalbinsel), das engere Osteuropa (Russland, Ukraine, Belarus) sowie Zentralasien und Kaukasien.
Die Studierenden erhalten Einblick in die spezifischen politischen und gesellschaftlichen Problemlagen der osteuropäischen Transformationsgesellschaften. Sie erlangen sachlich-inhaltliche und methodische Kompetenz in folgenden Bereichen: Minderheitenproblematik, Management ethnischer Diversität, Fragen der politischen und sozialen Transformation, Demokratisierung und institutioneller Wandel. Die gegenwartsbezogenen Themenstellungen werden in den historisch-kulturwissenschaftlichen Veranstaltungen im Hinblick auf ihre historische und kulturelle Tiefendimension kontextualisiert.
Die Studierenden erlernen mindestens eine osteuropäische Sprache.

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Das Bachelor-Major-Programm setzt sich aus vier Studienbereichen zusammen:
  • Geschichte Osteuropas
  • Politikwissenschaft Osteuropas
  • Kulturwissenschaft Osteuropas (Slavistik und Kulturphilosophie)
  • Sozialanthropologie Osteuropas
Eingang in das Studium finden aber auch Fragestellungen aus den Fächern: Byzantinistik, Islamwissenschaft, Ostkirchenkunde, Wirtschaftswissenschaften.
Der Osteuropa-Studiengang wird im Rahmen des BeNeFri-Programms vom Center for Global Studies der Universität Bern und von der Universität Fribourg gemeinsam angeboten. Studierende, die am am BeNeFri-Programm angemeldet sind, können sowohl Kurse in Bern als auch in Fribourg besuchen.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Das Bachelor-Studium umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte (ECTS). Es besteht aus einem Major (Hauptfach, 120 ECTS) und einem oder mehreren Minor (Nebenfach) im Umfang von 60 Kreditpunkten. Osteuropa-Studien kann entweder als Major oder als Minor (à 60 oder 30 ECTS) belegt werden.

Aufbau der Ausbildung

Studienaufbau

Ein Kreditpunkt ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.
 
BA Eastern European Studies, Major (120 ECTS)

 Semester  Lehrveranstaltungen ECTS-Punkte
 P r o p ä d e u t i k u m
1 - 2 Modul 1: Einführung Osteuropa-Studien
 Geschichte, Kulturen, Gesellschaften
 Osteuropas (Vorlesung)
3
Informationskompetenz Osteuropa (Übung) 3
1 - 3 Modul 2: Methoden-Einführungsseminare
 Geschichte (Proseminar)
5
Kulturwissenschaften (Seminar) 3
Politologie (S) 3
Sozialanthropologie (S) 3
1 - 6 Modul 3: OE-Sprachen
 Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Bulgarisch,
 Polnisch, Russisch…
18
 H a u p t s t u d i u m
 (drei der vier Fachmodule sind mit Seminararbeit zu absolvieren)
2 - 6 Modul 4: Fachmodul Geschichte
 Vorlesung
3
Seminar 7
Seminararbeit oder Vorlesung 6 oder 3
2 - 6 Modul 5: Fachmodul Kulturwissenschaften
 Vorlesung
3
Seminar 3
Seminararbeit oder Vorlesung/Übung/Kurs 6 oder 3
2 - 6 Modul 6: Fachmodul Politologie
 Vorlesung/Übung/Kurs
3
Seminar 3
Seminararbeit oder Vorlesung/Übung/Kurs 6 oder 3
2 - 6 Modul 7: Fachmodul Sozialanthropologie
 Vorlesung/Übung/Kurs
3
Seminar 3
Seminararbeit oder Vorlesung/Übung/Kurs 6 oder 3
 E r g ä n z u n g s b e r e i c h
1 - 6 Modul 8: Kontext
 2 Vorlesungen/Übungen/Kurse
6
1 - 6 Wahlbereich 15
 A b s c h l u s s p h a s e
5 - 6 Modul 9: Abschluss
 Leseliste
0 - 6
Bachelor-Arbeit 10
 Total 120

 
Das Bachelor-Studienprogramm in Eastern European Studies setzt sich aus folgenden Studienbereichen zusammen:

  • Geschichte Osteuropas,
  • Politikwissenschaft Osteuropas,
  • Kulturwissenschaft Osteuropas,
  • Sozialanthropologie Osteuropas. 

Das Propädeutikum besteht aus einem einführenden Modul in die Osteuropa-Studien sowie einem Grundlagenmodul mit (allgemeinen) Methoden-Einführungsveranstaltungen für jeden Studienbereich.
 
Das Hauptstudium besteht aus je einem Fachmodul pro Studienbereich, dabei sind drei von vier Fachmodulen mit einer schriftlichen Seminararbeit zu absolvieren. Im Kontext-Modul wird das Fachwissen aus den Studienbereichen mit solchem aus benachbarten Disziplinen ergänzt.
In der Phase des Hauptstudiums wird von den Studierenden in eigenständigem Studium ein Grundwissen Eastern European Studies erworben. Dieses beruht auf jeweils mit den Lehrenden zu vereinbarenden Stoffgebieten oder einer von ihnen festzulegenden Lektüreliste.
Während des Studiums ist mindestens eine osteuropäische Sprache zu erlernen. Dies kann auch im Rahmen eines Auslandsemesters erfolgen.
 
Im Major steht ein Wahlbereich von 15 ECTS zur freien Verfügung. In diesem Wahlbereich können Leistungen aus allen Fakultäten angerechnet werden, welche als Freie Leistungen angeboten werden.

Fächerkombination

In Kombination mit dem Major-Studienprogramm Eastern European Studies sind alle an den Fakultäten der Universität Bern im entsprechenden Umfang angebotenen Minor-Studienprogramme zugelassen; nur die Kombination des Major-Studienprogramms Eastern European Studies mit einem Minor-Studienprogramm Eastern European Studies ist nicht möglich.
Wenn anstelle eines 60-ECTS-Minor mehrere Minor gewählt werden, darf maximal einer davon aus dem Angebot der Philosophisch-historischen Fakultät stammen. Von dieser Einschränkung ausgenommen ist der 30-ECTS-Minor ‚Basis Antike‘.
Für alle Kombinationen gilt, dass Leistungskontrollen oder Module, die Bestandteil mehrerer Studienprogramme sind, nur an ein Studienprogramm angerechnet werden können.
Ausserfakultäre Studierende richten sich nach den Kombinationsmöglichkeiten innerhalb der Fakultät, an der das Majorstudium absolviert wird.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Studium als Nebenfach

Im Minor à 60 ECTS sind zwei der vier Studienbereiche, im Minor à 30 ECTS einer als Schwerpunkt(e) zu wählen.

Aufbau Nebenfach

Studienplan

Bachelor Eastern European Studies, Minor (60 ECTS)

 Semester  Lehrveranstaltungen  ECTS
 P r o p ä d e u t i k u m
1 - 2 Modul 1: Einführung Osteuropa-Studien
 Geschichte, Kulturen, Gesellschaften
 Osteuropas (Vorlesung)
3
Informationskompetenz Osteuropa (Übung) 3
1 - 3 Modul 2: Methoden-Einführungsseminare
 (wahlweise zwei Studienbereiche)
 Geschichte (PS) oder Kulturwissenschaften (S)
 oder Politologie (S) oder Sozialanthropologie (S)
 6 oder 8
1 - 6 Modul 3: OE-Sprachen
 Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Bulgarisch,
 Polnisch, Russisch…
6 - 12
 H a u p t s t u d i u m
 (zwei der vier Fachmodule sind mit Seminar und Seminararbeit
 zu absolvieren, die anderen beiden nur mit Vorlesung)
2 - 6 Modul 4: Fachmodul Geschichte 16
2 - 6 Modul 5: Fachmodul Kulturwissenschaften 12
2 - 6 Modul 6: Fachmodul Politologie 3
2 - 6 Modul 7: Fachmodul Sozialanthropologie 3
 A b s c h l u s s p h a s e
5 - 6 Modul 9: Abschluss
 Leseliste (inkl. Prüfung)
0 - 6
 Total 60

 
Während des Bachelorstudiums ist eine osteuropäische Sprache zu erlernen. Dies kann studienbegleitend geschehen. Die dabei erbrachten Leistungen werden mit maximal 12 Kreditpunkten angerechnet.

Bachelor Eastern European Studies, Minor (30 ECTS)

 Semester  Lehrveranstaltungen  ECTS
 P r o p ä d e u t i k u m
1 - 2 Modul 1: Einführung Osteuropa-Studien
 Geschichte, Kulturen, Gesellschaften
 Osteuropas (Vorlesung)
3
1 - 3 Modul 2: Methoden-Einführungsseminare
 (wahlweise ein Studienbereich)
 Geschichte (PS) oder Kulturwissenschaften (S)
 oder Politologie (S) oder Sozialanthropologie (S)
 3 / 5
 H a u p t s t u d i u m
 (eines der vier Fachmodule ist mit Seminar und Seminararbeit
 zu absolvieren, die anderen drei nur mit Vorlesung)
2 - 6 Modul 4: Fachmodul Geschichte 3
2 - 6 Modul 5: Fachmodul Kulturwissenschaften 12
2 - 6 Modul 6: Fachmodul Politologie 3
2 - 6 Modul 7: Fachmodul Sozialanthropologie 3
 A b s c h l u s s p h a s e
5 - 6 Modul 8: Abschluss
 Leseliste (inkl. Prüfung)
0 / 6
 Total 30

 

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

  • Schweizerische oder schweizerisch anerkannte gymnasiale Maturität
  • Eidgenössische Berufsmaturität mit bestandener Ergänzungsprüfung (“Passerelle”)
  • Bachelor einer schweizerischen universitären Hochschule, Fachhochschule oder pädagogischen Hochschule
  • Master, Lizentiat oder gleichwertiger Abschluss einer schweizerischen universitären Hochschule 
Weitere Informationen unter www.zib.unibe.ch.

Zulassung mit anderen Abschlüssen

Inhaberinnen und Inhaber weiterer Ausweise (schweizerische oder ausländische) können sich mit ihren Fragen bezüglich Zulassung direkt an die Kanzlei der Universität wenden.
Weitere Informationen unter www.zib.unibe.ch.

Weitere Sprachkenntnisse

Während des Studiums ist  mindestens eine osteuropäische Sprache zu erwerben. Die Sprachkenntnisse können studienbegleitend erworben werden. Die dabei erbrachten Studienleistungen werden dem Bachelorstudium maximal mit 18 ECTS angerechnet.
Das Institut für slavische Sprachen und Literaturen bietet unter anderem Kurse zu den folgenden osteuropäischen Sprachen an:
  • Russisch
  • Polnisch
  • Tschechisch
  • Bosnisch / Kroatisch / Serbisch
  • Bulgarisch
  • Slovenisch

Anmeldung

Voranmeldung

Wer an der Universität Bern ein Bachelorstudium in einem nicht-medizinischen Fach aufnehmen oder wiederaufnehmen will, muss sich für das Herbstsemester jeweils bis zum 30. April mit den dafür vorgesehenen Formularen bzw. per Internet voranmelden (der Studienbeginn ist nur im Herbstsemester möglich).
Die gleichzeitige Voranmeldung für mehrere Studienrichtungen ist unzulässig.
Weitere Informationen: www.zib.unibe.ch.

Immatrikulation

Die Universitätsleitung lädt die Vorangemeldeten zur Einreichung der Immatrikulationsbelege ein. Die Immatrikulation kann zu Beginn des akademischen Jahres wahlweise für ein ganzes Jahr oder für ein Semester erfolgen.
Es gelten folgende Fristen:

  • Herbstsemester: jeweils 31. August
  • Frühjahrssemester: jeweils 31. Januar

Weitere Informationen unter: www.zib.unibe.ch.

Kosten

Universität Bern > Philosophisch-historische Fakultät

Anmeldegebühren

Für die Anmeldung zum Studium ist eine Gebühr von Fr. 100.- zu entrichten.

Semestergebühren

Die Studien- und Semestergebühren betragen CHF 784.- pro Semester.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Arts in Eastern European Studies, Universität Bern

Leistungskontrollen / Prüfungen

Alle Lehrveranstaltungen werden, teilweise in Modulen zusammengefasst, durch Leistungskontrollen benotet. Die Modalitäten der Leistungskontrollen werden jeweils zu Beginn der Veranstaltungen von den Dozierenden festgelegt.
Ungenügende Leistungskontrollen können einmal wiederholt werden.

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Arts in Eastern European Studies, Universität Bern

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Universität Bern
Center for Global Studies
Länggassstrasse 49
3012 Bern

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbst- oder Frühjahrssemester

Dauer

Das Bachelorstudium umfasst sechs Semester (Vollzeit).
Eine Verlängerung der Studienzeit aus wichtigen Gründen (namentlich Erwerbstätigkeit, Schwangerschaft, Kinderbetreuung, Krankheit, Militär- und Zivildienst) ist möglich.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Französisch
  • Deutsch

Bemerkungen

Studienfachinformation, Reglemente

Studienplan, Fachinformationen sowie detailliertes Semesterprogramm: www.osteuropa-studien.ch und www.cgs.unibe.ch.

Universität Bern > Philosophisch-historische Fakultät

Reglemente der Fakultät

www.philhist.unibe.ch > Studium > Reglemente

Links

Auskünfte / Kontakt

Kontakt:
M.A. Fabian Lüscher (fabian.luescher@hist.unibe.ch)
Prof. Dr. Julia Richers, Studienleitung (julia.richers@hist.unibe.ch)

Universität Bern

Zulassung, Immatrikulation und Beratung
Tel.: +41 31 631 39 11