Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Wartungsarbeiten: Aufgrund von Wartungsarbeiten auf den Servern von berufsberatung.ch kann es am Dienstag, 27. Juni zwischen 18:00 Uhr und 24:00 Uhr zu einzelnen Ausfällen kommen.

#
Suche

Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft

Bachelor UH

Universität Zürich > Philosophische Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Sprach- und Literaturwissenschaften, Dolmetschen

Studiengebiete

Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft

Swissdoc

6.851.1.0

Aktualisiert 02.02.2017

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Grundsätzlich steht in allen Sprach- und Literaturwissenschaften eine vergleichende und sprachübergreifende, zum Teil auch historische Betrachtung des Phänomens "Sprache" im Vordergrund. Mehr zur Studienrichtung Indogermanistik.

Die Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft befasst sich mit den älteren Sprachen und Sprachstufen der indogermanischen Sprachfamilie: Anatolisch, Griechisch, Indisch, Iranisch, Italisch, Keltisch, Germanisch, Armenisch, Tocharisch, Slavisch, Baltisch, Albanisch sowie verschiedene Kleinkorpussprachen. Die Mitglieder dieser heute weltweit zahlenmässig meistgesprochenen Sprachfamilie reichen von Indien und Zentralasien über Europa bis in die neue Welt

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS-Punkte.

Organisation des Studiums

Das Fach Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft an der UZH kann im Bachelor als Major (120 oder 90 ECTS) oder als Minor (60 ECTS) belegt werden.

Ziel des Fachs ist der Erwerb von Kenntnissen über die Grammatik und Philologie der altindogermanischen Sprachen und über die Methoden der vergleichenden Linguistik, vor allem der historisch-vergleichenden Rekonstruktion der postulierten urindogermanischen Ursprache. Die sprachliche Grundlage bilden die drei ältest bezeugten indogermanischen Dialekte bzw. Sprachzweige Vedisch, Griechisch und Anatolisch. Zum Gesamtbild aber tragen auch Iranisch, Italisch, Germanisch, Keltisch, Slawisch, Baltisch, Tocharisch, Armenisch, Albanisch und die "Trümmersprachen" Wichtiges bei.

Eine Gliederung des Studiums wird nur im Hinblick auf die Wahl der Wahlpflichtmodule vorgenommen. Es kommen hier folgende fünf Teilfächer zur Anwendung: Indi-Iranisch; Griechisch; Griechisch und Anatolisch; weitere indogermanische Sprachen; Perignosis.

Major (120 ECTS)
Die Pflichtmodule beinhalten Einführungsmodule und Veranstaltungen des Bereichs Indogermanistik (einschliesslich Sanskrit, Vedisch, Griechisch und Anatolisch) sowie die Bachelorarbeit. Bei den Wahlpflichtmodulen müssen zwei Module aus dem Teilfach Indo-Iranisch, zwei Module Griechisch, zwei Module Griechisch oder zwei Module Anatolisch, ein Modul Weitere indogermanische Sprachen, ein Modul Perignosis gewählt werden. Dazu kommen Module aus dem Wahlbereich und aus dem Studium Generale.

Major (90 ECTS)
Die Pflichtmodule beinhalten Einführungsmodule und Veranstaltungen des Bereichs Indogermanistik (einschliesslich Sanskrit, Vedisch, Griechisch und Anatolisch) und die Bachelorarbeit. Bei den Wahlpflichtmodulen müssen ein Modul Indo-Iranisch, zwei Module Griechisch, ein Modul Griechisch oder ein Modul Anatolisch und ein Modul Weitere indogermanische Sprachen gewählt werden. Dazu kommen Wahlmodule und Module aus dem Studium Generale.

Die Leistungsnachweise bestehen entweder in schriftlicher oder mündlichen Prüfungen bzw. der Bewertung schriftlicher Arbeiten oder von Referaten. Im Majorprogramm muss eine benotete Bachelorarbeit (9 ECTS) verfasst werden. Diese setzt das erfolgreiche Absolvieren aller weiteren Pflichtmodule voraus. Mit der Anmeldung zu einem Modul erfolgt gleichzeitig die Anmeldung zum entsprechenden Leistungsnachweis.

Aufbau der Ausbildung

Die nachstehenden Musterstudienpläne zeigen den mögliche Ablauf eines sechssemestrigen Bachelorstudiums im Major Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft.
(P)=Pflichtmodul; (WP)=Wahlpflichtmodul; (W)=Wahlmodul 

Semester Module KP

 

1

Einführung in die Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft (P)
Einführung ins Sanskrit, 1. Teil (P)
Einführung in die allgemeine Phonetik und Phonologie (P)
Einführung in die Computerlinguistik, 1. Teil (WP)
Studium Generale

 

 17

 

 2

Anatolisch: Einführung ins Hethitische (P)
Indogermanistisches Kolloquium (P)
Einführung ins Sanskrit, 2. Teil (P)
Griechisch: Proseminar in Griechischer Sprachwissenschaft (P)
Einführung in die Computerlinguistik, 2. Teil (WP)
Studium Generale

 

 23

 

 3

Indo-Iranisch: Vedisch: Historische Grammatik (P)
Vorlesung in Vergleichender Indogermanischer Sprachwissenschaft (P)
Indo-Iranisch: Iranisch: Vorlesung (WP)
Griechisch: Vorlesung in Griechischer Sprachwissenschaft (WP)
Studium Generale

 
19

 

 
4

Indo-Iranisch: Vedisch: Lektüre (P)
Indogermanistisches Seminar A (P)
Griechisch: Vorlesung in Griechischer Sprachwissenschaft (WP)
Peripherica Indogermanica (W)
Studium Generale

 

21

 

 5

Indo-Iranisch: Iranisch: Lektüre (WP)
Griechisch: Vorlesung in Griechischer Sprachwissenschaft (WP)
Weitere indogermanische Sprache: Vorlesung und Lektüre (WP)
Vorlesung in Vergleichender Indogermanischer Sprachwissenschaft (W)

 
16

 

 6

Indogermanistisches Seminar (P)
Griechisch: Seminar in Griechischer Sprachwissenschaft (WP)
Prüfung, mündlich (P)
Bachelorarbeit (P)

 
24

Total 120

 

Semester Module KP
 

 1

Einführung in die Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft (P)
Einführung ins Sanskrit, 1. Teil (P)
Weitere indogermanische Sprache: Vorlesung und Lektüre (WP)

 
12

 

 2

Indogermanistisches Kolloquium (P)
Einführung ins Sanskrit, 2. Teil (P)
Griechisch: Proseminar in Griechischer Sprachwissenschaft (P)
Anatolisch: Einführung ins Hethitische (P)

 
16

 

 3

Vorlesung in Vergleichender Indogermanischer Sprachwissenschaft (P)
Indo-Iranisch: Vedisch: Historische Grammatik (P)
Griechisch: Vorlesung in Griechischer Sprachwissenschaft (WP)
Studium Generale

 
14

 

 4

Indogermanistisches Seminar A (P)
Indo-Iranisch: Vedisch: Lektüre (P)
Griechisch: Griechische sprachwissenschaftliche Lektüre (WP)

 
14

 

 5

Indo-Iranisch: Iranisch: Vorlesung (WP)
Griechisch: Vorlesung in Griechischer Sprachwissenschaft (WP)
Weitere indogermanische Sprache: Vorlesung (W)

 
10

 

 6

Indogermanistisches Seminar B (P)
Griechisch: Seminar in Griechischer Sprachwissenschaft (WP)
Prüfung, mündlich (P)
Bachelorarbeit (P)

 
18

Total 90

 

Fächerkombination

Der Major (120 ECTS) wird kombiniert mit einem Minor (60 ECTS). Der Major (90 ECTS) wird kombiniert mit einem zweiten Major (90 ECTS) oder mit Angeboten aus den Minorprogrammen.
Grundsätzlich können alle Fächer der Philosophischen Fakultät sowie ausserfakultäre Nebenfächer miteinander kombiniert werden, sofern sie in Punktezahl und Studienstufe die in der Rahmenverordnung genannten Bedingungen erfüllen. Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft im Majorprogramm kann nicht mit dem Studienprogramm Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft kombiniert werden. Darüber hinaus bestehen keine Einschränkungen. 

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Nebenfach / Minor / Teilstudium

Das Bachelorprogramm Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft wird als Minor im Umfang von 60 ECTS  angeboten.
Latein- und Griechischkenntnisse sind erforderlich.

Aufbau Nebenfach

Nebenfach / Minor / Teilstudium

Der nachfolgende Musterstudienplan zeigt den möglichen Ablauf eines sechssemestrigen Bachelorstudiums im Minor Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft.
(P)=Pflichtmodul; (WP)=Wahlpflichtmodul; (W)=Wahlmodul

Semester Modul KP
1 Einführung in die Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft (P)
Einführung ins Sanskrit, 1. Teil (P)
8
2 Indogermanistisches Kolloquium (P)
Einführung ins Sanskrit, 2. Teil (P)
Anatolisch: Einführung ins Hethitische (WP)
10
3 Vorlesung in Vergleichender Indogermanischer Sprachwissenschaft (P)
Indo-Iranisch: Vedisch: Historische Grammatik (P)
Weitere indogermanische Sprache: Vorlesung (WP)
12
4 Indogermanistisches Seminar (P)
Indo-Iranisch: Vedisch: Lektüre (P)
Studium Generale
13
5 Indo-Iranisch: Iranisch: Vorlesung (W)
Weitere indogermanische Sprache: Lektüre (W)
8
6 Indogermanistisches Seminar (P)
Prüfung, mündlich (P)
9
Total 60

Voraussetzungen

Zulassung

  • Eidgenössischer oder eidgenössisch anerkannter gymnasialer Maturitätsausweis oder
  • Ausweis über eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung oder
  • Bestandene Aufnahmeprüfung

Für eine detaillierte Übersicht siehe www.uzh.ch/studium/zulassung. Auskunft darüber, welche Ausweise den direkten Zugang zu den einzelnen Fakultäten ermöglichen, erteilt die Universitätskanzlei. Sie informiert auch über notwendige ergänzende Aufnahmeprüfungen zu bestimmten Vorbildungszeugnissen und steht für diesbezügliche Fragen zur Verfügung.

Latein / Griechisch

Für das Studium der Vergleichenden Indogermanischen Sprachwissenschaft an der Universität Zürich sind Latein- und Griechischkenntnisse erforderlich. Kenntnisse des Lateins und des Griechischen können nachgewiesen werden entweder durch ein kantonales oder eidgenössisches Maturitätszeugnis gemäss Maturitätsanerkennungsreglement, welches Latein oder Griechisch als Maturitätsfach (Grundlagen- oder Schwerpunktfach) ausweist, oder durch eine Bescheinigung über fakultativen Latein- bzw. Griechischunterricht gewisser schweizerischer Mittelschulen gemäss dem Umfang und den Anforderungen der Philosophischen Fakultät (einschliesslich einer mit einer genügenden Note bestandenen Abschlussprüfung). Fehlen diese Voraussetzungen, können die erforderlichen Latein- bzw. Griechischkenntnisse durch fakultäre Latein- und Griechischkurse mit Abschlussprüfung erworben werden. Bei einem sechssemestrigen Regelcurriculum müssen Lateinkenntnisse spätestens im vierten Semester (vor Beginn des Indogermanistischen Seminars) und Griechischkenntnisse schon im zweiten Semester (vor Beginn des Proseminars in Griechischer Sprachwissenschaft) nachgewiesen werden. Das Latinum kann also theoretisch innerhalb des Regelcurriculums nachgeholt werden, während der Erwerb des Graecums um mindestens zwei Semester studienverlängernd wirkt. Ausführliche Informationen für das Latinum unter www.uzh.ch/latinum, für das Graecum unter www.graecum.uzh.ch.

Anmeldung

Immatrikulation

Obligatorische Anmeldung per Internet
für das Herbstsemester bis 30. April
für das Frühjahrssemester bis 30. November
Die Anmeldung erfolgt über den Online-Service www.uzh.ch/studies/application.html

Moduleinschreibung
Die Einschreibung für die Module erfolgt online, dabei sind weitere Termine zu beachten. Diese finden Sie im kommentierten Vorlesungsverzeichnis www.vorlesungen.uzh.ch

Kosten

Universität Zürich > Philosophische Fakultät

Anmeldegebühren

Die Anmeldung zum Studium ist gebührenpflichtig und kostet
CHF 100.-.
Verspätete Anmeldungen in nicht platzbeschränkten Fächern kosten zusätzlich CHF 300.- und sind bis 31. Juli bzw. 31. Januar möglich.

Semestergebühren

Kollegiengeldpauschale und Semesterbeitrag: ca. CHF 780.-. 
Ausländische Studierende, die ihren Vorbildungsausweis nicht in der Schweiz oder im Fürstentum Lichtenstein erworben haben, zahlen einen zusätzlichen Semesterbeitrag von CHF 500.- bei der Zulassung zum Bachelorstudium bzw. CHF 100.- beim Masterstudium.
Siehe auch: www.uzh.ch/studies.html
Zu den Semestergebühren kommen je nach Studienrichtung weitere Kosten wie z.B. Bücher, Unterlagen für die Veranstaltungen, Praktikumsbeiträge, Exkursionen, Seminare etc

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Arts UZH

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Arts UZH

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich (ZH)

Universität Zürich
Institut für Vergleichende Sprachwissenschaft, Indogermanistik
Plattenstrasse 54, 8032 Zürich

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Herbstsemester

Dauer

Mindeststudiendauer (Richtstudienzeit): 6 Semester
Insbesondere Teilzeitstudierende können die erforderlichen Kreditpunkte auch über einen grösseren Zeitraum erarbeiten.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Universität Zürich > Philosophische Fakultät

Reglemente der Fakultät

Rahmenverordnung für das Studium in den Bachelor- und Masterstudiengängen an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich
Studienordnung für das Studium in den Bachelor- und Masterstudiengängen an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich
Die Reglemente finden Sie unter www.phil.uzh.ch/studium.html

Auskünfte / Kontakt

Tel : +41 44 634 21 85, Url : http://www.ivs.uzh.ch, E-Mail : info@ivs.uzh.ch

Allgemeine Informationen zum Studium finden Sie in der Studienordnung oder auf der Website des Instituts für Vergleichende Sprachwissenschaft. Für eine detaillierte Studieninformation und -planung ist es wichtig, die verfügbaren Informationen frühzeitig zu studieren. Bei weiteren Fragen ist die Studienberatung behilflich studienberatung.idg@ivs.uzh.ch.