Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Lehrdiplom für die Sekundarstufe I

Bachelor PH - Bachelor UH

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW > Pädagogische Hochschule

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Pädagogische Hochschulen PH - Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Pädagogik, Unterricht, Erwachsenenbildung, Berufsbildung

Studiengebiete

Unterricht Sekundarstufe I

Swissdoc

7.710.4.0 - 6.710.8.0

Aktualisiert 30.06.2015

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Bachelor: Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS (Kreditpunkte).

Die Sekundarstufe I umfasst das 7. bis 9. Schuljahr der Volksschule. Zum Lehrdiplom für diese Stufe gibt es verschiedene Studienwege:

  • Integrierter Weg: Beide Ausbildungsphasen, also das BA- und MA-Studium, finden an der PH statt. Es werden drei Fächer absolviert, und der Gesamtumfang der Ausbildung beträgt 270 KP bzw. 9 Semester bei einem Vollzeitstudium. Abgeschlossen wird mit dem Master und mit einem EDK-anerkannten Lehrdiplom Sekundarstufe I an der PH FHNW. Die Fachausbildungen finden partiell an der Universität Basel sowie an der Pädagogischen Hochschule der FHNW statt.
  • Konsekutiver Weg: Auf dem konsekutiven Weg werden zwei Fächer studiert; der Gesamt-Umfang beträgt 300 KP bzw. 10 Semester bei einem Vollzeitstudium. Die erste Phase wird bis zum Fach-Bachelor an der Universität oder an einer anderen (Fach-)Hochschule (für Musik und Gestaltung) absolviert, die zweite bis zum Master-Abschluss (mit EDK-anerkanntem Lehrdiplom Sekundarstufe I) an der PH FHNW.
  • Studiengang mit pädagogischem Schwerpunkt (Stufenerweiterung) für Lehrpersonen, die über eine Lehrbefähigung für eine andere Schulstufe (Vorschul-/Primarunterstufe oder Primarstufe) verfügen und auf Sekundarstufe I unterrichten wollen: Siehe unten „Weitere Abschlussmöglichkeiten“; Details zum Studienverlauf finden sich zudem auf http://www.fhnw.ch/ph/isek. Der Ausbildungsumfang von 120 Kreditpunkten lässt sich mittels Anrechnung von Berufserfahrung sowie Weiterbildungsleistungen - teilweise deutlich - reduzieren. Die Stu­dierenden wählen zwei Schulfächer und schliessen mit einem Masterabschluss der PH FHNW ab (EDK-anerkanntes Lehrdiplom für die Sekundarstufe I). Mehr Informationen finden sich auf http://www.fhnw.ch/ph/isek
  •  

    Beschreibung des Angebots

    Schwerpunkt der Lehre und Forschung

    Erziehungswissenschaftliche Studien:
    In diesem Studienbereich werden altersspezifische Entwicklungs-, Bildungs- und Lernprozesse von Jugendlichen auf drei Ebenen bearbeitet: Unterricht, Individuum und Schule als Organisation. Besonderes Gewicht liegt zudem auf Fragen der Klassenführung sowie der Sonderpädagogik.

    Fachwissenschaftliche Studien:
    Die im Vergleich zur Primarstufe stärkere disziplinäre Ausrichtung des Unterrichts auf der Sekundarstufe I erfordert eine fundierte fachwissenschaftliche Grundausbildung.

    Fachdidaktische Studien:
    Für die Vermittlungskompetenz ist fachdidaktisches Wissen erforderlich, das primär fachliche und ü¨berfachliche Lehr- und Lernprozesse auf der Sekundarstufe I zum Gegenstand hat.

    Berufspraktische Studien:
    Im Zentrum steht der Aufbau professioneller Handlungskompetenzen. Diese betreffen das Planen, Gestalten und Evaluieren von Lehr- und Lernprozessen im Unterricht und die Zusammenarbeit im Lehrerteam und mit verschiedenen Fachpersonen.

    Forschung und Entwicklung:
    Die Studierenden werden mit der wissenschaftlichen Arbeitsweise vertraut gemacht und lernen die Grundsätze der qualitativen und quantitativen Forschungsmethodik kennen.
     
    Überfachliche personale, soziale und erzieherische Kompetenzen (z. B. Kommunikationsfähigkeit, Fähigkeit im Umgang mit Diversität) sollen in allen Studienbereichen gefördert werden. Entsprechende individuelle Voraussetzungen sind auch Gegenstand der Berufseignungsabklärung im ersten Studienjahr. Fachübergreifende Themen sind z. B. ICT/Medien, Nachhaltige Entwicklung, Gesundheit oder Theaterpädagogik.

    Organisation des Studiums

    Die Ausbildung zur Lehrperson auf der Sekundarstufe I lässt sich in den oben dargestellten Varianten absolvieren. Im Folgenden werden der integrierte und der konsekutive Weg beschrieben; für den Studiengang mit pädagogischem Schwerpunkt sei auf den oben angegebenen Link verwiesen.
    Der integrierte Weg erfordert insgesamt 180 Kreditpunkte (KP) im Bachelorstudium sowie 90 KP im Masterstudium.
    Der konsekutive Weg baut auf einem fachwissenschaftlichen Bachelorabschluss in zwei Schulfächern auf und erfordert im Masterstudium an der PH der FHNW 120 KP.

    Aufbau der Ausbildung

    180 ECTS (Kreditpunkte)
    1 ECTS-Kreditpunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 – 30 Arbeitsstunden.

     

    Studienplan Integrierter Weg ECTS
    Erziehungswissenschaften 39
    Fachdidaktiken (Fach I + II) 34
    Fachwissenschaften (Fach I + II) 46
    Berufspraktische Studien 35
    Kontextstudien sowie Forschung und Entwicklung 14
    Bachelor-Thesis (in einem der beiden Unterrichtsfächer) 12
    Total 180

    Fächerkombination

    Fächerwahl beim Integrierten Studienweg
    Die Studierenden wählen drei der angebotenen Fächer. Die Fächer sind in zwei Gruppen eingeteilt; diese Einteilung spiegelt sich in der Struktur des Rahmenstundenplans wider. Um in der Bachelorphase zwei Fächer parallel zu studieren, empfiehlt es sich aus stundenplantechnischen Gründen, je ein Fach aus beiden Gruppen zu wählen. Studierende können jedoch auch zwei Fächer aus derselben Gruppe parallel studieren, indem sie das Studienangebot an zwei verschiedenen Standorten nutzen (der Rahmenstundenplan ist für jeden Standort verschieden). Das dritte Fach wird im Masterstudium absolviert.

    Studienfachwahlbereich A

    • Deutsch
    • Mathematik
    • Englisch
    • Französisch
    • Naturwissenschaften (Chemie und Physik)
    • Geschichte
    • Technisches Gestalten
    Studienwahlbereich B
    • Hauswirtschaft
    • Musik
    • Bewegung und Sport
    • Biologie
    • Geografie
    • Bildnerisches Gestalten
    • Italienisch
    Fächerwahl beim Konsekutiven Studienweg
    Für den konsekutiven Studienweg wird ein Bachelorabschluss in zwei Schulfächern, erworben an der Universität bzw. an einer spezialisierten Hochschule, vorausgesetzt. Mögliche Fächer sind unten stehender Tabelle zu entnehmen, wobei es sich aus stundenplantechnischen Gründen empfiehlt, je ein Fach aus beiden Bereichen zu wählen.
    Studienfachwahlbereich A
    • Deutsch*
    • Mathematik*
    • Englisch*
    • Französisch*
    • Naturwissenschaften (Chemie und Physik)*
    • Geschichte*
    • Technische Gestaltung
    Studienwahlbereich B
    • Bewegung und Sport*
    • Bildnerisches Gestalten
    • Musik
    • Biologie*
    • Geografie*
    • Italienisch*
    • Latein*
    • Hauswirtschaft (auf Gesuch hin möglich)
    * Kann an der Universität Basel im BA-Studiengang der Phil.-Hist. Fakultät studiert werden.

    Praktika

    DieLehrbefähigung in einer modernen Fremdspracheverlangt einen in der Regel zusammenhängenden Aufenthalt von mind. vier Monaten im betreffenden Sprachgebiet. Bei der Anmeldung zur Diplomierung ist zudem ein Nachweis des Sprachkompetenzniveaus C2 in der Zielsprache in Form eines offiziellen Dokuments zu erbringen.

    Voraussetzungen

    Zulassung

    Direkte Zulassung

    Prüfungsfreie Zulassung zum Bachelor-Studiengang für das Lehramt auf der Sekundarstufe I
    mit einem Ausweis über
    • eidgenössisch anerkannte gymnasiale Maturität
    • EDK-anerkanntes Lehrdiplom
    • Fachhochschulabschluss
    • Berufsmaturität mit Ergänzungsprüfung gemäss dem Passerellenreglement vom 17. März 2011 (www.edk.ch).
     
    Zugelassen nach Ergänzungsprüfung zum Bachelor-Studiengang für das Lehramt auf der Sekundarstufe I
    • Berufsmaturität, HMS, WMS
    Quereinstieg zum Bachelor-Studiengang für das Lehramt auf der Sekundarstufe I
    • Erfahrene Berufspersonen ab 30 Jahren via Aufnahmeverfahren der PH FHNW (weitere Informationen: www.fhnw.ch/ph/quereinstieg)
    Für Informationen zur Ergänzungsprüfung auf dem Niveau gymnasiale Maturität richten Sie sich an die Studienberatung PH FHNW (studienberatung.ph@fhnw.ch).

    Anmeldung

    Voranmeldung

    An der Pädagogischen Hochschule der FHNW können Sie sich für den Studienbeginn im Herbst jeweils ab 1. Januar  bis zum 30. April  (für die Erweiterungsstudien auch für Studienbeginn im Frühlingssemester jeweils ab 1. August bis 30.November) anmelden oder ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren unter studienberatung.ph@fhnw.ch.

    Immatrikulation

    Das Anmeldeformular für die Immatrikulation an der Pädagogischen Hochschule FHNW finden Sie unter www.fhnw.ch

    Kosten

    Anmeldegebühr: CHF 200.-
    Semestergebühr: CHF 700.- + CHF 100.- für Material
    Prüfungsgebühr (einmalig): CHF 300.-

    Abschluss

    • Bachelor Pädagogische Hochschule PH
    • Bachelor Universitäre Hochschule UH

    Bachelor of Arts in Secondary Education (Zwischenabschluss, ohne Lehrbefähigung)

    Master of Arts in Secondary Education (mit EDK- d. h. schweizweit anerkanntem Lehrdiplom für die Sekundarstufe I)

    Leistungskontrollen / Prüfungen

    Die Module bzw. Modulgruppen schliessen Leistungsnachweise gemäss dem European Credit Transfer System“ (ECTS) ein. Diese müssen erfolgreich absolviert sein, damit das Studium abgeschlossen werden kann. Zum Diplomabschluss gehört auch eine Masterarbeit.

    Perspektiven

    Weiterführende Masterstudien

    Master of Arts in Secondary Education

    Praktische Hinweise

    Ort / Adresse

    • Basel (BS)

    Institut Sekundarstufe I und II
    Riehenstrasse 154
    CH-4058 Basel

    Zeitlicher Ablauf

    Beginn

    Die PH-Studien beginnen Mitte September, in der Kalenderwoche 38.

    Dauer

    Das Studium für das Lehrdiplom Sekundarstufe I erfordert insgesamt als Vollzeitvariante – je nach Ausbildungsweg (s. u.) – neun oder zehn Semester bzw. 180 ECTS-Punkte (KP) bis zumBachelor-und 90 (integrierter Weg) bzw. 120 (konsekutiver Weg) KP bis zumMaster-Abschluss.

    Zeitliche Beanspruchung

    • Vollzeit

    Unterrichtssprache

    • Deutsch

    Unterrichtssprache ist Deutsch; falls fremdsprachliche Fächer gewählt werden, entspricht die Unterrichtssprache der Zielsprache. Gleiches gilt für die Prüfungen.

    Bemerkungen

    Studienfachinformationen / -reglemente

    • Der Studienführer der PH der FHNW unter

    Studienführer

    • Weitere Informationen, insbesondere zur Fächerwahl unter Studienberatung
    • Der Basler Studienführer wurde Ende 2013 neu herausgegeben: www.studienberatung.unibas.ch

    Auskünfte / Kontakt

    • Persönliche Fragen beantwortet die hochschulinterne Studienberatung (Leitung: Prof. Peter Bauer) nach Voranmeldung.
    • Die EDK in Bern ist zuständig für die Anerkennung ausländischer Lehrdiplome. Informationen und das Gesuchsformular unter: www.edk.ch

     

    Pädagogische Hochschule der FHNW
    Institut Sekundarstufe I und II
    Riehenstrasse 154                            
    CH-4058 Basel

    T +41 61 228 51 50
    kanzlei.basel.ph@fhnw.ch

    Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW > Pädagogische Hochschule

    Sekretariat Studienberatung:

    Tel.: +41 56 202 72 60
    E-Mail: studienberatung.ph@fhnw.ch