Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Graphologie, Zertifikat

Diplom / Zertifikat des Anbieters

Schweizerische Graphologische Gesellschaft SGG

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Kurse

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Psychologie, psychologische Kompetenzen

Swissdoc

9.734.7.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Allgemeine Einführung

Eindruckscharaktere nach Wallner und Bewegungs-, Form- und Raumbild nach Heiss

Ganzheitsmerkmale: Raumsymbolik nach Pulver, Klages Schichtenmodell, Pophal (Gehirnschriften und Versteifungsgrad), Wallner Spannungsgrade, Strichqualität und die dazu gehörenden Interpretationsmöglichkeiten kennen und im Gesamtkontext deuten lernen

Einzelmerkmale sowie die dazu gehörenden Interpretationsmöglichkeiten kennen und im Gesamtkontext deuten lernen

Lernziel

Erwerb der Fähigkeit, aufgrund einer Handschrift Wesentliches über das Denken, Fühlen und Verhalten eines Menschen zu erfassen und entsprechende Hypothesen zu bilden, die für eine Beratung hilfreich sind. Kenntnisse der Interpretationsmöglichkeiten und deren Deutung im Gesamtkontext.
Der erfolgreiche Zertifikatsabschluss ermöglicht den Teilnehmenden ein besseres Verständnis der graphologischen Methode sowie ihre ergänzende Anwendung in Beratungssituationen.

Voraussetzungen

Zulassung

Zielpublikum

Angesprochen sind Personen in beratender oder therapeutischer Funktion, die einen der folgenden Abschlüsse mitbringen: UNI, FH, HF, HFP in den Fachgebieten Psychologie, Psychotherapie, Pädagogik, Medizin, Jurisprudenz, Theologie, Sozialpädagogik und Sozialarbeit, Personalmanagement, Human Resources sowie Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung.

Kosten

CHF 3'960.- inkl. Kompendium

Abschluss

  • Diplom / Zertifikat des Anbieters

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

und Zürich

Zeitlicher Ablauf

Beginn

siehe Homepage

Dauer

60 Lektionen à 45 Minuten
12 Samstage à 5 Lektionen à 45 Minuten, pro Monat ca. 1 Samstag

KS (Kontaktstudium)
60 Vorlesungslektionen mit Praxis- und Übungsbeispielen

bSS (begleitetes Selbststudium)
Arbeitsaufträge, Übungen und Lektüre sowie individuelle Vertiefung

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

  • Falls noch nicht vorhanden, sollen sich die Teilnehmenden persönlichkeitspsychologische Grundkenntnisse in der Zeit zwischen Anmeldung und Beginn, spätestens in der ersten Phase der  Grundausbildung auf individueller Basis mittels empfohlener Literatur aneignen.
  • Das darauf aufbauende Fachstudium entspricht dem CAS in Schriftpsychologie, welches bisher durch SGG und ZHAW gemeinsam angeboten und durchgeführt wurde. Der Abschluss mit Diplom setzt fundierte psychologische Kenntnisse voraus; er befähigt zur Anfertigung von schriftpsychologischen Gutachten, berechtigt zur Mitgliedschaft SGG sowie Psychologinnen und Psychologen zum Erwerb des „Fachtitels in Schriftpsychologie SBAP“.
  • Senden Sie Ihre Anmeldung mit einem handschriftlichen Motivationsschreiben und tabellarischem Lebenslauf mit Kopien der Ausbildungsabschlüsse bis spätestens 31. Januar 2014 an die Kursleitung.

Links