Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Sozialbereich: Sexuelle Gesundheit und sexuelle Rechte: Vom Globalen zum Lokalen

CAS

Hochschule Luzern HSLU > Departement Soziale Arbeit

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Luzern (LU)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Soziales, Sozialwissenschaften

Studiengebiete

Soziale Arbeit

Swissdoc

7.731.40.0

Aktualisiert 09.03.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Niederschwelligen Zugang zu Angeboten der sexuellen Gesundheit erföglichen

Das CAS-Programm befasst sich mit dem Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Verhältnissen und Anforderungen zu Erhalt, Errichtung und Durchsetzung von Angeboten sexueller Gesundheit und sexuellen Rechten. 

Das CAS-Programm qualifiziert über den Prozess der Weiterentwicklung der Menschenrechte zu den Themen Sexualität und Gesundheit. Dieser ist nicht nur für die Institutionen und Professionellen der sexuellen und reproduktiven Gesundheitsversorgung relevant, sondern auch für Behörden, die sich mit Bildungs-, Gesundheits- und Sozialplanung befassen. Studierende werden befähigt, politische Analysen und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse adäquat umzusetzen. So können Angebote nachhaltig in die verschiedenen Arbeitsfelder des Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereichs implementiert werden.

Eine wesentliche Grundlage sexueller Gesundheit sind die sexuellen Rechte. Im Fokus des CAS-Programms stehen daher:
- Adressatinnen- und Adressatengruppen als Akteurinnen und Akteure
- Strategien der Partizipation bzw. des Empowerments,
- Wahrnehmung der Rechte auf sexuelle Selbstbestimmung und reproduktive Gesundheit
- Abbau bzw. die Überwindung von Diskriminierungen

In diesem Zusammenhang erwerben die Studierenden Kompetenzen in der qualifizierten Erstellung menschenrechtsbasierter Kontextanalysen. Dies ist eine Voraussetzung, um gemeinsam mit den Akteuren, entsprechende Programme zu entwickeln umzusetzen und deren Wirkung zu überprüfen. Diese sollten lokalem Bezug haben und Kooperationspartnern aus dem Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich mit einbeziehen.

Die vermittelten Ansätze verwirklichen den menschenrechtsbasierten Anspruch demokratischer Teilhabe und Teilnahme an gesellschaftlichen Prozessen.

Voraussetzungen

Zulassung

Zugelassen sind Studierende mit einem Tertiärabschluss (Fachhochschule, Universität, ETH, höhere Fachschule, eidg. Berufsprüfung, eidg. höhere Fachprüfung). Interessierte ohne Tertiärabschluss können über ein standardisiertes Zulassungsverfahren ("sur dossier") aufgenommen werden.

Zielpublikum

Das CAS-Programm richtet sich an Fachpersonen, die in Organisationen oder innerhalb von Strukturen tätig sind, in denen Themen von sexueller Gesundheit und sexuellen Rechten eine praktische Relevanz haben und eine professionelle Bearbeitung erfordern. Dies können Fachpersonen mit unterschiedlichem professionellem Hintergrund aus Beratungs- und Fachstellen, Behörden und Verbänden im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich wie auch Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit sein.

Kosten

CHF 8'500.-

Abschluss

  • Certificate of Advanced Studies CAS

Certificate of Advanced Studies Hochschule Luzern/FHZ in Sexueller Gesundheit und sexuelle Rechte: Vom Globalen zum Lokalen

Perspektiven

Dieses Studienangebot ist Teil des MAS Sexuelle Gesunheit im Bildungs-, Gesunheits- und Sozialbereich

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Luzern (LU)

Werftstrasse 1

Zeitlicher Ablauf

Beginn

März 2017

Dauer

24 Kurstage

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Ein Angebot in Zusammenarbeit mit SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz, Schweizerische Stiftung für sexuelle und reproduktive Gesundheit.

Links