Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

CH-Q Kompetenzmanagement: Qualifikationsstufe 1 Selbstmanagement von Kompetenzen

Abschluss Verband

Bildungszentrum für Gesundheit und Soziales BfGS

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Weinfelden (TG)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Kurse

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Management, Führung - Psychologie, psychologische Kompetenzen

Swissdoc

9.616.9.0 - 9.701.1.0 - 9.701.3.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

  • Vertiefte Auseinandersetzung mit den eigenen Ressourcen
  • Erstellen des persönlichen Portfolios (Sammelmappe wertvoller Dokumente) gemäss Standards der Gesellschaft CH-Q
  •  Erfahrungsaustausch mit anderen Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern

 

Lernziel

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind fähig

· ihre unsichtbaren Fähigkeiten sichtbar zu machen

· mit ihren Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen bewusst, eigenverantwortlich

und nachhaltig umzugehen

· den Lernprozess periodisch zu reflektieren

· ihre Laufbahnschritte in Übereinstimmung mit den eigenen Möglichkeiten und den

festgelegten Zielen zu planen und umzusetzen

Voraussetzungen

Zulassung

Grundbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ)

Adressaten:

  • Personen im Gesundheits- und Sozialwesen, die sich in einer beruflichen Tätigkeit oder in einer Berufspause befinden
  • Pflegefachpersonen, die Lernende begleiten (Diplompflegeberufe, FAGE)
  • Weitere Interessierte aus anderen Berufen

Kosten

siehe Homepage

Abschluss

  • Abschluss Verband / Vereinigung / Branche

Zertifikat CH-Q 1

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Weinfelden (TG)

BfGS

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Termine nach Absprache

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Das BfG ist im Bildungsbereich Gesundheit führend in der Anwendung des CH-Q Kompetenz-Management Modells (lizenziert).

Links