Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Forensisch psychiatrische Pflege und Betreuung

CAS

Berner Fachhochschule BFH > Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit WGS

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Gesundheit, Pflege, Medizin

Studiengebiete

Pflege

Swissdoc

7.722.20.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Fachkurs «Forensisch psychiatrische Pflege und Betreuung»

  • Milieugestaltung
  • Forensische Psychopathologie
  • Vorhersehbarkeit
  • Forensisch spezifische Konzepte
  • Rechtliche Fragen
  • Diversität
  • Intervision
  • Verstehen

«CAS Abschlussmodul»

 

 Der Fachkurs findet vorwiegend in der Ostschweiz statt; das «CAS Abschlussmodul» in Bern.

Lernziel

Die Teilnehmenden 

  • verfügen über ein breites Fachwissen in Pflege, Kriminologie, Psychologie und Psychopathologie und kennen Ansätze der sozialen Reintegration.
  • nutzen geeignete Methoden, um ihre Kolleg/innen in ihrer Arbeit fachlich und persönlich zu unterstützen.
  • können situationsgerechte Interventionen planen, durchführen und deren Wirksamkeit überprüfen.
  • können komplexe Situationen in der forensischen Betreuung analysieren und verschiedene Lösungsmöglichkeiten entwickeln.
  • erarbeiten sich die Kompetenz, aktuelles, evidentes Wissen zu suchen, zu finden, zu verarbeiten und damit Frage- und Problemstellungen ihrer Berufspraxis einer Lösung zuzuführen.

Certificate of Advanced Studies ist eine Nachdiplomausbildung der Hochschulen und entspricht mindestens 10 ECTS (Kreditpunkte). Für dieses CAS werden 15 ECTS verlangt.

Voraussetzungen

Zulassung

  • Hochschulabschluss und Berufspraxis
  • Grundkenntnisse in der englischen Sprache sind von Vorteil, da der grösste Teil der wissenschaftlichen Literatur in Englisch vorliegt.

Personen mit einem Abschluss einer höheren Fachschule weisen bei der Anmeldung Grundkenntnisse im wissenschaftlichen Arbeiten nach oder erwerben die erforderlichen Kenntnisse im Fachkurs «Wissenschaftliches Arbeiten – Reflektierte Praxis».
 
Studierende ohne einen Abschluss auf Stufe einer höheren Fachschule oder Hochschule können ausschliesslich dann zugelassen werden, wenn sich die Studierfähigkeit aus einer «sur-Dossier»-Beurteilung ergibt.

 

 

Zielpublikum

In der forensischen Psychiatrie tätige Pflegefachleute sowie Fachpersonen mit ähnlicher Ausbildung und Tätigkeit in vergleichbaren Vollzugseinrichtungen. Fachpersonen, die sich auf eine berufliche Tätigkeit in der forensischen Psychiatrie vorbereiten möchten.

Kosten

CHF 7250.-

Abschluss

  • Certificate of Advanced Studies CAS

Certificate of Advanced Studies (CAS) Berner Fachhochschule in Forensisch psychiatrische Pflege und Betreuung

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

September

Dauer

21 Kurstage

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Dieses CAS ist ein Wahlmodul von:
  • MAS Mental Health
  • DAS Psychische Gesundheit

Kooperationspartner:
  • Universitäre Psychiatrische Dienste (UPD) Bern, Direktion Pflege und Pädagogik
  • Hochschule für Gesundheit Freiburg
  • Vereinigung der ärztlichen und pädagogisch/pflegerischen Leiter stationärer/teilstationärer Kinder- und Jugendpsychiatrischer Institutionen der deutschen Schweiz VSKJ
  • Verein Ambulante Psychiatrische Pflege (VAPP)

Links

Auskünfte / Kontakt

Berner Fachhochschule
Weiterbildung
Schwarztorstrasse 48
3007 Bern
Tel. +41 (0) 31 848 44 44
weiterbildung.wgs@bfh.ch