Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Demenz und Lebensgestaltung – Grundlagen und konzeptionelles Handeln

CAS

Berner Fachhochschule BFH > Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit WGS

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Soziales, Sozialwissenschaften

Studiengebiete

Pflege - Psychologie / Angewandte Psychologie - Soziologie

Swissdoc

7.731.55.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Die Inhalte sind gegliedert in die folgenden Themenbereiche:

  • Grundlagen zur Demenz
  • Grundlagen zum Konzept Lebensgestaltung
  • Informelles Unterstützungssystem (Caregiver)
  • Kommunikation/soziale Interaktion
  • Alltagsgestaltung und Betreuung
  • Umfeldgestaltung
  • Roter Faden: Ethik

 

Lernziel

Der Studiengang befähigt die Studierenden, sich gezielt und wirksam für die Gestaltung und Weiterentwicklung aller Aspekte der Lebensgestaltung im Kontext Demenz einzusetzen. Dadurch soll die Lebens- und Beziehungsqualität von Menschen mit Demenz, deren Angehörigen sowie den professionellen und freiwilligen Betreuungspersonen gefördert werden.
 
Die Studierenden können eigene Grundwerte und Grundhaltungen im Umgang mit Menschen mit Demenzerkrankungen selbstkritisch reflektieren und haben ihre Beziehungsgestaltung und Kommunikation in Richtung personenzentrierter, validierender Kompetenz weiterentwickelt.
 
Die Weiterbildung ermöglicht den Studierenden, das bestehende Berufsprofil sowie weitere Qualifikationen, beispielsweise in Führung, Beratung oder Bildung, themenspezifisch mit dem Fokus Demenz zu erweitern, vertiefen und weiterzuentwickeln.

Certificate of Advanced Studies ist eine Nachdiplomausbildung der Hochschulen und entspricht mindestens 10 ECTS (Kreditpunkte). Für dieses CAS werden 15 ECTS verlangt.

Voraussetzungen

Zulassung

Grundständiger Hochschulabschluss (Diplom, Bachelor, Master) oder NDS/MAS/EMBA einer Hochschule, Nachweis einer mind. zweijährigen, qualifizierten Arbeitspraxis, allfällige weitere Voraussetzungen gemäss Studienplan.

Personen ohne Hochschulabschluss können «sur dossier» zugelassen werden, wenn sie den Nachweis wissenschaftlicher Kompetenzen erbringen können. Sie müssen zudem ein Mindestalter von 25 Jahren zu Beginn des Studienganges haben.

Zielpublikum

Fachleute mit qualifizierter Ausbildung im pflegerischen, sozialen, therapeutischen, medizinischen, psychologischen oder pädagogischen Bereich, in Leitungs- und Spezialfunktionen

Kosten

CHF 7'500.-

Abschluss

  • Certificate of Advanced Studies CAS

Certificate of Advanced Studies CAS Berner Fachhochschule in Demenz und Lebensgestaltung – Grundlagen und konzeptionelles Handeln

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

November

Dauer

2 Semester (26 Studientage)

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Der Studiengang entspricht dem ersten Modul des DAS-Studiengangs Demenz und Lebensgestaltung. Der Studiengang kann auch als Modul des Master of Advanced Studies in Gerontologie «Altern: Lebensgestaltung 50+» angerechnet werden

Ein Angebot des Instituts Alter der Berner Fachhochschule in Zusammenarbeit mit der Stiftung Diaconis (DHB). In Kooperation mit: Geriatrie Universität Bern, Schweizerische Alzheimervereinigung, Schweizerische Gesellschaft für Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie, Schweizerische Gesellschaft für Sozialpsychiatrie

Links

Label

  • Modell F