Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Psychotherapie IBP (Postgraduale Weiterbildung in Integrative Körperpsychotherapie)

Diplom / Zertifikat des Anbieters

IBP-Institut

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Winterthur (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend - Teilzeit

Ausbildungsthemen

Psychologie, psychologische Kompetenzen

Swissdoc

7.734.3.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Die postgraduale Weiterbildung entspricht einem umfassenden, wissenschaftlich fundierten Lehrgang, der den Teilnehmenden Theorie und Praxis der Integrativen Körperpsychotherapie IBP vermittelt. Neben der klassischen IBP Theorie, wie sie vom Begründer Jack Lee Rosenberg und seinen MitarbeiterInnen entwickelt wurde, werden auch aktuelle, für die Psychotherapie relevante Entwicklungen integriert, insbesondere aus der Traumatheorie und -therapie, der Prä- und Perinatalpsychologie und der Neurobiologie.

Die Weiterbildung ist aufgeteilt in ein zweijähriges Basisprogramm und ein zweijähriges Fortgeschrittenenprogramm. Sie ist integral aufgebaut und setzt sich aus folgenden Elementen zusammen: Theorie, Selbsterfahrung, Supervision, Therapeutische Tätigkeit, Klinische Praxis.

Lernziel

Erreichen der menschlichen, klinischen und psychotherapeutischen Kompetenz, um selbstständig und eigenverantwortlich ein breites Spektrum von psychischen Störungen bei Einzelnen und Paaren behandeln zu können und auch präventiv zu wirken.

Voraussetzungen

Zulassung

Master Universitäre Hochschule

Bedingungen für die Zulassung sind nach Psychologieberufsgesetz Art. 7:

  1. Hochschulabschluss auf Masterstufe in Psychologie oder Medizin
  2. Genügend Studienleistungen in klinischer Psychologie und Psychopathologie (mind. 12 ETCS)


über die Anforderungen des PsyG hinaus wird vorausgesetzt:

  1. Persönliche Reife
  2. Psychopathologie des Erwachsenenalters
  3. Anatomische Grundkenntnisse, insbesondere des Bewegungsapparates

Zielpublikum

Das Weiterbildungsprogramm ist insbesondere geeignet für NeueinsteigerInnen in den Beruf der Psychotherapeutin / des Psychotherapeuten

Kosten

CHF 580.- Einführungs-Seminar
CHF 360.- Zulassungsantrag und -Gespräch
CHF 23'750 Lehrveranstaltungen
Hinzu kommen Auslagen für Lehrtherapie, Einzelsupervision, Beurteilung Fallbericht, Supervision und Lost und Logis am Kursort

Abschluss

  • Diplom / Zertifikat des Anbieters

Zertifikat "Psychotherapeut/in für Integrative Körperpsychotherapie IBP"

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Winterthur (ZH)

Winterthur und Kurszentren an verschiedenen Orten in der deutschsprachigen Schweiz

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Januar, genaue Daten auf Anfrage

Dauer

4 Jahre
1- 5-tägige Kursblöcke

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend
  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Das Curriculum ist anerkannt von:
  • Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP
  • Schweizer Charta für Psychotherapie
  • Schweizerischen Berufsverband für angewandte Psychologie SBAP
  • Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH.
 
 

Links