Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Psychoanalytische Psychotherapie

Diplom / Zertifikat des Anbieters

Freud-Institut Zürich

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Psychologie, psychologische Kompetenzen

Swissdoc

7.734.3.0

Aktualisiert 18.07.2017

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Das Freud-Institut Zürich bietet eine integrale Weiterbildung an, bei der alle Teile der gewählten Therapierichtung entsprechen: Selbsterfahrung im Einzelsetting in psychoanalytischer Psychotherapie oder Psychoanalyse, Supervision bei einer Psychoanalytikerin bzw. einem Psychoanalytiker sowie theoretische und praktische Kursmodule.

Die Weiterbildung ist Bestandteil der fachärztlichen Weiter- und Fortbildung, deshalb obliegt die Anerkennung für die Ärztinnen und Ärzte der Schweizerischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (SGPP).

Jedes der Kursjahre A, B, C und D beinhaltet drei themenbezogene Blöcke mit folgenden (beispielhaften) Inhalten:

A Indikationsstellung und Behandlungsauftrag, Formen der psychoanalytischen Psychotherapie, Setting, Psychotherapie und Krankenversicherung, Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik, Entwicklung, Kindheit, Adoleszenz, Angst, Phobie und Zwang, Essstörungen

B Allgemeine und spezielle Neurosenlehre, Psychosomatik, Trauma und Posttraumatische Belastungsstörung

C Spezielle Probleme der Theorie und Technik der psychoanalytischen Psychotherapie, Grundlegende Texte zur Psychoanalyse, zur psychoanalytischen Psychotherapie und zu weiteren psychotherapeutischen Verfahren, Spezielle klinische Fragestellungen: Depression, Psychoneurosen, Aktualneurosen, Persönlichkeitsstörungen und Schizophrenie

Die Einführung des 4. Jahrs in den Weiterbildungsgang ist in Planung und wird ab Studienjahr 2018/2019 umgesetzt. Im Zuge der Integration des D-Moduls (4. Jahr)

in den Studienjahren 2017/2018 wird es daher noch zu Modifikationen des gesamten Aufbaus kommen.

Voraussetzungen

Zulassung

Master Universitäre Hochschule

  • ein abgeschlossenes Studium in Medizin oder Psychologie
  • eine begonnene psychoanalytische Selbsterfahrung mit mindestens zwei Wochenstunden
  • die Möglichkeit, mit Patientinnen und Patienten psychotherapeutisch zu arbeiten
  • ein Ausbildungsgespräch mit einem Mitglied der Psychotherapiekurskommission

Die drei- bzw. vierjährige Weiterbildung richtet sich sowohl an Ärztinnen und Ärzte, die den Facharzttitel FMH für Psychiatrie und Psychotherapie anstreben, als auch an Psychologinnen und Psychologen mit Hochschulabschluss, die einen eidgenössisch anerkannten Fachtitel in Psychotherapie gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) sowie die kantonale Praxisbewilligung erwerben wollen.

Kosten

Auf Anfrage

Abschluss

  • Diplom / Zertifikat des Anbieters

Die AbsolventInnen erhalten nach regelmässigem Besuch und dem Nachweis der geforderten Stundenzahl sowie nach erfolgter Evaluation die Teilnahmebestätigung für die Erlangung des jeweiligen Fachtitels.

Der Weiterbildungsgang ist beim BAG (Bundesamt für Gesundheit) provisorisch akkreditiert.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich (ZH)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Frühling und Herbst

Dauer

3 rsp. 4 Jahre
Wöchentliche Abendveranstaltungen während ca. 40 Wochen pro Jahr.
Jedes Kursjahr bildet eine Einheit und umfasst 40 Doppelstunden. Die drei Kursjahre A, B und C werden in verschiedener Reihenfolge je nach dem Zeitpunkt des Kursbeginns der oder des Teilnehmenden durchlaufen.

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Diese Weiterbildung ist nicht identisch mit einer Ausbildung zur Psychoanalytikerin oder zum Psychoanalytiker. Sie zielt vielmehr auf die spezifischen Erfordernisse der psychoanalytisch orientierten Psychotherapie als Modifikation und Anwendung der Psychoanalyse in der Psychiatrie und in der psychotherapeutischen Praxis.

Anmeldeschluss 30. September bzw. 31. März jeden Jahres

Links