Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Hebamme (Studium für diplomierte Pflegefachpersonen)

Bachelor FH

Berner Fachhochschule BFH > Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit WGS

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Bern (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Gesundheit, Pflege, Medizin

Studiengebiete

Hebamme

Swissdoc

7.722.16.0

Aktualisiert 09.08.2017

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Hebamme ist eine verantwortungsbewusste, zuverlässige, professionelle Gesundheitsfachperson, die partnerschaftlich mit Frauen zusammenarbeitet und ihnen die erforderliche Unterstützung, Betreuung und Beratung während Schwangerschaft, Geburt und im Wochenbett gewährt.

In der Schwangerschaft führt die Hebamme Vorsorgeuntersuchungen und Beratungen durch und bietet Geburtsvorbereitungskurse an.

Bei der Geburt begleitet, betreut und überwacht die Hebamme das Geburtsgeschehen. Sie betreut die Frau und deren Familie ganzheitlich und kontinuierlich. Im Wochenbett begleitet die Hebamme die Familie beim Übergang in die Elternschaft. Sie überwacht und betreut das Neugeborene und die Wöchnerin. Die Hebamme fördert das Stillen und berät bei Fragen zur Ernährung von Mutter und Kind. Sie bietet Kurse für Rückbildungs- und Beckenbodentraining, Körperarbeit oder Gespräche zur Verarbeitung der Geburt an.

Bei Risiken und in Krisensituationen betreut die Hebamme die Frau, deren Kind und die Familie in Zusammenarbeit mit Ärztinnen, Ärzten sowie weiteren Fachpersonen. Mehr zur Studienrichtung Hebamme

Beschreibung des Angebots

Der Bachelor ist der erste Hochschulabschluss und verlangt 180 ECTS (Kreditpunkte).

Diplomierte Pflegefachpersonen bilden sich zu Hebammen aus: Das Teilzeitstudium ermöglicht nebst dem Studium eine individuelle Tätigkeit während der gesamten Ausbildung.

Das Bachelorstudium Hebamme bietet eine sowohl berufs- und praxisbezogene wie auch wissenschaftlich fundierte Ausbildung. Die Integration von Theorie und Praxis ist deshalb im gesamten Studium eine prioritäre Zielsetzung. Das Studium ist auf den Erwerb der für den Beruf wichtigen Handlungskompetenzen ausgerichtet. Daher stehen Lehr- und Lernformen, welche den Transfer des Gelernten in den praktischen Berufsalltag unterstützen im Vordergrund.

Das Bachelorstudium ist modular aufgebaut. Jedes Modul ist einem Thema gewidmet. Alle Module zusammen führen zum Bachelordiplom. Die Hebammengeburtshilfe kann in regelrichtige/regelabweichende und in pathologische Situationen unterteilt werden. Ziel ist es, die Absolventinnen zu befähigen, eine ganzheitliche und systemische Betreuung von Mutter, Kind und Familie zu gewährleisten.

Voraussetzungen

Zulassung

Voraussetzungen zum Bachelorstudium sind ein Diplom als Pflegefachperson sowie in der Regel ein Jahr Berufserfahrung (mindestens 80 Prozent) auf einer Akutabteilung. Die Berufserfahrung darf nicht mehr als zwei Jahre zurückliegen. Anerkannt werden Erfahrungen, die beispielsweise in einer medizinischen oder chirurgischen Abteilung, im Notfall oder auf der Überwachungsstation gemacht wurden.

Gefordert sind gute Deutschkenntnisse; fremdsprachige Personen aus dem Ausland müssen vor Studienbeginn das Deutschniveau C1 (Zentrale Mittelstufenprüfung ZMP) des Goethe-Instituts nachweisen können.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten müssen eine kostenpflichtige und verbindliche Eignungsabklärung absolvieren.

 

Link zur Zulassung

Anmeldung

Anmeldefrist: jeweils Anfang Mai. Die Anmeldung erfolgt online.

Kosten

Anmeldegebühr: CHF 100.-

Eignungsabklärung: CHF 200.-

Semestergebühr: CHF 750.-

Lernmaterial und Prüfungsgebühren: ca. CHF 750.-

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Science BFH in Hebamme

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Bern (BE)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Jeweils Kalenderwoche 8

Dauer

5 Semester

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Während der studienbegleitenden Praxisarbeit kann mit einer monatlichen Entschädigung seitens Praxisbetrieb von CHF 800.- bis 1'300.- (progressiv nach Studienjahr, Institution und Kanton unterschiedlich) gerechnet werden. Die BFH ist eine stipendienrechtlich anerkannte Institution.

Vollzeitstudium
Die Berner Fachhochschule bietet auch ein 3-jähriges Vollzeitstudium mit einem anschliessenden, 10-monatigen, obligatorischen Praktikum an. Es richtet sich an Personen mit einer gymnasialen Maturität, Berufs- oder Fachmaturität.

 

Hebammen mit Berufserfahrung und einer wissenschaftlichen, fachspezifischen Weiterbildung können als wissenschaftliche/r Mitarbeitende/r in der Forschung, als Dozentin/Dozent in der Lehre oder als Praxisausbildende/r arbeiten.

Erfahrene Hebammen mit wissenschaftlicher Qualfikation können als Forschende in ihrem Fachgebiet tätig sein. Mit entsprechenden Weiterbildungen können sie Leitungs- und Managementaufgaben in einer Institution übernehmen: z. B. als Hebammenexpertin/-experte oder als Leitende/r einer Geburtenabteilung.

Links

Auskünfte / Kontakt

Tel. +41 (0)31 848 35 80
hebamme@bfh.ch