Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Mittelschullehrer/in für Wirtschaft und Recht

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Bildung, Soziales

Branchen

Bildung und Unterricht

Swissdoc

-

Aktualisiert 29.12.2015

Tätigkeiten

In den Fächern Wirtschaft und Recht soll den Schülerinnen und Schülern ein Verständnis für gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge, marktwirtschaftliche Gesetze und unternehmerisches Handeln vermittelt werden. Werden die Fächer als Maturitätsschwerpunkte unterrichtet, gehören neben volkswirtschaftlichen Themen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen auch die Vermittlung von buchhalterischen Fertigkeiten zum Unterricht. Im Bereich des Rechts geht es um die historische und gesellschaftliche Bedeutung von Recht, die Prozesse der Rechtssetzung und den Erwerb von Grundkenntnissen in der schweizerischen Gesetzgebung und ihrer Anwendung. Mittelschullehrer und -lehrerinnen für diese Fächer unterrichten dabei an Gymnasien und weiteren Mittelschulen, an Wirtschafts-/Handels-, Fach- und Berufsmaturitätsschulen und an Berufs-, höheren Fach- und Fachhochschulen. Neben der Unterrichtstätigkeit gehören Projektwochen, Studienreisen, die Abnahme von (Maturitäts)-Prüfungen, die Unterstützung bei Maturaarbeiten, die Teilnahme an Konventen zum Berufsalltag. Bietet die Schule Fächer bilingual an, kann das Fach teilweise auch auf Englisch unterrichtet werden.

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

  • Master Universitäre Hochschule
  • Lehrdiplom für Maturitätsschulen (ehem. Höheres Lehramt)

Wirtschaft und Recht kann an einzelnen Universitäten bereits zu Beginn in einer zum Lehrdiplom führenden Kombination gewählt werden, man kann aber auch ein Studium in Wirtschaftswissenschaften im Anschluss mit (vorgeschriebenen) Anteilen in Rechtswissenschaften ergänzen. Das Lehrdiplom ist an den Erwerb des fachlichen Masterabchlusses gebunden und kann parallel oder anschliessend an das Studium erworben werden.

Voraussetzungen

Anforderungen

Mittelschullehrerinnen und -lehrer unterrichten meist Schüler und Schülerinnen im Alter von ca. 13 (Untergymnasium) - 18 Jahren, d.h. sie benötigen neben pädagogischen, didaktischen und methodischen Fähigkeiten auch ein besonderes Interesse an dieser Altersgruppe und ihren Entwicklungsphasen, mit allen damit verbundenen Fragestellungen. Lehrer und Lehrerinnen für Maturitätsschulen haben im Vorfeld ein wissenschaftliches Fachstudium absolviert, unabdingbar ist also auch ein hohes Mass an Begeisterung für das Fach/die Fächer und seine/ihre Methoden.