Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Segellehrer/in (BP)

Segellehrer/innen unterrichten sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene im Segelsport. Sie vermitteln ihnen die Kenntnisse und Fertigkeiten, die es braucht, um ein Schiff sicher zu führen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Schönheit, Sport

Branchen

Sport - Erwachsenenbildung / Kurswesen

Swissdoc

0.721.48.0

Aktualisiert 19.01.2015

Tätigkeiten

Segellehrer setzen sich mit Wind und Wasser auseinander. Sie erteilen sowohl Gruppen- als auch Einzelunterricht auf verschiedenen Fähigkeitsniveaus. Sie planen, organisieren und leiten den Unterricht, werten ihn aus und führen Tests durch. Mit pädagogisch-didaktischen Kenntnissen und Einfühlungsvermögen bringen sie ihren Kunden die praktischen und theoretischen Grundlagen des Segelns bei.

Am Anfang eines Kurses machen Segellehrerinnen ihre Kundinnen mit den Fachausdrücken rund ums Segeln vertraut. Sie zeigen ihnen, wie sie die Windrichtung erkennen und das Wetter beurteilen können. In einem nächsten Schritt werden die Segel gehisst. Segellehrerinnen erklären, wie man vom Steg ablegt und ein erstes Kursfahren beginnt.

Während des Unterrichts beobachten Segellehrer ihre Schüler, erkennen Fehler und korrigieren Bewegungs- und Handlungsabläufe. Die Instruktion geschieht vor allem durch Erklären und Vorzeigen. Ihre konstruktive Kritik fördert das Selbstvertrauen der Kunden. Sie üben zunächst die Grundmanöver Wenden und Halsen ein, je nach Ausbildungsstand der Kunden wird ein weiteres Manöver gezeigt. Bei ungünstigen Windverhältnissen kann der Schwerpunkt auf das Vermitteln von theoretischen Kenntnissen gelegt werden.

Neben den Manövern und Grundlagenkenntnissen der Navigation, wie zum Beispiel der Standortbestimmung durch Kreuzpeilung, behandeln Segellehrerinnen auch Themen wie Sicherheit an Bord, Vortrittsregeln sowie Wetterbeurteilung.

Der Sicherheit und Gesundheit der Kundschaft kommt in allen Situationen höchste Priorität zu. Segellehrer kennen die Vorschriften, die sich aus versicherungsrechtlicher Sicht ergeben, und treffen die entsprechenden Vorkehrungen, um Sicherheit zu gewährleisten.

Neben der Ausbildung der Segelschülerinnen gehört auch die Kundenakquisition zu den Aufgaben von Segellehrerinnen. Sie befassen sich mit Marketingfragen, erledigen administrative Aufgaben und beraten die Kundschaft, Vereine sowie Verbände in Fragen zum Segelsport.

 

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 13.2.2013

Bildungsangebote

  • BASPO-Ausbildung zum/-r J+S Leiter/in Segeln, schweizweit
  • Fachausbildung und Spezialisierung bei der Verbandsschule Segel- und Bootsfahrlehrer Schweiz VSBS, Brissago

Dauer

  • J+S-Ausbildung: 17 Tage
  • Fachausbildung: 4 Tage
  • Spezialisierung: 3 Tage

Ausbildungsinhalte

Sicherheitsdispositiv, Unterricht planen und erteilen, Leistungsanalyse, Umfeld / Kommunikation, Schiffsunterhalt / Material / Infrastruktur, Marketing und Administration

Geprüfte Fächer

Schriftliche Unterlagen über eine Unterrichtslektion, Prüfungslektion, Expertengespräch, schriftliche Prüfungsarbeit, Fallstudie

Abschluss

"Segellehrer/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • 3-jährige berufliche Grundbildung, Maturität, Fachmittelschulausweis oder gleichwertiger Abschluss
  • mind. 2-jährige berufliche Praxis als aktive/r Segellehrer/in im Umfang von mind. 250 Unterrichtseinheiten bzw. Lektionen innerhalb der letzten 3 Jahre
  • höchste J+S- oder esa-Anerkennung als Leiter/in Segeln (Weiterbildungsstufe 2)
  • Fachausbildung und Spezialisierung Segellehrer/in der VSBS
  • Seerettungskurs VSMS oder Nothilfekurs (BLS/AED) bzw. niveaugerechte Ausbildung im Bereich Sanität oder Rettungswesen (Abschluss nicht älter als 5 Jahre)
  • Empfehlung der VSBS
Anforderungen
  • Begeisterung für Wind und Wasser
  • gute körperliche Verfassung
  • Hand- und Fingerfertigkeit
  • Kontaktfreude
  • Kommunikationsfähigkeit
  • pädagogisch-didaktisches Geschick
  • technisches Verständnis

Weiterbildung

Kurse

Angebote der Verbandsschule der Segel- und Bootsfahrlehrer VSBS für Ausbildner/innen in allen nautischen Bereichen

Höhere Fachprüfung (HFP)

Eine höhere Fachprüfung für Sportartenschulleiter/innen ist geplant.

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z.B. Bachelor of Science EHSM in Sports

Berufsverhältnisse

Segellehrer/innen sind selbstständig erwerbend oder arbeiten Voll- oder Teilzeit im Anstellungsverhältnis bei Segel- und Bootsfahrschulen, Vereinen oder Verbänden.Häufig wird der Beruf als Nebenerwerb oder zweites Standbein ausgeübt.Die Arbeit erfolgt auch zu Randstunden oder an Wochenenden. Die Arbeitszeit kann unregelmässig und saisonabhängig sein.