Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Zollexperte/-expertin HF

Zollexperten und -expertinnen HF arbeiten in der Zollverwaltung und stehen als Führungskräfte im Dienst der Öffentlichkeit. Sie kontrollieren Waren, die in die Schweiz eingeführt werden, und überprüfen diese nach rechtlichen und sicherheitstechnischen Vorgaben.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Verkehr, Logistik

Branchen

Zoll - Spedition / Aussenhandel - Verwaltung

Swissdoc

0.625.9.0

Aktualisiert 05.11.2015

Tätigkeiten

Zollexpertinnen HF stehen in Kontakt mit Menschen aus der ganzen Welt und verarbeiten täglich eine grosse Menge von Warensendungen. Sie bestimmen die zu kontrollierenden Sendungen und entscheiden über die Art, Tiefe und Intensität der Kontrolle.

Zollexpertinnen HF begutachten die Waren direkt auf Lastwagen oder beim Empfänger respektive Absender in Frachthallen. Bei Unstimmigkeiten wenden sie sich direkt an die Zollbeteiligten. Sie bestimmen die Einfuhrabgaben und stützen ihre Einschätzungen unter anderem auf Ursprungsnachweise.

Anhand dieser Stichprobenkontrollen vor Ort schützen sie Schweizer Konsumenten vor Markenfälschungen, gesundheits- und umweltschädlichen Produkten und allfälligen Seuchen. Dafür pflegen sie engen Kontakt zu Analyselabors, Pflanzenkontrolleuren, Tierärzten und Rechtsexperten.  

Zollexpertinnen verfügen über umfassende Kenntnisse zu Rohstoffen und Produkten. Dadurch können sie die unterschiedlichen Materialien und Verarbeitungen erkennen und die Waren der jeweiligen Zolltarifnummer zuordnen.

Zollexperten sind auch für die Beratung und Information aller Zollbeteiligten sowie für die Führung ihrer Mitarbeitenden verantwortlich. Sie bearbeiten Straffälle, prüfen Gesuche und erstellen Entscheide. Sie arbeiten mit ausländischen Behörden und internationalen Organisationen zusammen und beteiligen sich an internationalen Einsätzen und der Mitarbeit in internationalen Organisationen (Weltzollorganisation, Welthandelsorganisation).

Ausbildung

Grundlage

Verordnung WBF Mindestvorschriften für Anerkennung von Bildungsgängen der HF vom 11.3.2005 (Stand 1.1.2015) und eidg. genehmigter RLP vom 9.6.2011

Ausbildungsorte

Die theoretische Ausbildung erfolgt im Ausbildungszentrum der Zollverwaltung in Liestal, die praktische Ausbildung erfolgt direkt bei einer Zollstelle an der Grenze oder im Inland.

Dauer

4 Jahre berufsbegleitend

Während der Ausbildung erhöht sich der Anteil der Berufstätigkeit laufend und beträgt im Durchschnitt 50%. Eine Vollzeitausbildung ist möglich.

Ablauf der Ausbildung

  • Abschluss Zollfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis
  • Tätigkeit auf einer Zollstelle an der Grenze oder im Inland
  • Vertiefung in die Zollmaterie
  • Schwerpunkte: Führung und anspruchsvolle Sachbearbeitung resp. zollspezifische Fach­themen

Abschluss

"Dipl. Zollexperte/-expertin HF"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel erforderlich:

1. Teil (Zollfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis)

  • Abschluss einer 3-jährigen beruflichen Grundbildung möglichst im kaufmännischen oder technischen Bereich mit Berufs­maturität oder
  • Abschluss einer gymnasialen Maturität oder einer anderen Wirtschafts-, Handels-, oder Fachmittelschule und 1 Jahr Berufspraxis

und

  • sehr gute Deutsch- und Französischkenntnisse (Niveau B1-2) und Grundkenntnisse einer zweiten Landessprache

und

  • Schweizer bzw. Liechtensteinisches Bürgerrecht oder Schweizer Niederlassungsbewilligung C
  • Fahrausweis Kat. B (oder Bereitschaft, diesen innerhalb von 2 Jahren zu erwerben)

 

2. Teil (Zollexperte/-expertin HF)

  • 1 - 2 Jahre Berufspraxis als Zollfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

und

  • bestandenes Selektionsverfahren. Bereits erworbene Kompetenzen (z. B. in Projektmanagement) und ausserberufliche Praxiserfahrung werden vom Bildungsanbieter angemessen anerkannt und angerechnet. Die Anrechnung kann zu einer Dispensation von bestimmten Teilen führen.

Weiterbildung

Kurse

Angebote durch die Oberzolldirektion

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen und Universitäten in Bereichen wie Betriebswirtschaft oder Projektmanagement

Berufsverhältnisse

Dipl. Zollexperten und -expertinnen HF arbeiten bei Zollstellen, Zollkreisdirektionen oder bei der Oberzolldirektion. Sie können sporadisch in internationalen Gremien tätig sein oder im Auftrag verschiedener Organisationen im Ausland mitwirken. Arbeitsorte der Zollexperten und Zollexpertinnen HF befinden sich in der ganzen Schweiz, vorwiegend jedoch in den Regionen Basel, Genf, Schaffhausen, Bodensee, Zürich, Rheintal, Chiasso und Lugano sowie bei der Oberzolldirektion in Bern.

Weitere Informationen

Adressen

Eidgenössische Oberzolldirektion
Monbijoustrasse 40
3003 Bern
URL: http://www.ezv.admin.ch
E-Mail: