Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Naildesigner/in (BP)

Naildesigner/innen sind spezialisiert auf Nagelbehandlungen an Händen und Füssen. Sie pflegen und verschönern Naturnägel, setzen Kunstnägel auf und massieren Hände und Füsse. Zudem übernehmen sie oft Geschäftsleitungsaufgaben und führen Mitarbeitende.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Schönheit, Sport

Branchen

Wellness und Schönheit

Swissdoc

0.350.12.0

Aktualisiert 25.09.2015

Tätigkeiten

Naildesigner/innen führen in Instituten oder im eigenen Betrieb professionelle Schönheitsbehandlungen an Nägeln durch. Mit ihrer Berufserfahrung und ihrem Fachwissen übernehmen sie neben gängigen auch anspruchsvolle Behandlungen.

Zu Beginn klären Naildesigner/innen den Gesundheitszustand der Finger- und Zehennägel und der Haut. Sie fragen nach den Wünschen, Problemen und Bedürfnissen ihrer Kundinnen und Kunden. Dann überlegen sie mögliche Behandlungen und erklären den Kundinnen und Kunden die Vor- und Nachteile. Dabei schaffen sie eine entspannte, angenehme Atmosphäre. Falls der Nagel- oder Hautzustand der Kundin ungewöhnlich ist, überweisen sie sie an einen Facharzt.

Naildesigner/innen verschönern Hände und Füsse. Bevor sie mit der Nagelbehandlung beginnen, legen sie geeignete Instrumente, Geräte und Materialien bereit. Sie arbeiten z. B. mit Nagelzangen, Pinzetten, Feilen, Pinseln, Fräsen, Gel, Acryl und Lack. Zuerst desinfizieren sie Hände bzw. Füsse und Nägel, dann reinigen sie Häutchen und Nägel und schneiden sie in Form.

Je nach Behandlungsart gehen sie unterschiedlich vor. Bei Naturnägeln polieren sie die Oberflächen, beheben Nagelschäden und tragen Gel auf. Wenn gewünscht, massieren sie die Hände oder Füsse, tragen Peelingcreme auf und lackieren die Nägel. Bei Kunstnagelbehandlungen dagegen rauen sie die natürlichen Nägel chemisch auf, kleben die Nagelverlängerungen an oder modellieren diese, schaffen mit der Feile einen glatten Übergang und fräsen vorsichtig den überschüssigen Kunststoff weg. Sind die Kunstnägel in der endgültigen Form, werden sie poliert und versiegelt. Dann pflegen die Naildesigner/innen die Hände und Füsse der Kunden mit Öl und Creme.

Nach der Behandlung beraten sie die Kundinnen über geeignete Pflegeprodukte und verkaufen ihnen diese. Verwendete Geräte und Instrumente müssen gereinigt und desinfiziert werden.

Naildesigner/innen bilden Lernende und Praktikantinnen aus und führen das Büro. Sie planen den Einsatz ihrer Mitarbeitenden und vereinbaren Termine mit den Kundinnen und Kunden. Ausserdem befassen sie sich mit Aufgaben wie Marketing oder Materialeinkauf.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 21.2.2011

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Berufsverband swissnaildesign.ch erhältlich.

Bildungsangebote

swissnaildesign.ch bietet die Module an und führt eine Liste von Fachschulen.

Dauer

ca. 1½-2 Jahre, berufsbegleitend

Module

  • Kosmetik
  • Management- und Unterstützungsprozesse
  • Kundenberatung
  • Systeme und Techniken
  • Spezialbehandlungen an Hand und Fuss
  • Material-, Instrumenten- und Apparatekunde

Hinweis: Je nach Vorbildung müssen vorgängig drei Grundlagenmodule besucht werden.

Abschluss

"Naildesigner/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • abgeschlossene 3-jährige berufliche Grundbildung als Kosmetiker/in EFZ und mind. 2 Jahre Berufspraxis im Bereich Naildesign oder
  • Abschluss einer mind. 3-jährigen beruflichen Grundbildung und 3 Jahre Berufspraxis in Naildesign sowie erfolgreicher Abschluss der Grundlagenmodule (Kosme­tik, Management und Unter­stützungsprozesse, Kunden­beratung)

und

  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen

Details zu den Grundlagenmodulen erteilt der Berufsverband swissnaildesign.ch.

Weiterbildung

Kurse und Seminare

Angebote von Fachschulen sowie Fachverbänden, z. B. von swissnaildesign.ch oder des Schweizer Fachverbandes für Kosmetik SFK

Berufsverhältnisse

Naildesigner/innen arbeiten entweder selbstständig im eigenen Studio, oder sie sind in einem Kosmetikinstitut angestellt. Dort übernehmen sie meist Führungsaufgaben als Geschäftsführende oder Ausbildungsverantwortliche. Es gibt Voll- und Teilzeitstellen. Meist arbeiten sie alleine oder in kleinen Teams. Manchmal übernehmen sie befristete Einsätze an Veranstaltungen und Anlässen. Die Berufsleute haben direkten Kontakt mit ihren Kundinnen und Kunden, was einen sorgfältigen und feinfühligen Umgang mit Menschen erfordert.

Weitere Informationen

Adressen

swissnaildesign.ch
Bahnhofstr. 8
3123 Belp
Tel.: 031 530 04 37
Fax: 031 530 04 37
URL: http://www.swissnaildesign.ch
E-Mail: