Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Naildesigner/in (BP)

Naildesigner/innen sind spezialisiert auf Hand- und Fingernagelpflege. Sie pflegen Nägel, modellieren und verzieren sie. Sie arbeiten in einem Nagelstudio, Coiffeursalon, Kosmetikinstitut oder in ihrem eigenen Geschäft.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Schönheit, Sport

Branchen

Wellness und Schönheit

Swissdoc

0.350.12.0

Aktualisiert 25.07.2018

Tätigkeiten

Naildesigner/innen führen in Instituten oder im eigenen Betrieb professionelle Schönheitsbehandlungen an Nägeln durch. Mit ihrer Berufserfahrung und ihrem Fachwissen übernehmen sie auch anspruchsvolle Behandlungen und kontrollieren den Gesundheitszustand von Händen und Fingernägeln. Bei Verdacht auf Pilz, Krankheit oder Allergien überweisen sie die Kundschaft an einen Facharzt oder eine Fachärztin.

In der Anamnese prüfen Naildesigner/innen die Beschaffenheit der Fingernägel, gehen auf die Wünsche der Kundschaft ein und informieren sie über die möglichen Anwendungen von Maniküre, Naturnagelüberzug, modellierten Kunstnägeln aus Gel, Pulverflüssigkeit und anderen Materialien. Sie geben Auskunft über Trends wie Gellack und die Pflege zuhause mit kosmetischen Hand- und Nagelprodukten.

Bevor Naildesigner/innen mit der Nagelbehandlung beginnen, bereiten sie den Arbeitsplatz mit den nötigen Instrumenten wie Feilen, Pinsel, Fräser, Handschuhen, Maniküre-Pflegeprodukten oder dem entsprechenden Kunststoff für die Nagelmodellage vor. Mit der fachgerechten Hautdesinfizierung bei sich und der Kundin schützen sich Naildesigner/innen auch selbst.

Der Naturnagel der Kundschaft wird entfettet sowie die Nagelhaut zurückgeschoben. Bei der kosmetischen Nagelpflege wird der Nagel anschliessend gefeilt, poliert, die Hand mit Peeling und Massage gepflegt und der Nagel lackiert. Bei einer Reparatur oder künstlichen Verlängerungen wird die Nageloberfläche zusätzlich mattiert, gekürzt und eine allfällige Verlängerung angebracht. Mithilfe von Gel, Fiberglas oder Pulverflüssigkeit modellieren Naildesigner/innen die Nageloberfläche. Für eine möglichst gelungene Form bearbeiten sie den Kunststoff mit Feile und Fräser nach, überziehen ihn auf Wunsch mit farbigem Kunststoff, verzieren und versiegeln ihn. Die Behandlung wird mit dem Auftragen und Einmassieren eines pflegenden Nagelöls oder einer Handcreme beendet.

Nach der Behandlung beraten Naildesigner/innen die Kundschaft bezüglich geeigneter Pflegeprodukte und verkaufen diese für den Heimgebrauch. Den Arbeitsplatz und die verwendeten Geräte und Instrumente desinfizieren sie.

Naildesigner/innen haben auch viele geschäftsführende Augaben: Sie disponieren, tätigen den Wareneinkauf, befassen sich mit dem Marketing, führen Mitarbeitende und bilden Praktikanten und Praktikantinnen aus.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 21.2.2011, mit ­Änderung vom 5.12.2017

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Berufsverband swissnaildesign.ch erhält­lich.

Bildungsangebote

swissnaildesign.ch bietet die Module an und führt eine Liste von Fachschulen.

Dauer

Ca. 1½ bis 2 Jahre, berufsbegleitend

Module

  • Kosmetik
  • Management- und Unter­stützungsprozesse
  • Kundenberatung
  • Systeme und Techniken
  • Spezialbehandlungen an Hand und Fuss
  • Material-, Instrumenten- und Apparatekunde

Je nach Vorbildung müssen vorgängig drei Grundlagenmodule besucht werden.

Abschluss

"Naildesigner/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • abgeschlossene 3-jährige berufliche Grundbildung als Kosmetiker/in EFZ und mind. 2 Jahre Berufspraxis im Bereich Naildesign
  • oder

  • Abschluss einer mind. 3-jährigen beruflichen Grundbildung und mind. 3 Jahre Berufspraxis in Naildesign sowie erfolgreicher Abschluss der Grundlagenmodule (Kosmetik, Management und Unterstützungsprozesse, Kun­denberatung)
  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestäti­gungen

Weiterbildung

Kurse und Seminare

Angebote von Fachschulen sowie Fachverbänden, z. B. von swissnaildesign.ch oder des SFK Schweizer Fachverbandes für Kosmetik

Berufsverhältnisse

Naildesigner/innen führen entweder ein eigenes Studio oder sind in einem Kosmetikinstitut angestellt. Dort übernehmen sie meist Führungsaufgaben als Geschäftsführende oder Ausbildungsverantwortliche. Es gibt Voll- und Teilzeitstellen. In der Regel arbeiten sie alleine oder in kleinen Teams. Die Berufsleute haben direkten Kontakt mit ihren Kundinnen und Kunden, was einen sorgfältigen und feinfühligen Umgang mit Menschen erfordert.

Weitere Informationen

Adressen

swissnaildesign.ch
Postfach
3123 Belp
Tel.: +41 79 425 87 74
URL: http://www.swissnaildesign.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch