Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Derma-Pigmentologe/-login (BP)

Derma-Pigmentologinnen und Derma-Pigmentologen sind Profis für Permanent Make-up. Sie tragen an Augenbrauen, Wimpern und Lippen Permanent Make-up auf. Zudem übernehmen sie Leitungsaufgaben im Betrieb.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Schönheit, Sport

Branchen

Wellness und Schönheit

Swissdoc

0.350.14.0

Aktualisiert 19.07.2018

Tätigkeiten

Derma-Pigmentologinnen führen in Kosmetikinstituten oder im eigenen Betrieb professionelle Schönheitsbehandlungen durch. Mit ihrer Berufserfahrung und ihrem Fachwissen übernehmen sie neben den gängigen auch anspruchsvollere Behandlungen.

Zuerst klären Derma-Pigmentologen den Gesundheitszustand der Haut sowie die Wünsche und Bedürfnisse von Neukunden ab. Sie schaffen eine angenehme Atmosphäre und zeigen der Kundschaft auf, welchen Anliegen wie entsprochen werden kann. Sie erläutern Risiken und Heilungsverlauf der kosmetischen Tätowierung (Pigmentierung) und setzen gemeinsam eine Einverständniserklärung auf. Falls der Hautzustand des Kunden oder der Kundin ungewöhnlich oder besorgniserregend ist, überweisen sie ihn oder sie an einen Facharzt.

Derma-Pigmentologinnen behandeln Lippen, Brauen und Wimpern. Zum Beispiel füllen sie die Kontur der Brauen auf, formen die Kontur der Lippen und füllen die Lippenfarbe auf. Bevor sie mit der Pigmentierung beginnen, legen sie die geeigneten Geräte und Farben zurecht und desinfizieren die zu behandelnde Stelle. Um ein bestmögliches Resultat zu erhalten, zeichnen sie zuerst die gewünschte Form vor. Dann arbeiten sie mit einem Feinstpigmentiergerät die Farbe in die erste Hautschicht der Oberhaut ein, bis die Stelle fertig eingefärbt und geformt ist.

Bei postoperativen und wiederherstellenden Behandlungen kümmern sich Derma-Pigmentologen um Kunden oder Kundinnen, die ihnen ärztlich zugewiesen werden. Sie behandeln vom Arzt bezeichnete Körperstellen wie Narben, Brustwarzen sowie Augenbrauen im Falle von Chemotherapien oder Bestrahlungen. Hierbei müssen sie äusserst einfühlsam kommunizieren.

Nach der Behandlung beraten sie ihre Kundschaft bezüglich gesundheitlich und ökologisch akzeptabler Pflegeprodukte. Sie kennen die Herausforderungen ihres Berufs und achten darauf, möglichst umweltgerecht zu handeln, auch bei der Reinigung der Geräte.

Derma-Pigmentologinnen bilden Lernende und Praktikantinnen aus. Ausserdem gehören administrative Aufgaben wie Kalkulation, Marketing, Arbeits- und Terminplanung zu ihrem Tätigkeitsbereich.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 21.2.2011, mit Änderungen vom 5.12.2017 und 24.6.2018

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Schweizer Fachverband für Permanent Make-up erhältlich.

Bildungsangebote

Der Schweizer Fachverband für Permanent Make-up PMU sowie der SFK Schweizer Fachverband für Kosmetik bieten die Module an.

Dauer

2 Jahre, berufsbegleitend

Module

  • Kosmetik
  • Management- und Unterstützungsprozesse
  • Kundenberatung
  • Geräte, Farben, Material
  • Behandlung
  • postoperative und wiederherstellende Behandlung

Hinweis: Je nach Vorbildung müssen vorgängig drei Grundlagenmodule besucht werden.

Abschluss

"Derma-Pigmentologe/-login mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • abgeschlossene 3-jährige berufliche Grundbildung als Kosmetiker/in EFZ, Kosmetiker/in mit Fachausweis oder dipl. Kosmetiker/in und mind. 2 Jahre Berufspraxis im Bereich des Permanent Make-up
  • oder

  • Abschluss einer mind. 3-jährigen beruflichen Grundbildung und mind. 3 Jahre Berufspraxis im Bereich des Permanent Make-up sowie erfolgreicher Abschluss der Grundlagenmodule (Kosmetik, Management- und Unterstützungsprozesse, Kundenberatung)
  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestäti­gungen

Anforderungen

  • ausgeprägte Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Freude am Einarbeiten und Motivieren von Lernenden und Mitarbeitenden
  • Organisationstalent

Weiterbildung

Kurse und Seminare

Angebote von Fachschulen sowie Fachverbänden, z. B. des Schweizer Fachverbands für Permanent Make-up PMU oder des SFK Schweizer Fachverbands für Kosmetik

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Kosmetiker/in (in Überarbeitung)

Berufsverhältnisse

Derma-Pigmentologinnen und Derma-Pigmentologen führen entweder einen eigenen Betrieb oder sind in einem Kosmetikinstitut angestellt. Sie können in leitender Stellung, als Geschäftsführende, Verkaufsleitende oder Ausbildungsverantwortliche angestellt sowie Voll- oder Teilzeit tätig sein. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt werden für qualifizierte Fachpersonen als gut eingeschätzt, auch wenn es nur relativ wenige Vollzeitstellen gibt.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizer Fachverband für Permanent Make-up PMU
Aarestr. 17
5412 Vogelsang AG
Tel.: +41 79 859 86 05
URL: http://www.permanentmakeup-verband.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch