Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Informatikpraktiker/in EBA

Informatikpraktiker/innen EBA installieren und warten Personalcomputer und Zusatzgeräte im Informatikbereich. Sie richten neue PC-Arbeitsplätze ein und lösen einfache Informatikprobleme.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Informatik

Branchen

IT-Betrieb

Swissdoc

0.561.39.0

Aktualisiert 31.01.2014

Filme (1)

Informatikpraktiker/in EBA - EinBlick auf...
Informatikpraktiker/in EBA - EinBlick auf...

Informatikpraktiker/in EBA - EinBlick auf...

Der vorliegende Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben der Informatiker/innen (EBA).
Die informativen Bildsequenzen geben Auskunft über den Arbeitsalltag, über Sonnen- und Schattenseiten des Berufes und über Anforderungen an die Berufsangehörigen.

Informatikpraktiker/in EBA - EinBlick auf...

Tätigkeiten

Informatikpraktiker/innen haben ein gutes Grundwissen in Informatik. Sie können PC-Arbeitsplätze einrichten und Betriebssysteme und Software installieren. Sie nehmen verschiedene Peripheriegeräte wie Drucker, Modems, Scanner und Webcams in Betrieb. Danach verbinden sie die Arbeitsplätze mit dem Netzwerk. Diese Arbeiten führen sie nach Anweisungen ihrer Vorgesetzten oder mit einer Checkliste korrekt und sicher durch.

Informatikpraktiker/innen richten die Arbeitsplätze individuell so ein, dass die Anwender/innen gut arbeiten können. Anschliessend prüfen sie, ob alles richtig funktioniert. Wenn nötig, zeigen sie den Benutzer/innen, wie die Systeme und Geräte funktionieren.

Informatikpraktiker/innen leisten Support, das heisst, sie helfen den Anwender/innen im Umgang mit den Systemen und bei Störungen. Sie beheben einfache Fehler an PC-Arbeitsplätzen und Peripheriegeräten. Beispielsweise können sie ein verloren geglaubtes Dokument wieder auf den Bildschirm bringen oder einen ausgefallenen Druckertreiber wieder installieren. Sie sorgen für eine zuverlässige Datensicherung und führen regelmässig Backups durch. Sie schauen, dass Geräte und Programme aktuell sind. Meist arbeiten sie mit einer anderen Fachperson zusammen.

Informatikpraktiker/innen nehmen Aufträge von der Kundschaft entgegen, bearbeiten sie oder leiten sie an die zuständige Person weiter. Sie betreuen auch die Websites von Firmen. Sie sorgen dafür, dass aktuelle Daten und Dokumente aufgeschaltet sind.

Informatikpraktiker/innen müssen genau und sorgfältig arbeiten. Bei ihrer Arbeit am geöffneten Computer ist es wichtig, dass sie die nötigen Sicherheitsvorschriften einhalten. Sie müssen alle Informationen, die sie sehen, vertraulich behandeln.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 14.9.2010

Dauer

2 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In Dienstleistungs-, Industrie- und Gewerbebetrieben oder in öffentlichen Verwaltungen

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

Die berufsbezogene Ausbildung erfolgt in Modulen.

  • PC in Betrieb nehmen
  • Spannung und Strom messen und interpretieren
  • Peripheriegeräte in Betrieb nehmen
  • Informatik- und Netzinfrastruktur realisieren
  • Webauftritt erstellen
Unterstützung resp. Ergänzung durch freiwillige Ergänzungskurse an der Berufsfachschule

Überbetriebliche Kurse

  • PC auf- und umrüsten
  • Officewerkzeuge anwenden
  • im First Level Support arbeiten

Abschluss

Eidg. Berufsattest "Informatikpraktiker/in EBA"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • Abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • Interesse an Informatik
  • offen und freundlich im Umgang mit Menschen
  • Geschick mit technischen Geräten
  • genaues Arbeiten nach Plan
  • Geduld und Ausdauer
  • Verschwiegenheit

Weiterbildung

Kurse

Branchen- und Berufsverbände bieten Kurse an.

Informatiker/in EFZ

Eine verkürzte Ausbildung zum/zur Informatiker/in EFZ ist nicht ohne Weiteres möglich. Die jeweils zuständigen kantonalen Behörden entscheiden, ob bereits erbrachte Bildungsleistungen angerechnet werden können.

Berufsverhältnisse

Informatikpraktiker/-innen arbeiten in Dienstleistungs-, Industrie- und Gewerbebetrieben oder in öffentlichen Verwaltungen. Meist werden sie im Bereich Support oder ausserhalb der Informatikabteilung eingesetzt. Deshalb haben sie viel Kontakt mit der Kundschaft. Je nach Interesse und Eignung können sie in anderen Informatikbereichen tätig sein. Informatikpraktikerinnen können auch im Verkauf arbeiten und die Kundschaft beraten.

Weitere Informationen

Adressen

ICT-Berufsbildung Schweiz
Aarbergergasse 30
3011 Bern
Tel.: 058 360 55 50
URL: http://www.ict-berufsbildung.ch
E-Mail: