Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fotodesigner/in (HFP)

Fotodesigner/innen sind fotografische Gestalter/innen. Mit soliden fotografischen und technischen Kenntnissen sowie konzeptioneller Stärke setzen sie im Auftrag von Kunden oder in Eigeninitiative Bildideen in ausdrucksstarke Fotografien um.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gestaltung, Kunst

Branchen

Medien: Text, Bild, Ton - Film und Fotografie

Swissdoc

0.814.34.0

Aktualisiert 28.09.2016

Bilder (8)

Briefing
Briefing

Briefing

Am Anfang jeder fotografischen Umsetzung steht eine Vorbesprechung mit der Bildredaktion, der Agentur oder sonstigen Auftraggebern.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Briefing
Bildauswahl

Bildauswahl

Die Auswahl der Bilder (hier am Leuchtpult) ist eine der wichtigsten Aufgaben der Fotografin, des Fotografen.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Bildauswahl
Aufbau von Sets

Aufbau von Sets

Im Studio ist der Aufbau eines Sets oder eines Dekors eine wichtige Voraussetzung, um dem Bild die richtige Ambiance zu verleihen.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Aufbau von Sets
Shooting an einer Location

Shooting an einer Location

Das Fotografieren vor Ort stellt hohe Anforderungen, sowohl was den Umgang mit dem Licht als auch denjenigen mit Laien-"Models" angeht.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Shooting an einer Location
Teamwork am Set

Teamwork am Set

Gerade in der Werbe- und in der Modefotografie wird mit Stylisten, Visagistinnen und Models gearbeitet. Im Bild hellt eine Assistentin die Szene auf.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Teamwork am Set
Stillfotografie im Studio

Stillfotografie im Studio

Stillfotografie, etwa für die Werbung, verlangt manchmal aufwändige Aufbauten. Fotografiert wird meist im Beisein von Mitarbeitenden der Agentur.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Stillfotografie im Studio
Bildbearbeitung am Computer

Bildbearbeitung am Computer

Die Bildbearbeitung reicht je nach Auftrag vom Entfernen des Grauschleiers der Digitalfotos bis zum eigentlichen Retouchieren der Bilder.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Bildbearbeitung am Computer
Bildbesprechung

Bildbesprechung

Mit der Auftraggeberin oder dem Auftraggeber werden die Bilder besprochen, je nachdem am Schluss oder im Prozess des Fotografierens.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Bildbesprechung

Tätigkeiten

Fotodesigner/innen sind professionelle Bildermacher/innen. Neben fundiertem technischem Wissen verfügen sie auch über gestalterische und konzeptionelle Fähigkeiten. Sie pflegen nicht nur die ideelle und kreative Auseinandersetzung mit dem Medium, sondern vertreten die Fotografie und ihren Beruf auch im wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, gestalterischen und kulturellen Kontext.

In Fragen der visuellen Kommunikation sind Fotodesigner/innen kompetente Ansprechpartner/innen. Im Auftrag von Kunden und Kundinnen oder aus eigenem Antrieb setzen sie Bildideen in aussagekräftige Fotografien um. Sie finden für die Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen eine passende Bildsprache oder entwickeln in freien Projekten eigene Themen.

Fotodesigner/innen beherrschen den Ablauf, der bei der professionellen Erzeugung von Bildmaterial vorgegeben ist: von der Ideenfindung und Planung über die Beleuchtung und Inszenierung bis zur Aufbereitung der Ergebnisse für alle Wiedergabemöglichkeiten. In Zusammenarbeit mit anderen Gestalter/innen und Fachleuten aus dem Bereich der Weiterverarbeitung entstehen hochwertige gedruckte und multimediale Publikationen.

Bei der Planung einer Produktion wenden Fotodesigner/innen Instrumente des Projektmanagements an. Sie erarbeiten ein Kon­zept, berechnen den Zeitaufwand, organisieren bei Bedarf Mitarbeitende bzw. Spezialisten und Spezialistinnen, verhandeln geschickt mit den Auftraggebenden und präsentieren ihre Ideen mit geeigneten Techniken.

Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse befähigen Fotodesigner/innen dazu, als Selbstständigerwerbende tätig zu sein. Sie kennen die Gesetzmässigkeiten des Marketings und sind in der Lage, Geschäftsmodelle zu beurteilen, Bilanzen zu lesen, Buchhaltung zu führen, Kostenrechnungen zu verstehen, Kostenvoranschläge zu erstellen und Rechnungen auszustellen. Sie sind auch vertraut mit den für sie relevanten Bestimmungen des Haftungs-, des Urheber- und des Wettbewerbsrechts.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 2.11.2009 mit Änderung vom 19.7.2016

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich bei den Trägerorganisationen Verband Schweizer Berufsfotografen und Fotodesigner SBF und Vereinigung fotografischer GestalterInnen vfg.

Bildungsangebote

Seit Frühling 2016 werden keine Vorbereitungskurse mehr angeboten. Die Höhere Fachprüfung wird bis längstens 2020 durchgeführt.

Der Lehrgang wird ersetzt durch einen Bildungsgang auf Stufe höhere Fachschule. Weitere Informationen dazu finden Sie unter "dipl. Gestalter/in HF Kommunikationsdesign" (Vertiefung Fotografie).

Module

  • Kamera- und Beleuch­tungs­technik
  • Verarbeitungstechnik
  • Theoretische Grundlagen
  • Bildgestaltung
  • Arbeitstechnik und -methodik
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Projekte

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Fotodesigner/in"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss auf Sekundarstufe II (abgeschlossene berufliche Grundbildung, gymnasiale Matur) oder gleichwertiger Abschluss
  • Berufspraxis von mind. 2 Jahren als Fotograf/in oder Praktika im Umfang von mind. 2 Jahren
  • Nachweis der erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertig­keitsbestätigungen
Anforderungen
  • Sinn für Formen, Farben und Schriften
  • umfassende gestalterische Grundkenntnisse
  • analytisch-konzeptionelle Fähigkeiten
  • Einsatzwille und Belastbarkeit
  • Ausdauer

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Schulen für Gestaltung sowie von Fachverbänden

Fachhochschule

Bachelor- und Masterstudiengänge im Bereich der visuellen Kommunikation, z. B. Bachelor of Arts (FH) in Visueller Kommunikation, Vertiefung Fotografie

Nachdiplomstufe

Angebote von Höheren Fachschulen und Fachhochschulen (MAS / CAS / DAS) in verwandten Bereichen

Spezialisierungen

Z. B. Kameramann/-frau oder redaktionelle Fotografie (Lehrgang am MAZ, Luzern)

Berufsverhältnisse

Fotodesigner/innen arbeiten in der Regel selbstständig, im Auftrag von Kunden und Kundinnen oder frei. Als Einsatzgebiet in Frage kommen auch Bildredaktionen. Der technologische Wandel bedingt, dass sich Fotodesigner/innen ständig mit neuen digitalen Technologien und neuer Software auseinandersetzen und entsprechende Weiterbildungen besuchen.

Bemerkungen

Prüfungsordnung wird per Ende 2020 aufgehoben.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizer Berufsfotografen und Fotodesigner SBF
Kollerweg 9
3006 Bern
URL: http://www.sbf.ch
URL: http://www.fotodesign.ch
E-Mail:

Vereinigung fotografischer GestalterInnen vfg
Postfach 1269
8021 Zürich 1
URL: http://www.vfgonline.ch
E-Mail: