Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Ingenieur/in Medizinaltechnik

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Medizintechnik - Uhren und Mikrotechnik

Swissdoc

7.555.33.0

Aktualisiert 05.01.2011

Tätigkeiten

Befasst sich in der Industrie und in Einrichtungen des Gesundheitswesens mit Entwicklung, Vertrieb und Unterhalt von medizinisch-technischen Anlagen und Geräten.
Entwickelt Verfahren, Apparate und medizintechnische Systeme, stellt Prototypen her, verfasst Bedienungsanleitungen für das medizinische Personal und führt Schulungen durch. Ist In Spitälern für die Auswahl, Beschaffung, Inbetriebnahme und Endabnahme, für die Instandhaltung und die nötigen sicherheitstechnischen Kontrollen zuständig. Arbeitet in interdisziplinären Teams der klinischen Forschung mit und berät die Ärzteschaft und Verwaltung bezüglich Neuanschaffungen.
Kann in der Industrie Aufgaben in den Bereichen Produkt-, Life Cycle- und Qualitätsmanagement, im Marketing und der Qualitätssicherung übernehmen.

Ausbildung

An drei Fachhochschulen ist es möglich, sich innerhalb eines Bachelorstudiums auf die Medizintechnik / Medizinaltechnologie zu spezialisieren: An der Fachhochschule Nordwestschweiz innerhalb des Studienganges Life Science Technologies, an der Berner Fachhochschule innerhalb der Mikrotechnik und an der Interstaatlichen Hochschule für Technik in Buchs innerhalb der Systemtechnik. Letztere beiden Fachhochschulen führen auch ein Nachdiplomstudium in Medizintechnik/ medizintechnischen Systemen durch.
Die ETH Zürich und die Universität Bern bieten je ein Masterstudium in Biomedizinischer Technik mit folgenden Schwerpunkten an: Bioimaging
Biomechanics, Bioinstrumentation and Signal Processing, Molecular Bioengineering.
Voraussetzung ist ein Bachelor-Abschluss in Ingenieurwissenschaften, Mathematik oder Physik.

Weiterbildung

Master of Science (Uni) in Biomedical Engineering, Kooperation der Universität Bern und der Berner Fachhochschule.
Deutsche und Osterreichische Hochschulen bieten Masterstudiengänge in Medizintechnik/ Biomedical Engineering mit unterschiedlichen Schwerpunkten an.
 

Weitere Informationen

Adressen

Schweizerische Gesellschaft für Biomedizinische Technik SGBT
Dr. Jens Krauss,
CSEM System Engineering Division
Jaquet-Droz 1
2000 Neuenburg
URL: http://www.ssbe.ch
E-Mail: