Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Jurist/in

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung

Branchen

Versicherungen: Privatversicherungen - Banken - Versicherungen - Rechtspflege - Versicherungen: Sozialversicherungen - Finanz- und Rechnungswesen / Treuhand / Immobilien

Swissdoc

0.623.3.0

Aktualisiert 29.12.2015

Bilder (6)

Referenztexte konsultieren

Filme (1)

Juristin, Leiterin Sektion Politische Rechte bei der Bundeskanzlei
Referenztexte konsultieren

Referenztexte konsultieren

Gesetze, Verordnungen, Urteile und Fachpublikationen sind die Basis der juristischen Analyse.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Referenztexte konsultieren
Teamarbeit

Teamarbeit

Juristen arbeiten je nach Dossier mit anderen Kollegen zusammen, vor allem, wenn deren Spezialkenntnisse gefragt sind.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Teamarbeit
Strategische Projekte

Strategische Projekte

Juristen werden oft in strategische Projekte der Unternehmen mit einbezogen. Sie prüfen vor allem ihre Kompatibilität mit der aktuellen Gesetzeslage.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Strategische Projekte
Dossieranalyse

Dossieranalyse

Jedes Dossier enthält zahlreiche Dokumente (Korrespondenz, Verträge, Rechnungen usw.), welche die Juristen kennen müssen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Dossieranalyse
Organisation

Organisation

Eine gute Organisation ist wichtig, um gleichzeitig mehrere Dossiers fristgerecht zu bearbeiten.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Organisation
Die Sprache beherrschen

Die Sprache beherrschen

Juristen schreiben viele Texte. Diese müssen klar und präzis sein. Jede Unklarheit kann rechtliche Folgen haben.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Die Sprache beherrschen
Juristin, Leiterin Sektion Politische Rechte bei der Bundeskanzlei

Juristin, Leiterin Sektion Politische Rechte bei der Bundeskanzlei

Die im Film porträtierte Juristin arbeitet seit ihrem Studium der Rechtswissenschaften immer im Staatsdienst - zuerst in einer kantonalen Direktion, danach als Sektionsleiterin in der Bundeskanzlei.

Juristin, Leiterin Sektion Politische Rechte bei der Bundeskanzlei

Tätigkeiten

Juristen/-innen überblicken das geltende Recht und sind mit dessen Quellen und Anwendungen vertraut. Sie kennen sich sowohl in den verschiedenen Gebieten des Privatrechts aus, das die juristischen Beziehungen zwischen Personen regelt, z. B. im Personen-, Familien-, Erb- und Obligationenrecht, wie in jenen des Öffentlichen Rechts, das die Organisation des Staates und dessen Beziehungen zu den Bürgern zum Gegenstand hat, z. B. im Straf- und Prozessrecht, Staats- und Verwaltungsrecht sowie Völkerrecht. Sie erteilen Mitarbeitenden oder Kunden Rechtsauskünfte, beraten in Steuersachen, erstellen Verträge für Nachfolgeregelungen und Geschäftsbeziehungen und verhandeln in Streitfällen.
In der öffentlichen Verwaltung arbeiten sie neue Gesetzestexte aus, beurteilen Rekurse, verfassen juristische Gutachten oder erarbeiten Verträge. Als Richter/innen führen sie Gerichtsverhandlungen und Zeugeneinvernahmen durch, studieren die Akten, erarbeiten die relevanten rechtlichen Grundlagen, fällen Urteile und formulieren deren Begründungen.
Als Anwälte/Anwältinnen bzw. Fürsprecher/innen vertreten sie die Interessen ihrer Klienten/Klientinnen vor Gericht oder aussergerichtlich, z. B. beim Aushandeln von Verträgen, und übernehmen beratende Funktionen. Voraussetzung dafür ist die Anwaltsprüfung, die nach fachspezifischer Weiterbildung und ein bis zwei Jahre Praktika am Gericht oder in Anwaltskanzleien abgelegt werden kann. Dem Anwaltspatent kommt auch für qualifizierte Funktionen in Wirtschaft und Verwaltung eine wichtige Bedeutung zu. Juristen/Juristinnen bekleiden häufig auch Stellen mit allgemeinen Führungsaufgaben.
Sie arbeiten an Gerichten als Gerichtsschreiber/innen, Untersuchungsrichter/innen, Richter/innen, Bezirks- und Staatsanwälte/-anwältinnen, in Anwaltskanzleien, in der öffentlichen Verwaltung von Bund, Kantonen und Gemeinden, in Dienstleistungsunternehmen wie Banken, Versicherungen, Firmen der Unternehmensberatung und Treuhandfirmen, in grösseren andern Firmen der Wirtschaft, in Organisationen und Verbänden, im Polizeidienst (Führungstellen), in Forschung und Lehre, je nach Kanton auch in Notariaten. Offen stehen ihnen (wie auch Hochschulabsolventen/-absolventinnen anderer Fächer)generalistisch ausgerichtete Stellen in der Politik, in Parteien, im Journalismus oder im Diplomatischen Dienst.

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

Master Universitäre HochschuleBachelor Universitäre Hochschule

Rechtswissenschaften kann an allen Universitäten der deutschen und französischen Schweiz studiert werden. Voraussetzung für die Aufnahme der Anwaltsausbildung ist der juristische Master.

Zur Berufsausübung als Anwalt ist ein unbescholtener Leumund sowie eine bestandene Anwaltsprüfung notwendig. Diese setzt die Anwaltsausbildung sowie eine ein-bis zweijährige Berufspraxis bei Gericht und Anwaltskanzleien voraus (unterschiedlich kantonal geregelt). Das Anwaltspatent ist nach Abschluss in allen Kantonen gültig.

Voraussetzungen

Anforderungen
  • Gefordert neben dem grundsätzlichen Interesse an rechtlichen Fragestellungen sind sprachliche Kompetenzen, rasche Verarbeitung grosser Textmengen, Schreib- und mündliche Kommunikationsfähigkeiten und logisches Denken und Argumentationsstärke. Dazu kommen je nach beruflicher Ausrichtung spezifische weitere Fertigkeiten und Fähigkeiten (Führung, Analyse, Vermittlung, Organisationsstärke u.a.m.)