Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Papeterie

Detailhandelsfachleute Papeterie arbeiten in Papeteriefachgeschäften oder in Warenhäusern und verkaufen Papeterieprodukte. Sie kennen das Produktsortiment in ihrem Betrieb, beraten die Kundschaft, erklären die Anwendung der Artikel und führen die Warenbestellungen aus.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Verkauf

Branchen

Detailhandel branchenspezifisch

Swissdoc

0.613.45.23

Aktualisiert 23.01.2017

Tätigkeiten

Detailhandelsfachleute Papeterie sind im Schwerpunkt Beratung tätig. Sie arbeiten in Papeteriefachgeschäften, bei Grossverteilern oder in Warenhäusern und bieten eine Vielzahl von Papeterieprodukten an: Papierwaren, Organisationsmittel, Glückwunschkarten, Schreibgeräte, Bürobedarf, Buchbindereiartikel, EDV- und Druckerzubehör, Bürogeräte und -technik sowie Mal- und Zeichenzubehör.

Detailhandelsfachleute helfen der Kundschaft bei der Wahl des geeigneten Artikels und geben Auskunft über die richtige Anwendung der Papeterieprodukte. Für Grosskunden, also Kunden aus Gewerbe und Industrie, stellen sie monatliche Sammelbestellungen bereit. Wenn besondere Anlässe wie zum Beispiel Schulanfang oder Weihnachten und Jahreswechsel anstehen, achten sie auf eine attraktive Präsentation der saisonalen Produkte und darauf, dass die Waren in genügender Menge vorhanden sind. Wichtige Angebote sind auch Dienstleistungen wie Kopieren, Binden und Laminieren.

Mit computergestützten Systemen überblicken Detailhandelsfachleute den Warenfluss. Sie klären die Lieferverfügbarkeit von fehlenden Artikeln ab und bestellen diese direkt beim Grossisten oder bei den Herstellern. Nach Erhalt prüfen sie die Vollständigkeit der Ware und lagern sie einwandfrei. Beim Verkauf von Artikeln kassieren sie den Betrag an der Kasse bar oder mit Kreditkarte. Bei Kundenreklamationen suchen sie nach Lösungen, die für beide Seiten stimmen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 8.12.2004 (Stand 1.1.2012)

Dauer

3 Jahre

Schwerpunkt

  • Beratung

Bildung in beruflicher Praxis

In Papeteriefachgeschäften, bei Grossverteilern oder in Warenhäusern

Schulische Bildung

1 bis 1½ Tage an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • Papier und Papierwaren
  • Schreibgeräte
  • Organisationsmittel
  • Büroartikel
  • EDV und Druckerzubehör
  • Mal- und Zeichenbedarf

Überbetriebliche Kurse

Papeteriekunde in Form von Blended-Learning (online-Lernen mit Präsenztagen kombiniert)

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Detailhandelsfachmann/-frau EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
abgeschlossene Volksschule Anforderungen
  • Freude am Verkaufen, an Beratung und Warenbewirtschaftung
  • Kontaktfreude
  • gute Umgangsformen
  • mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
  • gute Auffassungsgabe
  • Organisationsfähigkeit
  • Gewandtheit im Rechnen
  • Ordnungssinn
  • Sinn für Ästhetik und Schönheit
  • gutes Gedächtnis
  • kundenorientiertes Verhalten
  • gepflegtes Aussehen
  • Interesse an administrativen Arbeiten
  • Freude an Computerarbeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote vom Verband Schweizer Papeteristen VSP, des Schweiz. Instituts für Unternehmerschulung SIU und von Bildung Detailhandel Schweiz BDS

Berufsprüfung (BP)

Mit eidg. Fachausweis, z. B. Detailhandelsspezialist/in, Einkaufsfachmann/-frau, Verkaufsfachmann/-frau, Marketingfachmann/-frau

Höhere Fachprüfung (HFP)

Z. B. dipl. Detailhandelsmanager/in, dipl. Einkaufsleiter/in, ­dipl. Verkaufsleiter/in, dipl. Marketingleiter/in

Höhere Fachschule

Dipl. Betriebswirtschafter/in HF, dipl Marketingmanager/in HF

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Berufsverhältnisse

Detailhandelsfachfrauen und Detailhandelsfachmänner Papeterie arbeiten in Papeteriefachgeschäften, in Warenhäusern oder bei Grossverteilern. Die Arbeitszeiten richten sich nach den Ladenöffnungszeiten des Betriebes. Nach Abschluss der beruflichen Grundbildung ist ein Branchenwechsel möglich. Für Detailhandelsfachleute bestehen vielfältige Laufbahn- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Detailhandel und im kaufmännischen Bereich.

Weitere Informationen

Adressen

Verband Schweizer Papeterien VSP
Paradiesgasse 7
7000 Chur
Tel.: 031 381 66 11
Fax: 031 381 66 14
URL: http://www.papeterie.ch

Bildung Detailhandel Schweiz
Hotelgasse 1
Postfach
3001 Bern
Tel.: +41 31 328 40 40
URL: http://www.bds-fcs.ch
E-Mail: