Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Autoteile-Logistik

Detailhandelsfachleute Autoteile-Logistik arbeiten in Autogaragen, Fachgeschäften oder bei Zulieferfirmen. Sie beraten die Kundschaft und beschaffen die nötigen Teile für das Werkstattpersonal. Zudem sind sie für die Organisation des Autozubehör- und Ersatzteillagers verantwortlich.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Verkauf - Fahrzeuge - Verkehr, Logistik

Branchen

Detailhandel branchenspezifisch - Lagerlogistik - Auto

Swissdoc

0.613.45.20 - 0.613.46.20

Aktualisiert 20.06.2017

Tätigkeiten

Detailhandelsfachleute Autoteile-Logistik arbeiten in Autogaragen, spezialisierten Fachgeschäften oder bei Zulieferern von Autoersatz- und -zubehörteilen. Dabei können sie in den Schwerpunkten Beratung oder Bewirtschaftung tätig sein. Zu ihrer Kundschaft zählen Fachleute und Privatpersonen, die sich in ihrer Freizeit mit Automobilen beschäftigen.

Die Kundschaft hat oft vielseitige Ideen, was die Fahrzeuge und deren Ausstattung betrifft. Um diese Wünsche zu verstehen, brauchen Detailhandelsfachleute im Schwerpunkt Beratung ein gutes Vorstellungsvermögen und ein umfangreiches technisches Wissen. Sie informieren die Kundschaft über Qualität, Einsatz, Handhabung und Pflege der Zubehörteile. Wenn Reparaturen an einem Automobil anstehen, beschaffen sie die benötigten Teile für die Mitarbeiter/innen der Werkstatt.

Detailhandelsfachleute Schwerpunkt Beratung kennen das Angebot ihres Betriebs, das aus Ersatzteilen, Autozubehör, aber auch Textilien und Multimediageräten besteht. Zu ihren Aufgaben gehört die attraktive Präsentation des Show-Rooms oder der Ecke für das Zubehör. Sie helfen mit beim Organisieren von Events, bei der Gestaltung von Werbekampagnen sowie weitere verkaufsfördernde Aufgaben.

Im Schwerpunkt Bewirtschaftung arbeiten Detailhandelsfachleute vorwiegend im Autozubehör- und Ersatzteillager. Sie bestellen und kaufen die benötigten Waren ein, kontrollieren die eingehenden Lieferungen und lagern die Ware ordnungsgemäss. Für die Erfassung des Warenflusses benutzen sie computergestützte Systeme. Die Daten bieten ihnen wichtige Hinweise für die Auswertung von Artikel-, Preis- und Kundeninformationen sowie für die Sortimentsgestaltung. Sie sind zudem verantwortlich dafür, dass die benötigten Produkte in genügender Menge bereitstehen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 8.12.2004, Stand 1.1.2012

Dauer

3 Jahre

Schwerpunkt

  • Beratung
  • Bewirtschaftung

Bildung in beruflicher Praxis

In Autohäusern, spezialisierten Fachgeschäften oder bei Zulieferern von Autoersatz- und -zubehörteilen

Schulische Bildung

1 bis 1½ Tage an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • Detailhandelskenntnisse
  • allgemeine Branchenkunde
  • lokale Landessprache
  • Fremdsprache
  • Wirtschaft
  • Gesellschaft

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis „Detailhandelsfachmann/-frau EFZ“

Voraussetzungen

Vorbildung

  • abgeschlossene Volksschule

Anforderungen

  • Freude am Verkaufen, an Beratung und Warenbewirtschaftung
  • Interesse an Autos
  • Kontaktfreude
  • gute Umgangsformen
  • mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
  • Organisationsfähigkeit
  • gutes Gedächtnis
  • technisches Verständnis
  • kundenorientiertes Verhalten
  • Interesse an administrativen Arbeiten
  • Freude an Computerarbeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Auto Gewerbe Verbands Schweiz AGVS, des Schweiz. Instituts für Unternehmerschulung SIU, von Bildung Detailhandel Schweiz BDS und von KV Schweiz

Berufsprüfung (BP)

Automobil-Verkaufsberater/in, Kundendienstberater/in im Automobilgewerbe, Detailhandels­spezialist/in, Einkaufsfachmann/-frau, Führungsfachmann/-frau, Verkaufsfachmann/-frau Fachrichtung Innen- oder Aussendienst

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Betriebswirt/in im Automobilgewerbe, dipl. Detailhandelsmanager/in, dipl. Einkaufslei­ter/in, dipl. Führungsexperte/-expertin, dipl. Verkaufsleiter/in

Höhere Fachschule

Dipl. Betriebswirtschafter/in HF, dipl. Marketingmanager/in HF

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Berufsverhältnisse

Detailhandelsfachleute Autoteile-Logistik arbeiten in Autogaragen oder Automobilgeschäften sowie bei Zulieferfirmen für Autozubehör und -ersatzteile. Die Arbeitszeiten richten sich nach den Öffnungszeiten des Betriebes. Nach Abschluss der beruflichen Grundbildung ist ein Branchenwechsel möglich. Für Detailhandelsfachleute bestehen vielfältige Laufbahn- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Detailhandel und im kaufmännischen Bereich.

Weitere Informationen

Adressen

Auto Gewerbe Verband Schweiz AGVS
Wölflistr. 5
Postfach 64
3000 Bern 22
Tel.: +41 31 307 15 15
URL: http://www.autoberufe.ch
E-Mail:

Bildung Detailhandel Schweiz
Hotelgasse 1
Postfach
3001 Bern
Tel.: +41 31 328 40 40
URL: http://www.bds-fcs.ch
E-Mail: