Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Cons.-Electronics

Detailhandelsfachleute Consumer-Electronics beraten die Kundschaft zu Multimediageräten sowie Soft- und Hardware. Je nach Ausbildungsschwerpunkt sind sie entweder für die Beratung oder die Bewirtschaftung der Produkte zuständig.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Verkauf - Informatik

Branchen

Detailhandel branchenspezifisch - Elektrotechnik - IT-Betrieb

Swissdoc

0.613.45.9 - 0.613.46.8

Aktualisiert 30.12.2012

Filme (1)

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Consumer-Electronics
Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Consumer-Electronics

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Consumer-Electronics

Selma Truhlj macht ihre Lehre als Detailhandelsfachfrau in einem Computer-Laden. Selma hat diesen Beruf gewählt, da sie gerne mit Menschen Kontakt hat. Für den kompetenten Verkauf muss sie die rund 4'000 Artikel im Sortiment kennen. Wegen des schnellen Wandels der Produkte bildet sich Selma ständig weiter. In ihrer Freizeit spielt sie gerne Billard. Selma ist auch eine leidenschaftliche Gamerin.

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Consumer-Electronics

Tätigkeiten

Detailhandelsfachleute Consumer-Electronics mit Schwerpunkt Beratung arbeiten in Fachgeschäften beziehungsweise -abteilungen von Grossverteilern und Warenhäusern. Sie verkaufen zum Beispiel Fernseh- und Radiogeräte, Hi-Fi-Anlagen, DVD-Recorder, PC-Systeme, Telekommunikations-Produkte, aber auch Zubehör wie Kopfhörer, Verbindungskabel, Software und diverse Dienstleistungen.

Detailhandelsfachleute informieren die Kundschaft über die Vor- und Nachteile verschiedener Multimediageräte sowie zur Bedienung, Ausstattung respektive Funktion von Hard- und Software. Sie geben Auskunft über Aufbau, Vernetzung und Inbetriebnahme der einzelnen Produkte. Ausserdem bilden sie sich laufend über die aktuellsten Entwicklungen fort und kennen die neusten Geräte auf dem Markt.

Detailhandelsfachleute können einfache Fehler bei den Geräten selber analysieren und beheben. Sie sind auch dafür verantwortlich, dass immer genügend Waren zum richtigen Zeitpunkt in den Verkaufsräumen vorhanden sind. Wenn ein Kunde oder eine Kundin sich zum Kauf eines Produkts entschlossen hat, kassieren sie den Betrag bar oder buchen ihn mit der Kreditkarte ab. Im Falle einer Reklamation bieten sie der Kundschaft eine zufriedenstellende Lösung an.

Detailhandelsfachleute mit Schwerpunkt Bewirtschaftung arbeiten vorwiegend im Verkaufslager von Grossverteilern und Warenhäusern. Sie bestellen die Waren bei der Herstellerin oder beim Lieferanten, kontrollieren die Lieferliste nach dem Wareneingang und sorgen für eine ordnungsgemässe Lagerung. Ausserdem helfen sie mit, das Sortiment zu gestalten. Mit computergestützten Systemen erfassen sie den Warenfluss und werten Preis- Kunden- und Artikelinformationen aus.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 8.12.2004, mit Änderung vom 4.7.2011

Dauer

3 Jahre

Schwerpunkt

  • Beratung
  • Bewirtschaftung

Bildung in beruflicher Praxis

In Consumer-Electronics-Fachgeschäften, Grossverteilern oder Warenhäusern Bildungsschwerpunkte im Betrieb: Betriebskenntnisse, Sortimentskenntnisse, Beratung, Bewirtschaftung

Schulische Bildung

1 bis 1½ Tage an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • Detailhandelskenntnisse
  • allgemeine Branchenkunde
  • lokale Landessprache
  • Fremdsprache
  • Wirtschaft
  • Gesellschaft

Überbetriebliche Kurse

Spezielle Branchenkunde

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Detailhandelsfachmann/-frau EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • Abgeschlossene Volksschule, oberste Schulstufe oder mittlere Schulstufe mit guten Leistungen
Anforderungen
  • Interesse an Geräten der Unterhaltungselektronik
  • Freude am Verkaufen, an Beratung und an Warenbewirtschaftung
  • technisches Verständnis
  • Aufgeschlossenheit gegenüber technischen Neuerungen
  • Kontaktfreude
  • Kommunikationsfähigkeit
  • gute Umgangsformen
  • mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
  • gute Auffassungsgabe
  • Organisationsfähigkeit
  • Dienstleistungsbewusstsein
  • kundenorientiertes Verhalten
  • Interesse an administrativen Arbeiten
  • Freude an Computerarbeit
  • gute Gesundheit (stehende Tätigkeit)

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Schweiz. Instituts für Unternehmerschulung SIU, von KV Schweiz sowie Fachkurse am Bildungszentrum des Verbands Schweizerischer Radio- und Televisionsfachgeschäfte

Berufsprüfung (BP)

mit eidg. Fachausweis: Detailhandelsspezialist/in, Einkaufsfachmann/-frau, Verkaufsfachmann/-frau, Marketingfachmann/-frau, Führungsfachmann/-frau usw.

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Detailhandelsmanager/in, Dipl. Verkaufsleiter/in, Einkaufsleiter/in mit eidg. Diplom, Dipl. Marketingleiter/in usw.

Höhere Fachschule

Dipl. Betriebswirtschafter/in HF, Dipl. Marketingmanager/in HF usw.

Fachhochschule

z. B. Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Berufsverhältnisse

,lDetailhandelsfachleute Consumer-Electronics arbeiten in Fachgeschäften, bei Grossverteilern und in Warenhäusern. Die Arbeitszeit richtet sich nach den Öffnungszeiten ihres Betriebes. Nach Abschluss der beruflichen Grundbildung ist ein Branchenwechsel möglich. Für Detailhandelsfachleute bestehen vielfältige Laufbahn- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Detailhandel und im kaufmännischen Bereich.

Weitere Informationen

Adressen

Verband Schweiz. Radio-, TV- und Multimediafachhandel VSRT
Niklaus-Wengi-Str. 25
2540 Grenchen 1
Tel.: 032 654 20 20
Fax: 032 654 20 29
URL: http://www.vsrt.ch
URL: http://www.vsrt-bbz.ch
E-Mail:

Bildung Detailhandel Schweiz
Hotelgasse 1
Postfach
3001 Bern
Tel.: 031 328 40 40
Fax: 031 328 40 45
URL: http://www.bds-fcs.ch
E-Mail: