Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Psychologe/-login UNI

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Bildung, Soziales

Branchen

Beratung

Swissdoc

0.734.10.0

Aktualisiert 11.12.2015

Tätigkeiten

Psychologen und Psychologinnen sind Fachleute für das Erleben und Verhalten von Menschen. In der Allgemeinen Psychologie befassen sie sich mit Fragen wie Lernen, Motivation, Fühlen und Wahrnehmung, in der Differentiellen Psychologie mit Unterschieden zwischen Einzelnen oder Gruppen sowie psychologischen Testverfahren und in der Klinischen Psychologie mit dem Erkennen, Erklären und Behandeln psychischer Störungen; die Erkenntnisse setzen sie z.B. in der psychologischen Beratung oder Psychotherapie ein. In der Sozialpsychologie untersuchen sie das Verhalten in Gruppe und Gesellschaft und sind etwa in der Gesundheitsvorsorge oder Sozialforschung tätig.
In der Entwicklungspsychologie erforschen sie die Entstehung und Veränderung des Psychischen in den verschiedenen Lebensphasen, mit Anwednungen etwa in der schulpsychologischen Beratung, Pädagogischen Psychologie oder Gerontopsychologie. In der Arbeits- und Organisationspsychologie analysieren sie günstige Voraussetzungen für berufliche Tätigkeiten und übernehmen Aufgaben in Bereichen wie Organisationsentwicklung, Personalselektion oder Benutzerfreundlichkeit. Im Weitern sind Richtungen wie Wirtschafts-, Neuro-, Verkehrs- und Rechtspsychologie von Bedeutung. Universitär ausgebildete Psychologen, Psychologinnen verfügen über fundierte theoretische und forschungsmethodische Kenntnisse und können in der Grundlagenforschung oder Entwicklung psychologischer Methoden tätig sein.
Die meisten stehen jedoch im direkten Kontakt mit Menschen, beraten, diagnostizieren, führen Therapien durch, unterrichten und betreuen. Sie arbeiten in psychiatrischen und andern Kliniken, an Stellen der Schulpsychologie, Erziehungs-, Sozial-, Berufs-, Suchtberatung und Gesundheitsvorsorge, in Sozialforschungsinstituten sowie in Forschung und Lehre an Hochschulen. Sie unterrichten an Mittel- und Fachschulen sowie in der Erwachsenenbildung und sind in Verbänden, der öffentlichen Verwaltung sowie in der Privatwirtschaft, z.B. in Assessment Centern, tätig. Viele sind auch selbständig erwerbend, vorwiegend als Psychotherapeuten oder Beraterinnen.

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

  • Bachelor Universitäre Hochschule
  • Master Universitäre Hochschule

Voraussetzungen

Anforderungen

Einfühlungsvermögen, Beobachtungsfähigkeit, Offenheit und Toleranz, Belastbarkeit, hohe Kommunikationskompetenz, Verantwortungsbewusstsein, Fähigkeit zur Abgrenzung und Selbstreflexion

Weitere Informationen