Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Ingenieur/in in Elektrotechnik und Informationstechnologie ETH

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Elektrotechnik - Informatik

Branchen

Energieversorgung - IT-Entwicklung

Swissdoc

-

Aktualisiert 05.12.2014

Tätigkeiten

Ob Satelliten, Ultraschallscanner, Verkehrsleitsysteme oder eine Temperaturregelung in Gebäuden: Die Elektro- und Informationstechnik ist beteiligt an vielen Produkten des täglichen Lebens und die Ingenieure/Ingenieurinnen dieser Fachrichtung spezialisieren sich meist auf bestimmte Fachbereiche: In der Kommunikationstechnik  befassen sie sich mit dem Transport von Information und entwickeln drahtlose und mobile Systeme (Mobiltelefone, Hörgeräte...), neue Internet-Technologien oder neue Speichertechniken. In der Elektronik befassen sie sich mit elektronischen Bauelementen wie Mikroprozessoren, Speichern und Verstärkern für die Anwendung z.B. in der Satellitenkommunikation oder der biomedizinischen Technik. Bei der Energietechnik wirken Elektroingenieure und -ingenieurinnen mit bei Aufgaben der Energieerzeugung oder -verteilung, sie befassen sich mit der Entwicklung und dem Betrieb erforderlicher Generatoren, Transformatoren oder Schaltgeräten. Sie entwickeln auch Konzepte für alternative Verkehrstechnologien. Ebenfalls beteiligt sind sie in der Automatik und Robotik mit ihren elektronischen Bauteilen.


Sie sind in der Forschung, Entwicklung und Produktion tätig, dies in der Elektroindustrie, im Maschinenbau und in der chemischen Industrie, in der Luft- und Raumfahrt, in der Umwelt- und Medizintechnik sowie in öffentlichen und privaten Dienstleistungsbetrieben wie Swisscom, SBB, Banken und Versicherungen, an Hochschulen oder anderen Lehranstalten und in Forschungsinstituten.

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

Master Universitäre HochschuleFür die Berufsausübung ist beim Weg über die universitäre Hochschule (ETH oder EPFL) ein Master notwendig, die Ausbildung in den theoretischen Grundlagen zu Studienbeginn vertiefter erfolgt als im  Fachhochschulstudium der gleichen Ausrichtung. Elektroningenieure und -ingenieurinnen ETH sind vorwiegend in Forschung und Entwicklung und in grösseren Unternehmen mit komplexen Fragestellungen tätig. Sie können sowohl Fach- wie Führungslaufbahnen verfolgen.

Voraussetzungen

Anforderungen
  • Fähigkeiten wie mathematisch-analytisches Denken, Vorstellungsvermögen für physikalische Zusammenhänge, aber auch ein Sinn für praktische Anwendung und die Fähigkeit, sich in die Benutzer und Benutzerinnen von Geräten zu versetzen, sind zentral.
    Die rasante technische Entwicklung verlangt die Bereitschaft, sich immer wieder Neues zu erschliessen und sich laufend weiterzubilden. Ebenfalls gefragt sind Team- und Kommunikationsfähigkeit und je nach Funktion Führungseigenschaften oder unternehmerisches Denken. Unerlässlich sind Englischkenntnisse.