Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Ethnologe/-login

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Bildung, Soziales - Kultur

Branchen

Swissdoc

0.731.70.0

Aktualisiert 22.12.2014

Tätigkeiten

Ethnologen/-innen - auch als Sozialanthropologen/-loginnen bezeichnet - erforschen und dokumentieren traditionellerweise die Kultur aussereuropäischer, nicht-industrialisierter Gesellschaften und zunehmend auch jene moderner Industriegesellschaften. Sie haben dabei eine ganze Gesellschaft und ihre Geschichte im Blick und beschäftigen sich z.B. mit Sprache, Kunst, Musik und Religion, aber auch mit der sozialen und politischen Organisation, mit Bräuchen und Sitten, mit wirtschaftlichen und technologischen Aspekten. Sie vergleichen Kulturen und suchen nach Gemeinsamkeiten und Zusammenhängen. Bei ihrer Forschung stützen sie sich einerseits auf bereits vorhandenes Material, beispielsweise Fachliteratur, Filmaufnahmen und Kulturgegenstände, sie erforschen aber auch eine Kultur an Ort und Stelle mittels Methoden wie Teilnehmender Beobachtung oder Interview. Das gesammelte Material wird wissenschaftlich bearbeitet, z.B. durch interkulturellen Vergleich, und publiziert. Ethnologen/-innen sind vor allem in beruflichen Bereichen tätig, die interkulturelles Wissen und Verständnis erfordern.

Sie arbeiten an Hochschulen in der Lehre und Forschung, in völkerkundlichen Museen und Sammlungen, bei internationalen Organisationen, in der Diplomatie oder in der Entwicklungszusammenarbeit. In der Schweiz arbeiten sie auch oft bei öffentlichen Stellen oder Organisationen, die im Asylbereich tätig sind oder bei Kulturorganisationen, die sich für interkulturelle Verständigung einsetzen. Weitere Tätigkeitsfelder sind Journalismus, Verlagswesen, Bibliotheken und Medien, der Kulturgüterschutz, die Regional- und Landesplanung und der Tourismus.

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

  • Master Universitäre Hochschule
Ethnologie ist sehr verwandt mit Kulturanthropologie oder Sozialanthropologie - diese Richtungen werden an unterschiedlichen Universitäten angeboten. Vor Studienbeginn lohnt sich ein Vergleich der Inhalte und Schwerpunkte an den verschiedenen Universitäten. 

Voraussetzungen

Anforderungen

Ethnologinnen und Ethnologen interessieren sich für das Fremde und Eigene. Für Ihre Untersuchungen reisen sie z.T. in entlegene Gegenden, die Robustheit und die Bereitschaft, sich auf Neues und ein einfaches Leben einzulassen erfordern. Neben Englisch ist die Fähigkeit zur raschen Aneignung anderer, auch exotischer Sprachen nötig. Da die Arbeitssuche nach dem Studium nicht einfach ist, ist grosse Eigeninitative, Flexibilität und Kreativität gefordert. Selbstverständlich sind hohe Kommunikationsfähigkeiten.