Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Biochemiker/in

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Natur - Chemie, Physik

Branchen

Chemie, Pharma, Biotechnologie

Swissdoc

0.540.5.0

Aktualisiert 25.11.2014

Tätigkeiten

Biochemiker/innen erforschen im Grenzgebiet zwischen Chemie, Medizin und Biologie die molekularen Grundlagen der Lebensvorgänge. Sie untersuchen deren Strukturen, Eigenschaften und Funktionen in Auf- und Abbauprozessen lebender Zellsubstanzen bei Menschen, Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen und nutzen sie, um Wirksubstanzen zu produzieren. Mittels biologischer, chemischer und physikalisch-chemischer Methoden erfassen sie die beteiligten chemischen Verbindungen wie Proteine, Vitamine, Hormone oder Nukleinsäuren. Da der Stoffwechsel, z. B. die Atmung, Verdauung, Nervenreizleitung, Muskelbewegung, Zellteilung und Vererbung auch auf biochemischen Vorgängen beruht, umfasst das Forschungsgebiet auch komplexere Abläufe in Geweben, Organen und Organismen. Für ihre Untersuchungen sind Biochemiker und Biochemikerinnen auch auf Methoden aus der Chemie und der Physik angewiesen. Die Gentechnologie eröffnet den Biochemiker/innen neue Möglichkeiten durch gezielte Eingriffe in die Erbsubstanz. Eigenschaften werden manipuliert und teilweise über Artengrenzen hinaus rekombiniert.

Biochemiker/innen sind vor allem in der Forschung und Entwicklung tätig, in Industrie und Technik (Biotechnologie) und an Hochschulen, z.B. in Untergebieten wie der Molekularbiologie, der physikalischen Biochemie, der Enzymologie und Immunbiochemie. Überdies arbeiten sie im Umweltschutz, in der Lebensmittelkontrolle, im Wissenschaftsjournalismus, im Patentwesen oder im Unterricht.

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

Master Universitäre HochschuleDas Ausbildungsminimum ist ein Master. Für eine Tätigkeit in der Forschung ist üblicherweise zusätzlich ein Doktorat zu erwerben, häufig ergänzt durch einen Post-Doc-Forschungsaufenthalt im Ausland.

Voraussetzungen

Anforderungen
  • Naturwissenschaftliches Forschen erfordert Exaktheit und abstrakt-logisches Denkvermögen, aber auch Durchhaltevermögen. Resultate benötigen oft viele Versuche und Untersuchungen über längere Zeiträume. Um Neues zu entdecken, ist Kreativität in der Fragestellung und Experimentierlust gefragt, und nicht zuletzt ein gewisses handwerkliches Geschick für die Laborversuche.