Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Bauingenieur/in ETH

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Bau - Planung, Konstruktion

Branchen

Planung - Hoch- und Tiefbau - Verkehr - Holzverarbeitung und Innenausbau - Metallgewerbe und Giesserei

Swissdoc

0.420.16.0

Aktualisiert 24.02.2015

Bilder (8)

Analyse und Lösungssuche
Analyse und Lösungssuche

Analyse und Lösungssuche

Bauprojekte verlangen komplexe Kopfarbeit in verschiedenen Bereichen: Situationsanalyse, Berechnungen, Studium von Dokumentationen, Suche nach Lösungen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Analyse und Lösungssuche
Zusammenarbeit

Zusammenarbeit

Bauingenieure und –ingenieurinnnen arbeiten meist im Team. Sehr eng ist die Zusammenarbeit mit Zeichner/innen, Architekt/innen und anderen Ingenieur/innen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Zusammenarbeit
Arbeit im Büro

Arbeit im Büro

Einen grossen Teil ihrer Arbeitszeit verbringen Bauingenieurinnen und –ingenieure im Büro – vor allem während der Planungsphase von Bauprojekten.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Arbeit im Büro
Unterwegs

Unterwegs

Sei es für eine Gebäudeübernahme, eine Sitzung mit den Behörden oder einen Baustellenbesuch: Die Berufsleute sind häufig unterwegs.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Unterwegs
Qualitätskontrolle

Qualitätskontrolle

Wenn die Ausführungsarbeiten am Bauprojekt begonnen haben, sind regelmässige Qualitätskontrollen unerlässlich.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Qualitätskontrolle
Baustellenbesichtigung

Baustellenbesichtigung

Um sich über den Fortschritt des Baus zu informieren und Lösungen für Probleme zu suchen, führen die Berufsleute regelmässig Baustellenbesichtigungen durch.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Baustellenbesichtigung
Umgang mit modernster Technologie

Umgang mit modernster Technologie

Computersimulationen erlauben es, das Verhalten von komplexen Bauwerken wie Staumauern oder Tunnels besser zu berechnen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Umgang mit modernster Technologie
Diskussion auf Augenhöhe

Diskussion auf Augenhöhe

Bauingenieurinnen und –ingenieure müssen sich in vielen Bereichen auskennen, um mit den verschiedenen Partnern auf Augenhöhe diskutieren zu können.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Porchet

Diskussion auf Augenhöhe

Tätigkeiten

Bauingenieurinnen und -ingenieure planen Bauten wie Verkehrswege, Brücken, Tunnels, Kläranlagen, Staudämme und andere Gefahrenbauten oder Industriebauten. Dabei beziehen sie Erstellungskosten, Umweltverträglichkeit, aber auch die Wirtschaftlichkeit und den Betrieb im späteren Unterhalt mit ein. Ihr Aufgabenbereich liegt also vor allem im Tiefbau, aber auch bei Hochbauten mit sehr komplexen statischen Herausforderungen sind sie gefragte Konstrukteure. Ihr weites Aufgabengebiet erfordert die Zusammenarbeit mit vielen Beteiligten: Architektinnen, Geologen, Hydrologen, Umwelt- oder Geomatikingenieurinnen, politischen Entscheidungsträgern usw. Oft übernehmen sie Bauleitungen.
Sie können sich in verschiedene Richtungen vertiefen und Spezialwissen erwerben, z.B. in der Bauplanung und im Baubetrieb, in der Geotechnik, in der Konstruktion oder im Wasserbau oder bei Werkstoffen. Ihr Arbeitsbereich ist nicht nur im Büro, sie sind auch vor Ort auf der Baustelle, um Pläne zu erläutern, die Arbeit zu verfolgen und zu kontrollieren, Lösungen für akute Probleme zu suchen; dies auch an entlegenen Orten und bei sehr unterschiedlichen Wetterverhältnissen.
Ihre Arbeitgeber sind Ingenieurunternehmen, Bau- und Generalunternehmen, Tiefbauämter von Kantonen oder Gemeinden. Sie können aber auch in Immobiliengesellschaften, grossen Industrie- oder Verkehrsbetrieben (SBB), in Versicherungen (Risikoabschätzungen), bei Banken, bei Verbänden oder in der Lehre tätig werden.
 

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

Master Universitäre Hochschule

Bauingenieure und Bauingenieurinnen ETH absolvieren ihr Studium an einer der universitären technischen Hochschulen (ETH oder EPFL). Der Masterabschluss ist für die Berufsausübung nötig, es werden aber Praktika während des Studiums absolviert.
Sie arbeiten später auch oft zusammen mit Bauingenieuren/-ingenieurinnen der Fachhochschulen. Aufgrund ihrer längeren und vertiefteren Ausbildung in den physikalischen und mathematischen Grundlagen sind sie vor allem bei komplexen Grossbauten, bei komplexen Planungs- und Entwicklungsfragen oder Grossprojekten mit vien involvierten Partnern gefragt.

Voraussetzungen

Anforderungen
  • Bauingenieurer und Bauingenieurinnen ETH benötigen neben dem Interesse für Bauten und ihre Gestaltungselemente 

  • Fähigkeiten in Mathematik, Physik und gutes räumliches Vorstellungsvermögen sowie konstruktive und planerische Fähigkeiten. Die vielfältige Zusammenarbeit wie auch Interessenkollisionen bei Grossbauten 
  • oder ökologischen 
  • Fragen erfordern gute kommunikative Fähigkeiten, vernetztes Denken und Verhandlungsgeschick. Je nach Arbeitsfeld ist auch körperliche Robustheit und persönliche Flexibilität (Arbeit in entlegenen Gebieten) gefordert.