Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Medienfachmann/-frau (BP)

Medienfachleute sind in Medienunternehmen an der Herausgabe von periodischen Publikationen sowie an der Vermarktung von Medienangeboten aller Art beteiligt.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung - Kultur

Branchen

Medien: Druck, Verlag, Dokumentation - Verlag - Printmedienproduktion - Journalismus

Swissdoc

0.811.27.0

Aktualisiert 02.02.2015

Tätigkeiten

Medienfachleute sind in Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen, bei Radio und Fernsehen, in Werbeagenturen und anderen publizistischen Unternehmen und Institutionen tätig. Dort übernehmen sie Funktionen als Sachbearbeiter/in oder Ressortverantwortliche/r, zum Beispiel als Leiter/in Nutzermarkt, Leiter/in Werbemarkt oder Verkaufsleiter/in. Sie ergänzen das Fachwissen von Journalisten, Redaktorinnen, Managern und diversen Fachspezialistinnen.

Medienfachleute sind beteiligt an der Herausgabe von periodischen Publikationen sowie an der Vermarktung von Medienangeboten aller Art: Fachzeitschriften, Radio- und Fernsehprogramme, Online-Medien etc. In diesem Zusammenhang übernehmen sie Aufgaben im Nutzermarketing, im Werbemarketing und in der Produktherstellung.

Im Nutzermarketing klären Medienfachleute die Bedürfnisse der Leserschaft oder des Publikums ab und leiten die erforderlichen Massnahmen ein. Sie organisieren beispielsweise Werbeevents oder Direct-Marketing-Massnahmen, führen Verhandlungen mit dem Einzelhandel oder erschliessen neue Vertriebswege in Verbindung mit Partnern wie Verbänden, Organisationen oder Firmen anderer Branchen.

Im Werbemarketing geht es um die Akquisition von Inseraten, Spots, crossmedialen und Image-Kampagnen. Medienfachleute analysieren den Werbemarkt und die Konkurrenz. Sie pflegen die Kommunikation mit aktiver und potenzieller Werbekundschaft. Sie bereiten das Zahlenmaterial aus Marktstudien auf und leiten daraus Argumente für ihr Medium als Werbeträger ab. Die Abläufe der Werbeannahme und Fakturierung planen, organisieren und überwachen sie.

Die Produktherstellung ist ein weiteres Aufgabengebiet. Medienfachleute kennen die Grundsätze und Möglichkeiten des Zeitungs- und Zeitschriftenlayouts, der Radio- und Fernsehformate sowie der multimedialen Angebote. Sie sind mit den Arbeitsabläufen in der Produktion und deren Schnittstellen vertraut.

Als mittlere Kader mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen führen Medienfachleute kleinere Teams und setzen die Mitarbeitenden effizient ein.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 3.11.2004 mit Änderung vom 4.12.2006

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Medieninstitut des Verbandes Schweizer Medien erhältlich.

Bildungsangebote

Das Medieninstitut des Verbandes Schweizer Medien bietet Modulkurse an, die alle 2 Jahre durchgeführt werden.

Dauer

1 Jahr, berufsbegleitend (monatliche Kurse à 4 Tage)

Module

Einführung, Medienprodukte - redaktionelle und technische Produktion, inhaltliche und technische Produktherstellung, Markt- und Medienforschung, Nutzermarketing, Werbemarketing, Selbstmanagement, Recht, Organisation / Führung

Abschluss

"Medienfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • abgeschlossene Grundbildung als Kaufmann/-frau oder Berufsmaturität oder gymnasiale Maturität oder Diplom einer höheren Fachschule (kaufmännischer Bereich), einer Fachhochschule oder einer Hochschule oder ein anderer von der Prüfungskommission als gleichwertig anerkannter Ausweis
  • mind. 2 Jahre Berufspraxis in der Medienbranche oder
  • mind. 5 Jahre Berufspraxis in der Medienbranche

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fachschulen und Fachverbänden, insbesondere des Medieninstituts des Verbandes Schweizer Medien

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Medienmanager/in

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Medieningenieurwesen oder Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Berufsverhältnisse

Medienfachleute werden von Medienunternehmen beschäftigt: Zeitungs- und Zeitschriftenverlage, Radio- und Fernsehstationen, Werbegesellschaften, Anbieter von Online-Publikationen und andere verlagsähnliche Firmen und Institutionen. Der Beruf bietet auch Nichtakademikern und Nichtakademikerinnen Aufstiegsmöglichkeiten.

Weitere Informationen

Adressen

Medieninstitut des Verbandes Schweizer Medien
Konradstr. 14
Postfach
8021 Zürich 1
Tel.: 044 318 64 66
Fax: 044 318 64 62
URL: http://www.medieninstitut.ch
E-Mail: