Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Gästebetreuer/in im Tourismus (BP)

Gästebetreuer und Gästebetreuerinnen im Tourismus sind im Tourismus oder in der Freizeit- und Reisebranche tätig, wo sie Gäste beraten und touristische Dienstleistungen verkaufen. Sie betreuen unterschiedliche Gäste wie Feriengäste, Kongressteilnehmende oder Berufsleute, die unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen haben.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung

Branchen

Gastgewerbe: Hotellerie - Tourismus

Swissdoc

0.640.13.0

Aktualisiert 15.11.2018

Tätigkeiten

Gästebetreuerinnen im Tourismus arbeiten in der Regel am Frontdesk in einem Tourismusbüro, bei Bergbahnen, in Hotels, bei Reiseveranstaltern oder einem anderen Tourismusbetrieb und übernehmen die Verantwortung für die Planung, Organisation der Angebote und Dienstleistungen. Sie führen diese selbstständig und situationsgerecht durch und stellen auch im Falle von kurzfristigen Änderungen einen reibungslosen Ablauf sicher.

Gästebetreuer im Tourismus ermitteln gezielt und systematisch die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden, um diese optimal beraten und ihnen ein entsprechendes Angebot verkaufen zu können. Mündliche und schriftliche Kundenanfragen bearbeiten sie effizient in einer Landessprache oder einer anderen Sprache, führen Verkaufsgespräche und schliessen den Verkauf einer touristischen Dienstleistung zur Zufriedenheit der Gäste ab.

Gästebetreuerinnen im Tourismus planen und organisieren Angebote oder Dienstleistungen umfassend und sorgen dafür, dass diese gemäss Leistungsauftrag und zur Zufriedenheit der Gäste durchgeführt werden. Im Anschluss daran kümmern sie sich um eine umfassende, vollständige und effektive Nachbereitung (Reporting, Feedbackauswertung) und Verwaltung der Kundendaten.

Gästebetreuer im Tourismus vermarkten touristische Produkte, gestalten und aktualisieren attraktive Kommunikationsmittel und stellen deren zeitgerechte Distribution sicher. Sie setzen zudem neue, innovative touristische Produkte ein, die auf die Bedürfnisse der Zielgruppen ausgerichtet sind. Sie arbeiten in Projekten oder interdisziplinären Arbeitsgruppen mit. Dabei gestalten sie diverse Prozesse für das Unternehmen und stellen einen reibungslosen Arbeitsablauf bzw. eine gute Zusammenarbeit mit internen oder externen Partnern sicher.

Gästebetreuerinnen im Tourismus tragen auf verschiedenen Ebenen zur Wertschöpfung und Nachhaltigkeit bei. Als Empfangsperson transportieren sie das Image ihres Arbeitgebers und leisten mit ihrer einwandfreien Dienstleistung einen Beitrag zur Kundenzufriedenheit und damit der wirtschaftlichen Entwicklung. Im Rahmen der Angebotsgestaltung unterstützen sie zudem Umweltanliegen und Nachhaltigkeitsbestrebungen ihrer Arbeitgeber, kommunizieren diese an die Gäste und tragen so zur Nachhaltigkeit bei.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 25.1.2017

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form vom Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich beim Schweizer Tourismus-Verband STV.

Bildungsangebote

Vorbereitungskurse am Bildungszentrum Interlaken und am EBZ Erwachsenenbildungszentrum Solothurn (deutschsprachig) sowie am CVPC in Sion und an der Ecole Athéna in Lausanne (beide französisch­sprachig)

Dauer

2 Semester, berufsbegleitend

Geprüfte Fächer

  • Kundenbetreuung
  • Angebotsgestaltung
  • Kommunikation und Distribution
  • Selbstmanagement

Abschluss

"Gästebetreuer/in Tourismus mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung, gymnasiale Maturität oder gleichwertige Ausbildung
  • mind. 2 Jahre Berufspraxis, davon mind. 1 Jahr in einem der folgenden Bereiche: Empfang, Réception, Kundendienst, Anwendung eines Reservationssystems, Führung oder Begleitung im Tourismus, Organisation von Veranstaltungen
  • Kenntnisse in mindestens einer Fremdsprache auf Niveau B1 (Nachweis mittels Sprachdiplom) oder entsprechende Berufspraxis in der Fremdsprache
  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestäti­gungen

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Schweizer Tourismus-Verbandes STV

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Manager/in öffentlicher Verkehr

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Tourism mit diversen Vertiefungsrichtungen, Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie mit möglichen Vertiefungsrichtungen in Tourismus oder Tourismus und Mobilität

Nachdiplomstufe

Angebote von höheren Fachschulen und Fachhochschulen in diversen Bereichen: Certificate of Advanced Studies (CAS) in Sport- Kultur- und Corporate-Eventmanagement, Master of Advanced Studies (MAS) in Hotel- und Tourismusmanagement

Berufsverhältnisse

Der Tourismus ist eine sehr heterogene Branche und verlangt gerade in der Gästebetreuung nach breit und generalistisch ausgebildeten Fachpersonen, die entsprechend des regionalen Angebots und der betrieblichen Bedürfnisse flexibel eingesetzt werden können. Mit ihrer hohen Dienstleistungsorientierung und ihrem umfassenden Tourismusverständnis eignen sich Gästebetreuerinnen und Gästebetreuer im Tourismus dazu optimal.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizer Tourismus-Verband STV
Finkenhubelweg 11
Postfach
3001 Bern
Tel.: +41 31 307 47 47
URL: http://www.stv-fst.ch
E-Mail:

Bildungszentrum Interlaken BZI
Obere Bönigstrasse 21
3800 Interlaken
Tel.: +41 33 508 48 48
URL: http://www.bzi-interlaken.ch

EBZ Erwachsenenbildungszentrum
Niklaus Konrad-Str. 5
4501 Solothurn
Tel.: +41 32 627 79 30
URL: http://bbzsogr.so.ch/ebz/
E-Mail:

berufsberatung.ch