Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fachmann/-frau für Sicherheit u. Bewachung (BP)

Fachleute für Sicherheit und Bewachung bewachen und kontrollieren Objekte und Personen und überwachen technische Anlagen. Sie können je nach Kanton auch Aufgaben im Bereich des ruhenden oder rollenden Verkehrs übernehmen. Bei Bedarf arbeiten sie auch mit staatlichen Behörden zusammen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Verkehr, Logistik

Branchen

Private Sicherheitsdienste und Anderes

Swissdoc

0.622.3.0

Aktualisiert 16.06.2014

Tätigkeiten

Fachleute für Sicherheit und Bewachung bewachen Gebäude, Büros, Fabrikanlagen und Kassen. Ausserdem erfüllen sie Verkehrs-, Aufsichts-, Baustellen- und Ordnungsdienste sowie Dienste bei Sportveranstaltungen. Weitere Aufgaben umfassen Patrouillen in Einkaufszentren, Bahnhofsarealen, Parks und Parkhäusern. Sie überwachen technische Anlagen und bedienen auch in schwierigen Situationen fach- und zeitgerecht Alarm- und Löschsysteme sowie die Komponenten der Haustechnik. Meistens arbeiten sie alleine oder in kleinen Gruppen. Wenn der Auftrag es erfordert, werden sie von Diensthunden begleitet. In der Regel sind sie unbewaffnet. Sie rapportieren ihre Feststellungen in klarer, verwertbarer Form.

Fachleute für Sicherheit und Bewachung gehen mit Informationen diskret um. Ihre äussere Erscheinung, Autorität und ihr seriöses Auftreten können in kritischen Situationen, wenn es zu Konflikten oder Aggressionen kommt, die Menschen beeinflussen und beruhigen. In solchen Situationen nutzen sie ihre Kenntnisse des Notfalldispositivs, wissen jedoch auch, wie sie sich bei Gefahr selbst schützen können. Sie greifen präventiv ein, um Schaden abzuwenden und handeln in allen Fällen verhältnismässig und im Interesse der Kundschaft.

Fachleute für Sicherheit und Bewachung kennen die Dienstleistungen von Sicherheitsunternehmen zu Gunsten von öffentlichen und privaten Organisationen und die damit verbundenen Rechte und Pflichten. Als Kader mit Führungsfähigkeiten führen sie neue Mitarbeiter ein. Neben den Bewachungs- und Sicherheitsaufgaben befassen sie sich mit Arbeitsabläufen und schreiben Rapporte. Ausserdem betreuen und führen sie ihr Team. Sie kennen sich aus im Straf- und Strafprozessrecht sowie im Arbeits- und Zivilrecht.

Verantwortungsbewusstsein für Menschen und Sachen, technisches Verständnis, Disziplin und hohe Fachkompetenz prägen die Fachleute für Sicherheit und Bewachung. Mit regelmässigem Training erhalten sie die in diesem Beruf erforderliche körperliche Fitness.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigtes Reglement vom 12.6.2003 mit Änderung vom 26.2.2014

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Das Reglement und die Wegleitung sind beim Verband Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen, VSSU, Zollikofen, erhältlich.

Bildungsangebote

Vorbereitungskurse werden in diversen Städten angeboten. Der VSSU erteilt Auskunft über die Anbieter.

Dauer

Unterschiedlich lang, je nach Ausbildungsanbieter

Geprüfte Fächer

Betriebskunde, Recht, Sozialkompetenz, Branchenkunde, Fachkunde FSB, Praxisaufgaben FSB

Abschluss

"Fachmann/-frau für Sicherheit und Bewachung mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • Mindestalter: 22 Jahre und
  • einwandfreier Auszug aus dem Strafregister (nicht älter als drei Monate) und
  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung oder anerkannte gleichwertige Ausbildung und 2 Jahre Berufspraxis im Sicherheits
  • und Bewachungsdienst oder
  • ohne Grundbildung Nachweis von 4 Jahren Berufspraxis im Sicherheits
  • und Bewachungsdienst oder
  • eidg. Fachausweis Fachmann/-frau für Personen
  • und Objektschutz

Weiterbildung

Kurse

Angebote für alle Dienstgrade durch diverse firmeninterne und -externe Ausbildungsanbieter

Spezialisierungen

Arbeitssicherheit, Instruktion

Berufsverhältnisse

Fachleute für Sicherheit und Bewachung arbeiten in Unternehmen und Organisationen des Sicherheitsdienstes oder in grossen Unternehmen mit eigener Sicherheitsabteilung. Fachleute FSB arbeiten alleine oder in kleinen Gruppen. Die Arbeitszeiten sind oft unregelmässig (nachts und an Wochenenden). Die Ausbildung bietet bei entsprechender Eignung und Weiterbildung die Möglichkeit, eine Spezialisten- oder Kaderfunktion einzunehmen.

Weitere Informationen

Adressen

Verband Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen VSSU
Postfach
3052 Zollikofen
Tel.: 031 915 10 10
Fax: 031 911 22 32
URL: http://www.vssu.org
E-Mail: