Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Techniker/in HF Systemtechnik, Medizinaltechnik

Techniker/innen HF Systemtechnik mit Vertiefung Medizinaltechnik sind Fachleute für die Beschaffung, Wartung und Bedienung sowie für die Entwicklung, Produktion und Entsorgung medizintechnischer Geräte und Anlagen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Elektrotechnik - Gesundheit

Branchen

Medizintechnik - Elektrotechnik - Uhren und Mikrotechnik

Swissdoc

0.555.25.9

Aktualisiert 25.05.2016

Tätigkeiten

Techniker/innen HF Systemtechnik mit Vertiefung Medizinaltechnik befassen sich mit technischen Geräten, die in der Medizin für Diagnosen, bildgebende Darstellungen oder Therapien eingesetzt werden. Dazu zählen Anlagen der Intensivmedizin wie modernste Herz-Lungen-Maschinen, OP-Einrichtungen wie Laser und Endoskope, Infusomaten, Computertomographen, Röntgenapparate, Geräte der Radiologie und Nuklearmedizin, Ultraschallgeräte sowie Laboreinrichtungen. Die Berufsleute beteiligen sich sowohl an der Entwicklung und Herstellung der Geräte als auch an deren Inbetriebnahme, Unterhalt sowie an der Schulung des Spitalpersonals.

In Firmen der medizintechnischen Industrie sind sie in der Entwicklung, Produktion, Montage sowie im Verkauf und Service tätig. Sie beraten Spitäler, Labors oder Arztpraxen bezüglich Einsatzmöglichkeiten und Funktionsweisen der Maschinen und Geräte. Sie ermitteln den Bedarf und planen die medizintechnischen Einrichtungen unter Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse, der Arbeitsabläufe sowie wirtschaftlicher Aspekte.

In Spitälern und Kliniken tätige Techniker/innen HF Medizinaltechnik sorgen dafür, dass die medizintechnischen Geräte, Laboranlagen und Kommunikationssysteme einwandfrei vernetzt sind und funktionieren. Sie überprüfen die Geräte regelmässig und nehmen Service- und Einstellarbeiten vor. Fehlfunktionen beheben sie selbst oder lassen sie durch die Herstellerfirma analysieren und beseitigen. Die Schulung des medizinischen Personals in der Bedienung der Anlagen gehört ebenfalls zu ihren Aufgaben. Zudem stellen sie die Energie- und Wasserversorgung von Apparaten, die Materialbewirtschaftung und die fachgerechte Entsorgung von Abfällen sicher.

Techniker/innen HF Medizinaltechnik finden weitere Einsatzgebiete: In medizinischen Labors unterhalten sie die Laborgeräte und führen Analysen durch. Bei Versicherungen beurteilen sie Fälle im Zusammenhang mit medizintechnischen Apparaten. In der Forschung und Entwicklung sind sie für die Vorbereitung und Durchführung von Versuchen zuständig.

Techniker/innen HF Medizinaltechnik nehmen Führungsaufgaben wahr. Sie führen in der Regel ein kleines Team und übernehmen die Leitung von Projekten.

Ausbildung

Grundlage

MiVo-HF vom 11.3.2005 (Stand 1.1.2013) und eidg. genehmigter RLP vom 24.11.2010

Studienort

Höhere Fachschule Medizintechnik, Sarnen

Dauer

7 Semester, berufsbegleitend

Fächer

  • technisches Englisch
  • Mathematik
  • Physik
  • Chemie
  • Volks- / Betriebswirtschaft
  • Digital- / Steuerungstechnik
  • Elektronik / Regelungstechnik
  • Elektrotechnik
  • Computertechnik
  • medizinisches Basiswissen
  • medizinische Messtechnik
  • Recht
  • Medizintechnik
  • Spitalbetriebstechnik
  • Personalschulung
  • Kommunikation / Präsentation
  • Projektmanagement

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Techniker/in HF Systemtechnik"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • Abschluss einer mind. 3-jährigen beruflichen Grundbildung mit ­eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ), vorzugsweise in der Maschinen-, Elektro- oder Metallindustrie oder im Gesundheitsbereich

oder

  • höherer Berufsabschluss im Gesundheitswesen, z. B. als dipl. Fachmann/-frau für med.-techn. Radiologie HF oder dipl. Biomedizinische/r Analytiker/in HF

und

  • Berufstätigkeit von mind. 50% in einem dem Bildungsgang verwandten Berufsfeld

Berufsleute mit technischer Berufsmaturität können direkt ins 2. Semester einsteigen.

Über Details informiert die Höhere Fachschule Medizintechnik.

Anforderungen
  • Interesse an technischen Systemen und Zusammenhängen
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Belastbarkeit und Ausdauer
  • Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und sich ständig weiterzubilden

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fachverbänden sowie von Berufsfachschulen und höheren Fachschulen

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Medizintechnik oder Studiengänge in verwandten Bereichen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Systemtechnik, Maschinentechnik, Informatik, Mikrotechnik, Elektrotechnik oder Photonik

Nachdiplomstufe

Master of Advanced Studies (MAS) in Medical Technology Management, MAS in Medical Informatics Management und weitere Angebote an höheren Fachschulen und Fachhochschulen in Bereichen wie Medizintechnik und -informatik

Berufsverhältnisse

Techniker/innen HF Systemtechnik mit Vertiefung in Medizinaltechnik sind in industriellen Betrieben der Medizintechnik tätig, beispielsweise als Verkaufs-, Entwicklungs-, Service- oder Produktionsleiter/innen. Sie arbeiten auch in Spitälern, Kliniken und Labors. Weitere Einsatzgebiete sind Forschung und Entwicklung, Informatikunternehmen, Ingenieurbüros und Versicherungsgesellschaften.

Techniker/innen HF Systemtechnik sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Einerseits wegen der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, andererseits erfordert die zunehmende Komplexität der medizintechnischen Geräte ausgebildetes Fachpersonal.

Nach zwei Jahren Berufspraxis können Techniker/innen HF den europäisch anerkannten Titel "Ingenieur/in EurEta" beantragen (www.odec.ch / www.eureta.org).

Weitere Informationen

Adressen

Höhere Fachschule Medizintechnik
Grundacherweg 6
Postfach 831
6060 Sarnen 2
Tel.: 041 660 37 08
URL: http://www.medizintechnik-hf.ch
E-Mail: