Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Farbgestalter/in HF

Farbgestalter/innen HF sind Fachleute im Umgang mit Farbe am Bau. Sie entwerfen Farbkonzepte, präsentieren diese der Kundschaft und setzen sie materialgerecht um. Sie arbeiten mit Bauherren, Architektinnen und Handwerkern zusammen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Bau - Gestaltung, Kunst

Branchen

Malerei / Gipserei / Plattenlegerei - Innendekoration, Bodenlegerei, Glaserei - Kunst & Kunsthandwerk

Swissdoc

0.822.54.0

Aktualisiert 30.05.2013

Tätigkeiten

Farbgestalter/innen HF sind Fachleute für die farbliche und materialgerechte Gestaltung von Oberflächen am Bau. Bei der Wahl und Verbindung von Farbe, Material und Ausführungstechnik beziehen sie die gegebene Situation mit ein. Zudem berücksichtigen sie die Vorstellungen ihrer Kunden und Kundinnen. Das Ziel ihrer Arbeit besteht darin, die Beziehungen zwischen Farbe und Raum sowie zwischen Form und Funktion für die Besucher/innen von Gebäuden verständlicher und interessanter zu machen.

Ein breites Wissen über die Wirkung und die Kulturgeschichte von Farbe bildet die Grundlage ihrer Arbeit. Dieses Wissen verbinden sie mit fundierten materialtechnischen Kenntnissen über Untergründe, Pigmente, Anstrich- und Beschichtungsstoffe sowie über den materialgerechten und stilsicheren Einsatz von Werkstoffen.

Farbtöne, Farbmittel und Oberflächenstrukturen wirken je nach Lichtverhältnissen unterschiedlich. Diese Erkenntnis machen sich Farbgestalter/innen HF beim Gestalten zu Nutze. Sie beziehen ausserdem den Aspekt der Orientierung in ihre Farbkonzepte mit ein. Architekturvorlagen sowie die Vorschriften des Raumplanungs- und Baurechts können sie richtig interpretieren.

Ihre gestalterischen Ideen vermitteln Farbgestalter/innen HF sowohl mit visuellen wie auch mit sprachlichen Mitteln: Sie fertigen Skizzen und perspektivische Zeichnungen an, bauen Modelle, fotografieren, wenden digitale Techniken an und verfügen über ein präzises sprachliches Ausdrucksvermögen.

In der Umsetzung ihrer Farbkonzepte stehen Farbgestalter/innen HF den ausführenden Handwerkern beratend zur Seite. Sie fertigen Muster an und sichern mit ihrem materialtechnischen Wissen und gestalterischen Können die Qualität der Ausführung vor Ort.

Ausbildung

Grundlage

Verordnung des WBF über Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen vom 11.3.2005 (Stand 1.1.2013)

Bildungsangebote

Haus der Farbe - Höhere Fachschule für Farbgestaltung, Zürich

Dauer

3 Jahre, berufsbegleitend (total 2024 Lektionen)

Module

  • 7 Basismodule (1. und 2. Semester): Materialität der Farbe, Form und Raum, Kommunikation in Bild und Sprache, Farbe als Gestaltungsmittel, Visuelle Präsentationstechniken, Farbe in Kunst und Architektur, Farbe und Wirkung
  • 11 Aufbau- und Vertiefungsmodule (3. bis 6. Semester): Materialien der Oberflächengestaltung, Farbe und Licht, Ornament und Architektur, Farbe im Innenraum, Farbe und Orientierung, Mensch und Farbe, Farbe im Aussenraum, Farbe in der Natur, Traditionelle Techniken und Anstrichstoffe, Farbgestaltung von A-Z, Farbgestaltung im historischen Umfeld

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "Dipl. Farbgestalter/in HF"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung, vorzugsweise in einem handwerklich-gestalterischen Beruf wie Florist/in EFZ, Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Maler/in, Polydesigner/in 3D EFZ, Schreiner/in oder Zeichner/in EFZ
  • Bestehen einer Auf­nahme­prü­fung oder erfolgreicher Abschluss eines gestalterischen Vorbereitungskurses am Haus der Farbe
Anforderungen
  • Sensibilität für Farbe, Form, Material und Oberfläche
  • Interesse an Architektur und kulturgeschichtlichen Zusammenhängen
  • mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, von Schulen für Gestaltung, vom Haus der Farbe sowie von Farbenherstellern

Fachhochschule

Studiengänge in den Bereichen Design und Architektur, z. B. Bachelor of Arts (FH) in Visueller Kommunikation, Bachelor of Arts (FH) in Innenarchitektur oder Bachelor of Science (FH) in Architektur

Berufsverhältnisse

Farbgestalter/innen HF sind mehrheitlich selbstständig tätig, oft in kleinen Teams. Malergeschäfte, Architekturbüros, private, genossenschaftliche oder öffentliche Bauherrschaften sowie Generalunternehmen sind an der Zusammenarbeit mit diesen Berufsleuten interessiert. Von grösseren Malereibetrieben und Architekturbüros werden sie im Angestelltenverhältnis beschäftigt.

Weitere Informationen

Adressen

Haus der Farbe - Höhere Fachschule für Farbgestaltung
Langwiesstr. 34
8050 Zürich
Tel.: 044 493 40 93
Fax: 044 493 41 92
URL: http://www.hausderfarbe.ch
E-Mail: