Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fachpolsterer/-polsterin (BP)

Fachpolsterer und -polsterinnen sind in Innendekorationsbetrieben oder in der Möbelindustrie tätig. Sie entwickeln anspruchsvolle Polstertechniken, fertigen moderne und traditionelle Polstermöbel und restaurieren Stilmöbel.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Textilien - Holz, Innenausbau

Branchen

Textilien und Leder - Innendekoration, Bodenlegerei, Glaserei - Kulturerhaltung

Swissdoc

0.450.45.0

Aktualisiert 19.01.2015

Tätigkeiten

Fachpolsterer restaurieren Stilmöbel oder polstern sie neu. So verhelfen sie zum Beispiel einem in die Jahre gekommenen, durchgesessenen Ohrensessel zu neuer Straffheit. Um das Gestell eines Sitzmöbels polstern zu können, benötigen Fachpolsterer zuerst einen Polsterträger. Sie spannen zum Beispiel Gurte aus Jute oder Polypropylen, auf denen sie die Sprungfedern annähen können.

Eine traditionelle Polsterung ist meistens aus Stahlfedern, Kokosfasern und Rosshaar aufgebaut. Die Verarbeitung dieser wertvollen Materialien erfordert grosses handwerkliches Geschick sowie Kraft und Ausdauer. Die Krönung jeder Polsterarbeit ist das Beziehen, wozu Fachpolsterinnen ein zum Stil des Möbelstücks passendes Material wählen.

Fachpolsterer beherrschen auch moderne Polstertechniken. Aufgrund von Modellskizzen polstern sie Sitz- und Liegemöbel und beziehen die Polsterung mit dem gewünschten Bezugsmaterial. Gängige Bezugsmaterialien sind Alcantara (Mikrofaserstoff), Chintz und diverse Lederarten. Die Verarbeitung von Schaumstoffen und Modulfederkernen verlangt von diesen Berufsleuten ebenso viel Geschick und Übung wie das traditionelle Polstern.

In der Vorbereitung eines Auftrags berechnen Fachpolsterinnen den Materialbedarf und beschaffen das Material. Um nach der Ausführung des Auftrags die Unterlagen für die Abrechnung erstellen zu können, halten sie die aufgewendete Arbeitszeit und den Materialverbrauch in einem Protokoll fest.

Fachpolsterer führen die Mitarbeitenden in die Arbeiten ein und sind für die praktische Ausbildung der Lernenden zuständig. Sie sorgen auch dafür, dass im Betrieb die Umweltschutzvorschriften sowie die Massnahmen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz von den Mitarbeitenden eingehalten werden.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigtes Reglement vom 3.8.2001

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Verband interieursuisse erhältlich.

Bildungsangebote

Schweiz. Fachschule für Wohnen & Gestalten, Selzach SO (Fachschule des Verbandes interieursuisse)

Dauer

1 Jahr, berufsbegleitend

Geprüfte Fächer

Moderne Polstertechnik, Traditionelle Polstertechnik, Fachzeichnen, Fachrechnen, Fachkenntnisse

Abschluss

"Fachpolsterer/-polsterin mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • abgeschlossene berufliche Grundbildung als Innendekorateur/in, Industriepolsterer/-polsterin EFZ (vormals Polsterer/Polsterin) oder gleichwertiger Abschluss
  • mind. 2 Jahre Berufspraxis nach Abschluss der Grundbildung
  • Abschluss des Kurses als Berufsbildner/in (Lehrmeister/innen-Kurs)
Anforderungen
  • Dienstleistungsbewusstsein
  • Qualitätsbewusstsein
  • Freude am Einarbeiten und Motivieren von Lernenden und Mitarbeitenden

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Verbands interieursuisse sowie von Zulieferbetrieben

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Innendekorateur/in

Höhere Fachschule

Bildungsgänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Dipl. Farbgestalter/in HF oder Dipl. Techniker/in HF Bauplanung, Vertiefung Innenarchitektur

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Arts (FH) in Innenarchitektur oder Bachelor of Arts (FH) in Produkt- und Industriedesign

Berufsverhältnisse

Fachpolsterer und -polsterinnen sind in mittlerer Kaderposition in Innendekorations- oder Industriebetrieben tätig. Meist handelt es sich um Klein- und Mittelbetriebe.

Weitere Informationen

Adressen

interieursuisse Schweiz. Verband der Innendekorateure und des Möbelfachhandels
Eichholzstr. 11
Postfach 428
2545 Selzach
Tel.: 032 641 66 10
URL: http://www.interieursuisse.ch
E-Mail: