Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Bildmischer/in beim Fernsehen

Bildmischer/innen beim Fernsehen wirken bei der Produktion von Fernsehsendungen und -filmen mit. Am Bildmischpult bestimmen sie die Bildfolge und geben Anweisungen an das technische Personal. Sie arbeiten oft unter hohem Zeitdruck und tragen eine grosse Verantwortung.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Kultur

Branchen

Medien: Text, Bild, Ton - Film und Fotografie

Swissdoc

0.814.42.0

Aktualisiert 08.01.2015

Tätigkeiten

Bildmischer/innen sind an der Entstehung von Fernsehsendungen und -filmen beteiligt. Ihr Arbeitsplatz ist die Regie, jene Zentralstelle, von der aus die Sendung geleitet wird. Sie bedienen das Bildmischpult und geben über das Mikrofon Anweisungen an die mit Kopfhörern ausgerüsteten Kameraleute, Technikerinnen und Aufnahmeleiter.

Bildmischer/innen besprechen mit der Regie den gestalterischen und technischen Ablauf, der dann mit allen Beteiligten geprobt wird. Sie halten alle Anweisungen, Kameraeinstellungen, Abläufe usw. im Drehbuch fest. Anhand dieser Notizen koordinieren sie den Einsatz aller Mitwirkenden.

Am Mischpult führen Bildmischer/innen den Bildschnitt aus. Sie verfolgen die Kameraaufnahmen auf Monitoren und geben die Bilder in der vereinbarten Reihenfolge zur Ausstrahlung frei. Zusätzlich bedienen sie das Trickmischpult, starten die Filmeinspielungen und blenden Schriften sowie Standbilder ein. Sie sind also für den richtigen Ablauf der Bilder einer Sendung verantwortlich.

Bildmischer/innen müssen bei der Ausübung ihres Berufs grossen psychischen Belastungen standhalten. Diese entstehen durch die grosse Verantwortung, den Zeitdruck, das Erfordernis anhaltender Konzentration und durch den Umstand, dass Fehler bei Live-Sendungen nicht korrigiert werden können. Zudem erfordern die unregelmässigen Arbeitszeiten eine gute körperliche Konstitution.

Bei Filmaufnahmen befinden sich Bildmischer/innen immer in der Nähe von Regisseurin und Kameramann. Sie arbeiten mit dem Tontechniker zusammen, was Ambiance, Geräusche und Musik anbelangt, und sind vor allem für die richtigen Anschlüsse der einzelnen Bildsequenzen sowie die Übereinstimmung der Positionen und Bewegungen der Schauspielenden verantwortlich. Nach den Dreharbeiten erstellen Bildmischer/innen einen Bericht, der als Grundlage für den Filmschnitt dient.

Ausbildung

Grundlage

Eine eidgenössisch reglementierte Ausbildung gibt es in der Schweiz nicht.

Ausbildungsmöglichkeiten

Bildmischer/innen werden von der Produktionsfirma technology and production center switzerland ag (tpc) in einem ein- bis zweijährigen Stage ausgebildet. Sie werden während dieser Zeit einer erfahrenen Bildmischerin zugeteilt, unter deren Anleitung sie in die Arbeiten eingeführt werden. Interne theoretische Kurse und Workshops ergänzen die praktische Arbeit.

Das tpc bietet in unregelmässigen Abständen und je nach internem Bedarf solche Ausbildungsplätze an.

Dauer

1 bis 2 Jahre

Abschluss

Abschlusszeugnis

Voraussetzungen

Vorbildung
Für die interne Ausbildung beim tpc:
  • gute Allgemeinbildung, je nach Funktion z. B. gymnasiale Maturität, Fachhochschuldiplom oder gleichwertige Ausbildung
  • je nach Funktion musikalische Kenntnisse (mehrere Jahre Musikunterricht)
  • gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch und Französisch
  • Mindestalter 25 Jahre
  • Fähigkeit, unter extremem Zeitdruck zu arbeiten
  • psychische und physische Belastbarkeit
  • gutes Gedächtnis
  • schnelle Reaktionsfähigkeit
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • technisches Verständnis
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikations
  • und Kritikfähigkeit

Weiterbildung

Kurse und Seminare

Angebote des tpc sowie von Organisationen im In- und Ausland (Angebote unter www. focal. ch)

Fachhochschule

Bachelor- und Master-Studiengänge in einem verwandten Bereich, z. B. Bachelor of Arts (FH) in Film

Berufsverhältnisse

Die Arbeitszeiten sind sehr unregelmässig. Bildmischer/innen arbeiten auch an Wochenenden, Feiertagen und nachts. Bildmischer/in ist ein spezifischer Fernsehberuf. Ausserhalb des tpc, das unter anderem für Schweizer Radio und Fernsehen SRF produziert, stehen nur beschränkt Arbeitsmöglichkeiten offen. Erfahrene Bildmischer/innen haben die Möglichkeit, zum/zur Leiter/in Bildmischung oder zur Regieassistenz befördert zu werden.

Weitere Informationen

Adressen

technology and production center switzerland ag
Human Resources
Fernsehstr. 1-4
Postfach
8052 Zürich
Tel.: 044 305 40 30
Fax: 044 305 40 33
URL: http://www.tpcag.ch
E-Mail: