Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Techniker/in HF Holztechnik, Vertiefung Holzbau

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Holz, Innenausbau - Bau

Branchen

Holzverarbeitung und Innenausbau - Planung, Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.510.27.5

Aktualisiert 05.02.2020

Tätigkeiten

Techniker/innen HF Holztechnik mit Vertiefung Holzbau (nachfolgend Techniker/innen Holzbau genannt) sind an Planungsprozessen von Holzkonstruktionen beteiligt und leiten deren Realisierung. Sie übernehmen im Unternehmen Führungsaufgaben oder leiten einen eigenen Holzbaubetrieb.

Techniker/innen HF Holzbau entwickeln Holzkonstruktionen für Wohn- und Elementbauten, Hallen, landwirtschaftliche Gebäude oder Schulbauten sowie für Umbauten und Treppen. Sie sind für die Erstellung der Ausführungsunterlagen wie Pläne oder Werkverträge zuständig. Auf der Grundlage von Projektplänen von Architekten oder Zielvorgaben der Bauherrschaft zeichnen sie Detail- und Werkpläne, wofür sie CAD einsetzen. Während der Planung beraten sie Architekten und Ingenieurinnen in holzbauspezifischen, konstruktiven und ausführungstechnischen Fragen.

Techniker/innen HF Holzbau planen und organisieren die Ausführung von Holzbauprojekten, sowohl in der Werkstatt als auch auf der Baustelle. Als Verantwortliche für die Qualitätssicherung überwachen sie die Ausführungsarbeiten. Sie koordinieren zudem die Arbeiten der eigenen Leute mit denen der übrigen beteiligten Baufachleute.

Die Projektleitung umfasst auch kaufmännische Aufgaben. Techniker/innen HF Holzbau kalkulieren die Kosten von Projekten, erarbeiten Kostenvoranschläge und stellen die Ausschreibungsunterlagen zusammen. Sie sind für die termingerechte administrative Abwicklung von Aufträgen verantwortlich und schliessen diese mit der Bauabrechnung ab.

Techniker/innen HF Holzbau unterstützen die Betriebsleitung im technischen und kaufmännischen Bereich. Sie führen das ihnen zugeteilte Personal, erstellen für dieses Einsatzpläne und vermitteln den Mitarbeitenden und Lernenden fachliche Informationen. In der Werkstatt und auf den Baustellen setzen sie die Sicherheitsmassnahmen durch.

Als Betriebsleiter/innen sind Techniker/innen HF Holzbau auch für die Kundenwerbung und den Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen zuständig. Zu diesem Zweck planen und realisieren sie Marketingmassnahmen, so z. B. Präsentationen von mustergültigen Objekten, und pflegen den Kontakt zu ihren Auftraggebern.

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

  • Höhere Fachschule (HF)

Dauer

2 Jahre, Vollzeit (+ Praktikum)
ca. 3 Jahre, berufsbegleitend

Module

Kommunikation und Gesellschaft 
Naturwissenschaftliche Grundlagen, Bauphysik und Informatik
Betriebswirtschaftslehre (BWL)
Werkstoffe
Planung und Projekte
Produktion und Management

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Techniker/in HF Holztechnik"

Auf der Seite von Holzbau Schweiz finden sich die Adressen der höheren Fachschulen.

Voraussetzungen

Anforderungen

Abschluss einer beruflichen Grundbildung als Zimmermann/Zimmerin EFZ
1-jährige Berufspraxis in einem Holzbaubetrieb nach Abschluss der beruflichen Grundbildung
Bestehen der Aufnahmeprüfung

Kandidaten/Kandidatinnen mit anerkannter Vorbildung (Berufsmaturität, gymnasiale Maturität, Berufsprüfung oder Abschluss als Holzbau-Vorarbeiter/in) müssen keine Aufnahmeprüfung ablegen.

Bei berufsbegleitender Ausbildung setzen die Schulen ein Arbeitspensum in der ­Holzwirtschaft von mind. 50% voraus. Für Holzbau-Vorarbeiter/innen und Holzbau-Polier/innen ist eine verkürzte Studiendauer möglich. Über Details und andere Zulassungsbedingungen informiert die höhere Fachschule.

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie von Fachverbänden, insbesondere Holzbau Schweiz

Höhere Fachprüfung (HFP)

Holzbau-Meister/in

Fachhochschule

Studiengänge im Fachbereich Architektur, Bau- und Planungswesen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Holztechnik oder in Bauingenieurwesen

Nachdiplomstufe

Angebote von höheren Fachschulen und Fachhochschulen in verwandten Bereichen oder in Unternehmensführung

Bemerkungen

Techniker/innen HF Holzbau sind in Holzbaubetrieben, grösseren Bauunternehmen, Generalunternehmen und öffentlichen Verwaltungen tätig.

Nach zwei Jahren Berufspraxis können Techniker/innen HF den europäisch anerkannten Titel "Ingenieur/in EurEta" beantragen.

Weitere Informationen

Adressen

Holzbau Schweiz
Schaffhauserstrasse 315
8050 Zürich
Tel.: 044 253 63 93
Fax: 044 253 63 99
URL: http://www.holzbau-schweiz.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch