Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#

Studienrichtung Nordistik

Nordistik, auch Nordische Philologie / Skandinavistik genannt, erforscht, dokumentiert und vermittelt die Sprachen und Literaturen der nordischen Länder Europas in ihren historischen und gegenwärtigen Erscheinungsformen.

Fachgebiet

Nordistik
Nordistik

Nordische Philologie (Nordistik) / Skandinavistik ist ein philologisches Fachgebiet wie Germanistik oder Anglistik. Sie beschäftigt sich mit den Sprach- und Literaturwissenschaften sowie den Kulturen der nordischen Länder (Dänemark, Schweden, Norwegen, die schwedischsprachigen Gebiete Finnlands, die Färöer-Inseln und Island).
Nordische Philologie umfasst die Teilbereiche Sprachwissenschaft, Mediävistik (Sprache, Literatur und Kultur des skandinavischen Mittelalters) und Literaturwissenschaft und behandelt Themen von der Altnordistik bis zur Gegenwartsliteratur und den aktuellen Sprachen.

Nordistik

Nordistik

Studium

Studieninhalte

Die Sprachwissenschaft beschäftigt sich mit den Strukturen der skandinavischen Sprachen sowohl in systematischer wie in historischer Hinsicht. Zum Studium gehört auch das gründliche Erlernen einer oder mehrerer skandinavischer Sprachen.
Die Mediävistik betrachtet Sprache, Literatur und Kultur des skandinavischen Mittelalters und die Literaturwissenschaft erschliesst die skandinavischen Literaturen von 1500 bis zur Gegenwart. Sie beinhaltet auch eine Auseinandersetzung mit allgemeinen kulturgeschichtlichen Phänomenen sowie mit Wechselwirkungen zwischen Literatur, Musik, Theater und Film.

B. L. studiert im 10. Semester Nordistik und Germanistik an der Universität Basel.

«Inhaltlich besonders interessant finde ich die Beschäftigung mit der Literatur des Mittelalters.»

Mehr dazu

Anforderungen

Freude am Lesen, am Umgang mit Sprachen Texten und Kulturen, die Bereitschaft, intensiv Fremdsprachen zu lernen und sich ins Sprachgebiet zu begeben, und eine gute Portion Neugier sind wichtige Voraussetzungen für ein Nordistik-Studium. Einen alten Text, eine alte Schrift zu entziffern oder einen aktuellen Roman genau unter die Lupe zu nehmen, braucht oft auch viel Geduld und Ausdauer. Und für ein Studium in einem kleinen Fach wie der Nordischen Philologie braucht es Selbstständigkeit und Überzeugung.

Spezielles: Lateinobligatorium

Für Nordische Philologie besteht kein Lateinobligatorium.

Forschungsschwerpunkte

Skandinavistische Forschung wird in der Sprach- wie in der Literaturwissenschaft betrieben. Sprachwissenschaftliche Forschungsthemen sind beispielsweise Vergleiche verschiedener skandinavischer Sprachen oder der Erhalt alter Sprachformen in einzelnen Bevölkerungsgruppen. Forschungsthemen der Literaturwissenschaft gehen von Auswertungen literarischen und mythologischen Quellenmaterials zur Geschichte des Schachs bis zu Untersuchungen über unheimliche Spiegelungen und Schauerphantastik in der modernen Literatur und im Film.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge im Detail

Beruf

Häufige Tätigkeitsfelder

Ein Nordistik-Studium führt nicht in einen bestimmten Beruf, die skandinavischen Sprachen sind auch keine Unterrichtsfächer an Mittelschulen.
Nordistinnen und Nordisten finden ihr Berufsfeld oft durch eine gute Fächerkombination, sei es mit einem Unterrichtsfach oder aber mit einem fakultätsfremden Fach wie Informatik oder Wirtschaftswissenschaften. So können sie in verschiedensten Arbeitsgebieten tätig sein: in Bibliotheken und Archiven, im Journalismus oder in der Werbebranche, auf kulturellem Gebiet oder in der Erwachsenenbildung.

Laufbahn und Stellensuche

Weiterbildung

Je nach Berufsperspektive unterschiedliche Angebote

Nordistinnen und Nordisten finden nicht einfach einen ersten Job, sie sind auf eine gute Fächerkombination und eventuell Weiterbildungen angewiesen. Die häufig gewählte Weiterbildung zur Gymnasiallehrerin/zum Gymnasiallehrer, das so genannte Höhere Lehramt, kommt für sie allerdings nur bei einer Studienkombination mit einem Unterrichtsfach für die Mittelschulen in Frage. Möglich und üblich sind Weiterbildungen im Bereich Journalismus, Archivwissenschaft, Kulturmanagement oder Pädagogik. Einige Beispiele: