Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#

Studienrichtung Indologie

Indien ist ein multiethnischer Staat mit über 1, 2 Milliarden Menschen und einer Geschichte von mehr als vier Jahrtausenden, in dem über 100 verschiedene Sprachen gesprochen werden. Indien hat ein rasantes Wirtschaftswachstum und ist auch in ökonomischer Hinsicht sehr attraktiv.
Indologie ist eine geisteswissenschaftlich philologische Disziplin, die sich mit der Beschreibung und Erklärung der Sprachen, Kulturen und der Geschichte des indischen Kulturraumes befasst.
Hier finden Sie einen Überblick über das Studium und die Berufs- und Laufbahnmöglichkeiten.

Fachgebiet

Indologie
Indologie

Die Indologie ist eine kulturwissenschaftliche Disziplin, welche die Sprachen, Kulturen und Geschichte des indischen Subkontinents von den ältesten Textzeugen bis in die Gegenwart erforscht. Grundlage der indologischen Forschung ist die philologische Erschliessung von Originalquellen in den verschiedenen indischen Sprachen und deren Auswertung unter religions-, philosophie-, literatur- und gesellschaftsgeschichtlichen Fragestellungen. Im Bereich der Sprachen liegt der Schwerpunkt auf Sanskrit, Pali und Hindi. Sanskrit erlaubt das Studium und die Erforschung der Quellen des indischen Altertums und Mittelalters und damit der Literatur, Geschichte, Religion und Philosophie aus dieser Zeit. Die Kenntnis einer mittelindischen Sprache wie des Pali erweitert das Spektrum durch Einbeziehung der Literatur des älteren Buddhismus oder auch inschriftlicher Quellen. Hindi ist nicht nur eine der wichtigsten Landessprachen der Gegenwart, sondern eröffnet auch die Möglichkeit, sich mit der modernen Hindi-Literatur sowie mit den geschichtlichen, gesellschaftlichen und intellektuellen Entwicklungen des modernen Indien zu beschäftigen.

Indologie

Indologie

Interesse am zentralasiatischen Kulturraum (Tibet(/Mongolei)

Die Studienrichtung Central Asian Studies (Zentralasiatische Kulturwissenschaft) erforscht die Sprachen und die Sozial-, Kultur-, Politik- und Religionsgeschichte des zentralasiatischen Raumes. Zentralasien umfasst sowohl die islamischen wie die buddhistischen Regionen Innerasiens. Im Bachelor kann das Fach nur als Minor (Nebenfach) gewählt werden.

Studium

Studieninhalte

Sprachkenntnisse in einer oder mehreren indischen Sprachen (Sanskrit, Hindi, Pali) sowie fundierte Kenntnisse über die Geschichte, Gesellschaft, Literatur, Philosophie und die Religion Indiens bilden den Studieninhalt der Indologie.. Studierende erwerben die Fähigkeit, ein Forschungsthema unter Heranziehung von Originalquellen methodisch selbständig zu bearbeiten. Das Sprachangebot und die thematischen Schwerpunkte  ,sind  je nach Universität unterschiedlich.

Im Studium Central Asian Studies wird Grundlagenwissen der Sozial-, Kultur- und Religionsgeschichte Tibets und der Mongolei bis zur Gegenwart erworben sowie klassisches Tibetisch oder die ulguro-mongolische Schriftsprache erlernt: Im Masterstudium kommt eine zweite für diesen Raum relevante Sprache (Tibetisch, Mongolisch, Chinesisch, Persisch, Ulgurisch, Usbekisch etc.) dazu.

R. V. studiert im 8. Semester an der Universität Zürich

«Für das Studium der Indologie sollte man auf jeden Fall ein grosses Interesse am Land, Begeisterungsfähigkeit und Ausdauer mitbringen.»

Mehr dazu

Anforderungen

Wer Indologie studieren will, sollte ein grosses Interesse an aussereuropäischen Sprachen mitbringen. Der Spracherwerb der indischen Sprachen (Hindi, Sanskrit,Pali) nimmt einen grossen Teil der Studienzeit in Anspruch und erfordert Disziplin und Ausdauer.

Da es sich um eine kulturwissenschaftliche Disziplin  handelt, setzt das Studium ein breites Interesse für Religion, Philosophie, Geschichte, Politik, Ethnologie usw. voraus, – eingebettet in das Interesse und die Faszination für den indischen Subkontinent.

Forschungsschwerpunkte

Ein Grossteil der Studienzeit wird auf das Erlernen der klassischen und modernen indischen Sprachen verwendet. Die entsprechenden Kurse sind nachfolgend nicht aufgeführt.

Titel und Themen von ausgewählten Veranstaltungen (Vorlesungen, Seminare etc.):

  • Texte zur modernen indischen Literatur
  • Politische Reden in Hindi: Narendra Modis politische Rhetorik
  • Indische Philosophie
  • Buddhismus
  • Ghandis Biographie
  • Einführung in die indische medizinische Literatur
  • Religion und Gesellschaft im modernen Indien
  • Introduction à l’histoire de l‘orientalisme
  • Entre Inde et Europe : Introduction à l’histoire des échanges et contacts
  • Histoire des langues et littératures indiennes

Spezielles: Kein Lateinobligatorium

Für das Studium der Indologie besteht kein Lateinobligatorium.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge im Detail

Weitere Angebote

Beruf

Häufige Tätigkeitsfelder

Die Berufsfelder, die Indologinnen und Indologen offen stehen, verlangen grösstenteils keine spezifischen indologischen Fachkenntnisse, wie sie im Studium erworben werden, und stehen Absolventen/-innen verschiedener Studienrichtungen offen. Jedoch können interkulturelle Kompetenz und die Kenntnisse der kulturellen, religiösen, politischen Zusammenhänge Indiens in mehreren Berufsbereichen eine Bedeutung spielen, z.B. Medien/Journalismus, internationale Organisationen, Erwachsenenbildung, Kulturvermittlung, Museen, aber auch in staatlichen und kirchlichen Organisationen und Unternehmungen der Wirtschaft  sowie in den Bereichen Migration, Interkulturelle Zusammenarbeit, Interkulturelles Training/Cross Culture Communication etc.

Laufbahn und Stellensuche

  • Beschäftigung
    Tipps und Hinweise zum Stellenmarkt, zur Stellensuche, zum Bewerbungsverfahren und zu Lohnfragen

Weiterbildung

Je nach Berufsperspektive unterschiedliche Angebote

Da das Studium der Geistes- und Kulturwissenschaften und insbesondere der Indologie nicht auf einen Beruf ausgerichtet ist, kommt der Weiterbildung besondere Bedeutung zu. Es bestehen verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, die Berufspraxis, Kontakte mit Berufsleuten und berufliche Qualifikatiionen vermitteln, zum Beispiel:

Daneben gibt es eine Vielzahl anderer Weiterbildungen, insbesondere in fachfremden Gebieten wieSozialwissenschaften/Sozialwissenschaftliche Methoden, Informatik, Wirtschaft und Management, PR und Marketing etc., die je nach Berufsziel und Vorbildung auch für Indologinnen und Indologen in Frage kommen.
Wer sich für die Lehre und Forschung entscheidet, wird nach dem Master eine Dissertation ausarbeiten, in der Regel verbunden mit einer befristeten Anstellung als Assistent/in an der Universität.