Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#

Studienrichtung Vergleichende Literaturwissenschaft

Sie erfasst und vergleicht unterschiedliche literarische Kulturen der Welt. Sie untersucht insbesondere die Funktionsweise regionaler, sprachgebundener und/oder nationaler literarischer Kulturen.

Fachgebiet

Vergleichende Literaturwissenschaft
Vergleichende Literaturwissenschaft, © Clipdealer

Die Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft (auch Komparatistik) befasst sich mit den allgemeinen Grundlagen der Literatur, aus denen in verschiedenen Sprachräumen einerseits die spezifischen Bereiche der Literaturtheorie (Poetik, Rhetorik, Texttheorie, Ästhetik, Literaturgeschichte, Semiotik) und andererseits die textanalytischen und methodologischen Theorien der Literatur (Formalismus, Werkimmanenz, Strukturalismus, Hermeneutik, Dekonstruktion, Intertextualität usw.) hervorgehen. Es werden sprachübergreifend einzelne Texte und Texttheorien sowie fachübergreifend die Literatur im Verhältnis zu anderen Künsten und Wissenschaftsdisziplinen (Philosophie, Linguistik, Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaften) untersucht. Die Komparatistik versucht, die in verschiedenen Sprachen und Fachbereichen gewonnenen Einsichten zu vermitteln und wechselseitig fruchtbar zu machen.

Vergleichende Literaturwissenschaft

Vergleichende Literaturwissenschaft, © Clipdealer

Studium

Studieninhalte

Grundsätzlich lassen sich zwei Ansätze oder Bereiche des "professionellen" Philosophierens unterscheiden: die historische und die systematische Vorgehensweise:
Historisch arbeiten Philosophen dann, wenn sie versuchen, die Positionen und Thesen von Denkern wie Platon, Immanuel Kant oder Wittgenstein zu rekonstruieren und zu interpretieren.
Systematisch gehen Philosophinnen vor, wenn sie versuchen, zu einem bestimmten Problemfeld Standpunkte auszuarbeiten und zu verteidigen, Fragen innerhalb der verschiedenen philosophischen Disziplinen zu beantworten oder die offenen bzw. unausgesprochenen Voraussetzungen einer bestimmten Frage oder Behauptung zu analysieren. Oder wenn sie sich darum bemühen, Begriffe zu klären, die in bestimmten Fragen, Thesen oder Positionen verwendet werden.

E. E.  studiert im 11. Semester an der Uni Fribourg Germanistik im Hauptfach und Komparatistik im Nebenfach

«Nach dem Studium würde ich gerne in einer Literaturgesellschaft oder Ähnlichem arbeiten.»

Mehr dazu

Anforderungen

Wer ein Studium der Literaturwissenschaft ins Auge fasst, sollte ein vertieftes Interesse an der genauen Analyse des Aufbaus, der Herkunft und des Gebrauchs verschiedener Sprachen haben. Die Lust am Vergleichen, Schlussfolgern, Schreiben von Texten, Vortragen bzw. am mündlichen vermitteln, am Lesen von zum Teil historischen Quellen sowie am Lernen von alten und neuen Sprachen sind unerlässlich.

Spezielles: Sprachliche Voraussetzungen

Für die Studienfächer an den Universitäten werden häufig Latein- oder Griechisch Kenntnisse sowie das Beherrschen moderner Sprachen wie Englisch, Französisch oder Spanisch vorausgesetzt. Es gibt jedoch Ausnahmen. Die Webseiten der Universitäten und Fachhochschulen beinhalten aktuelle Informationen.

Forschungsschwerpunkte

An der Uni Fribourg beispielsweise besteht der modulare MA-Studiengang "Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft" aus zwei Kernbereichen. Im Bereich der "Allgemeinen Literaturwissenschaft" geht es in den Modulen B "Littérature générale" und D "Rhétorique et techniques de recherche" um den Erwerb von Kenntnissen und Kompetenzen auf dem Gebiet der Literaturtheorie und Ästhetik. Der Bereich "Vergleichende Literaturwissenschaft" bzw. "Komparatistik" ("Comparative Literature") vermittelt Methoden und Kenntnisse zur Analyse und zum Vergleich konkreter literarischer Texte, Textgattungen, Motive oder literaturhistorischer Fragestellungen, die über das Gebiet einer Einzelphilologie und Sprache hinausgehen.
Informieren Sie sich auf den Homepages der Universitäten über mehr Unterschiede und Schwerpunkte im Studium.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge im Detail

Beruf

Laufbahn und Stellensuche

  • Beschäftigung
    Tipps und Hinweise zum Stellenmarkt, zur Stellensuche, zum Bewerbungsverfahren und zu Lohnfragen

Weiterbildung

Je nach Berufsperspektive unterschiedliche Angebote

Weiterbildungen lohnen sich dann, wenn sie gezielt eingesetzt werden. Im Idealfall werden sie berufsbegleitend – im dazu passenden Arbeitsgebiet – absolviert. Also zuerst Job, dann Weiterbildung. Natürlich ist dies nicht immer möglich. Es muss aber beachtet werden, dass bei Schwierigkeiten beim Berufseinstieg eine Weiterbildung nicht unbedingt die beste Strategie ist.