Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#

Studienrichtung Kommunikations- und Medienwissenschaft / Publizistik

Kommunikationswissenschaft befasst sich mit der Beschreibung, Analyse und Erklärung von kommunikativen Prozessen sowie den Verarbeitungsformen von Information und Wissen.
Medienwissenschaft ist die wissenschaftliche Beschäftigung mit den Medien, insbesondere den Massenmedien und der öffentlichen Kommunikation. Hauptbereiche sind die Medienanalyse, die Mediengeschichte und die Medientheorie.

Fachgebiet

Kommunikations- und Medienwissenschaft
Kommunikations- und Medienwissenschaft

Die Kommunikationswissenschaften untersuchen, wie der Umgang mit sprachlichen, nonverbalen und anderen kommunikativen Mitteln charakterisiert werden kann. Sie fragt nach den Regeln und Bedingungen, mit denen Beteiligte sich dieser Mittel bedienen.

Kommunikations- und Medienwissenschaft

Kommunikations- und Medienwissenschaft

Gegenstand der medienwissenschaftlichen Forschung sind Printmedien, Radio, Fernsehen, Online-Medien sowie Social Media. Das Arbeitsgebiet der Medienwissenschaft überschneidet sich mit jenem der Kommunikationswissenschaft. Die Medienwissenschaft ist jedoch stärker sprach- und geisteswissenschaftlich orientiert, während die Kommunikationswissenschaft ihre Schwerpunkte auf die Wechselwirkungen zwischen Massenmedien und Gesellschaft setzt.

Studium

Studieninhalte

Studierende der Kommunikationswissenschaften lernen, wie Kommunikation funktioniert. Sie befassen sich mit Theorien, die erklären, wie eine Botschaft vom Sender zum Empfänger gelangt und wie Inhalte aufgenommen werden. Sie untersuchen, wie verschiedene Akteure Inhalte verbreiten und diese in der Medienwelt durchsetzen. Auch das Kommunikationsmanagement von politischen, kulturellen oder ökonomischen Organisationen wird beschrieben und analysiert.

In der Medienwissenschaft stehen die Rolle und Wirkungsweise von Radio, Fernsehen und Print sowie der digitalen Medien im Zentrum. Gegenstand des Studiums sind auch die ökonomischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, in die die Medien eingebettet sind, ebenso die Mediennutzung –und wirkung.

T. R. studiert an der Universität Freiburg Kommunikationswissenschaft und Medienforschung.

«Es geht darum, alltägliche Medienphänomene kritisch zu betrachten und zu erklären.»

Mehr dazu

Anforderungen

Für dieses stark vernetzte Studium sind breite Interessen erforderlich – sowohl sprachliche als auch gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische. Auch analytische Fähigkeiten und ein Interesse an neuen Informationstechnologien sind gefragt. Neben einer hohen Sprachkompetenz in Deutsch sind gute Sprachkenntnisse in einer Zweit- und Drittsprache (Französisch, Englisch) empfohlen. Basel empfiehlt auch, sich Kenntnisse in Latein anzueignen. Speziell in den universitären Studiengängen wird das Interesse an der Auseinandersetzung mit theoretischen Ansätzen vorausgesetzt.

Spezielles

In den Geistes- und Sozialwissenschaften an den Universitäten studiert man meist in einer Kombi¬nation von mehreren Fächern; das trifft auch für die Medien- und Kommunikationswissenschaften zu. Je nach Universität sind zwei gleichberechtigte Fächer plus Komplementärbereich oder Haupt- und Nebenfächer zu wählen. Eine Fächerkombination mit Wirtschaft und Recht ist für viele Arbeitsfelder sinnvoll.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge im Detail

Fachhochschulen

Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW

Kalaidos Fachhochschule

Universitäre Hochschulen

Beruf

Häufige Tätigkeitsfelder

Kommunikations- und Medienwissenschaftler/innen treffen auf vielfältige Arbeitsmöglichkeiten, aber wenige traditionelle Berufswege. Es gibt kaum Stellen, die speziell für Medienwissenschaftler/innen ausgeschrieben werden. Diese Situation teilen sich Medien- und Kommunikationswissenschaftler/innen mit Absolventinnen und Absolventen anderer nicht primär berufsorientierter Studienrichtungen.
Typische Arbeitsfelder sind: Marketing, Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Medien, Forschung und Lehre. Das Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaften/Publizistik im engeren Sinn an den Universitäten ist nur bedingt für jene geeignet, die in erster Linie an medienpraktischer Tätigkeit (Journalismus) interessiert sind. Journalistische Techniken lernt man innerhalb eines entsprechenden Studiums an den Fachhochschulen.

Laufbahn und Stellensuche

Weiterbildung

Je nach Berufsperspektive unterschiedliche Angebote

Für Kommunikations- und Medienwissenschaftler/innen bieten sich Weiterbildungsmöglichkeiten in Bereichen wie Unternehmenskommunikation, Medienarbeit oder Kommunikationsmanagement. Hier eine Auswahl: