Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#

Studienrichtung Physiotherapie

In der Physiotherapie dreht sich alles um die körperliche Funktionsfähigkeit des Menschen. Sie zielt darauf, Bewegungsabläufe zu verbessern, die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern und lindernd auf Schmerzen einzuwirken.

Fachgebiet

Physiotherapie
Physiotherapie

Physiotherapie befasst sich mit Menschen jeden Alters, die infolge einer Verletzung, einer Krankheit oder einer Behinderung unter Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, des Nervensystems und der inneren Organe leiden. Anhand spezifischer Funktionsanalysen ermitteln Physiotherapeut/innen die Ursachen der Bewegungsanomalien oder Funktionseinschränkungen (Steifheit, Gleichgewichtsstörungen, Ermüdung usw.). Daraus leiten sie eine den Bedürfnissen der Patient/innen angemessene Behandlung ab, um das Körperbewusstsein zu stärken, Bewegungen zu erleichtern, Schmerzen zu lindern, Kraft und Ausdauer zu steigern, Koordination und Gleichgewicht zu verbessern, das Herz-Kreislauf-System oder die Atmung zu trainieren. Um die Funktionsfähigkeit präventiv zu erhalten oder zu verbessern, betreibt Physiotherapie zunehmend auch Gesundheitsförderung.

Physiotherapie

Physiotherapie

Studium

Studieninhalte

Das Bachelorstudium vermittelt Grundlagen in

  • Medizin
  • Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik) und
  • Sozialwissenschaften (Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Wirtschaft).

Es behandelt sowohl fachbezogene Themen wie

  • Analyse und Verständnis der menschlichen Bewegung

als auch fachübergreifende Themen wie

  • Gesundheitsförderung und Prävention

Zudem vermittelt das Bachelorstudium methodische Grundlagen in

  • Kommunikation (Gesprächstechniken, Didaktik usw.) und
  • Forschung (Statistik, wissenschaftliches Arbeiten usw.).

Während des Studiums sind mehrere Praktika zu absolvieren.

Im Masterstudium werden sowohl Kenntnisse in Bewegungssteuerung, Diagnostik, Pharmakologie, Kommunikation, Gesundheitsökonomie, Gesundheitspolitik oder Management von chronisch Kranken vertieft als auch in Statistik, Entwicklung von Forschungsdesigns, Epidemiologie oder wissenschaftlichem Schreiben. Aktuelle Erkenntnisse gesellschaftsrelevanter Gesundheitsprobleme sowie innovative Konzepte für das Erbringen von zweckmässigen und wirksamen Physiotherapieleistungen sind ebenfalls zentrale Studienelemente.

E. S. studiert im zweiten Semester an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

«Ich lerne viel über den menschlichen Bewegungsapparat und den Umgang mit Menschen»

Mehr dazu

Anforderungen

Angehende Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sollten

  • vom menschlichen Körper und seinen Funktionen fasziniert sein
  • sich durch manuelles Geschick auszeichnen,
  • gerne mit unterschiedlichen Menschen zusammenarbeiten und
  • Freude am konkreten Handeln haben.

Sie sollten

  • ihr Denken und Handeln reflektieren,
  • genau beobachten,
  • analytisch und vernetzt denken und
  • selbstorganisiert lernen können.

Zudem werden von Studentinnen und Studenten gutes Vorwissen in naturwissenschaftlichen Fächern und gute Englischkenntnisse erwartet.

Spezielles: Praxiserfahrung und Selektion

Physiotherapie kann man ausschliesslich an Fachhochschulen studieren. Das abgeschlossene Bachelorstudium befähigt zur Berufsausübung.
Je nach Vorbildung müssen Kandidatinnen und Kandidaten vor Studienbeginn Erfahrungen in der Arbeitswelt erwerben oder ein spezielles Vorbereitungsjahr besuchen.
Mehr Informationen zur Zulassung zum Studium an Fachhochschulen
Da die Nachfrage nach Studienplätzen grösser ist als das Angebot, müssen alle Kandidatinnen und Kandidaten an einer kostenpflichtigen Eignungsabklärung teilnehmen. Über die definitive Zulassung zum Studium entscheiden die dabei erzielten Resultate.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge im Detail

Berner Fachhochschule BFH

Departement Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit WGS

Haute école spécialisée de Suisse occidentale HES-SO

Haute Ecole de Santé Genève HedS-GE
Haute Ecole de Santé Vaud HESAV
Hochschule für Gesundheit HES-SO Valais-Wallis

Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana SUPSI

Departement für Betriebsökonomie, Gesundheit und Soziale Arbeit

Zürcher Fachhochschule ZFH

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW

Beruf

Häufige Tätigkeitsfelder

Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten arbeiten vorwiegend in der Akuttherapie, in der Rehabilitation und in der Langzeittherapie. Viele haben sich in einem Gebiet spezialisiert (Geriatrie, Neurologie, Sportmedizin usw.) Spezialisierte Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sind eher in Spitälern, Kliniken, Alters- und Pflegeheimen tätig, Generalistinnen und Generalisten eher in ärztlichen und physiotherapeutischen Praxen sowie in der Domizilbehandlung von Patientinnen und Patienten. Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten engagieren sich auch in der Gesundheitsförderung sowie in der Lehre, der Forschung und im Management.

Freiberufliche Tätigkeit

Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, die mindestens zwei Jahre klinisch gearbeitet haben, können eine eigene Praxis eröffnen. Hierfür benötigen sie in der Regel eine Bewilligung der kantonalen Behörde. Leistungen, die sie auf ärztliche Verordnung erbringen, werden von den Kranken- und Sozialversicherungen vergütet.

Laufbahn und Stellensuche

  • Beschäftigung
    Tipps und Hinweise zum Stellenmarkt, zur Stellensuche, zum Bewerbungsverfahren und zu Lohnfragen

Weiterbildung

Unterschiedliche Angebote je nach Berufsperspektive

Das Studium der Physiotherapie befähigt zu Berufsausübung. Nach ersten Berufsjahren bieten sich verschiedene Möglichkeiten, sich fachbezogen oder fachübergreifend weiterzubilden.
Hier einige Beispiele: