Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#

Studienrichtung Musik

Bei einem Studium der Musik geht es nicht um eine theoretische Auseinandersetzung mit Musik, sondern um die musikalisch-künstlerische Praxis. Im Zentrum steht dabei – je nach Hauptfach – die Arbeit am Instrument, an der Stimme oder in den Bereichen der Komposition.

Fachgebiet

Musik
Musik

Eine allein gültige Definition von Musik gibt es nicht. Die Definitionsgeschichte ist von vielen Widersprüchen geprägt: Musik als rationale, zahlenbezogene Wissenschaft, Musik als gefühlsbetonte Kunst, Musik als reine Theorie oder reine Praxis. Unumstritten hingegen ist die Bedeutung der Musik im Alltag: Sie erfüllt das Grundbedürfnis nach emotionaler Hinwendung, gewährt Identifikation mit der sozialen Gruppe und befriedigt unser Bedürfnis nach kultureller Zugehörigkeit.

Musik

Musik

Studium

Studieninhalte

An den Musikhochschulen werden einerseits die handwerklichen Standards der jeweiligen Fächer gelehrt; hauptsächlich aber geht es um die Entwicklung der Ausdrucksfähigkeit der Musikerinnen und Musiker. Die angehenden Künstlerinnen und Künstler arbeiten an einer eigenen ästhetischen Sprache – in Ton, Stimme, Mimik und Körperausdruck.
Bereits in der Grundausbildung können verschiedene Studienrichtungen gewählt werden – von klassischem Gesang und instrumentalem Jazz über Komposition und Musiktheorie bis zur Blasmusikdirektion.
Musik und Bewegung (vormals: Rhythmik), ein weiteres Fachgebiet, das an Musikhochschulen studiert werden kann, behandelt Musik und Bewegung als Einheit. Diese musikpädagogische Methode fördert und verknüpft Bereiche wie Sinneswahrnehmung, Raumorientierung, Interaktion und Ausdrucksvermögen.

M. H. studiert Musik mit Schwerpunkt Jazz an der Hochschule der Künste Bern

«Im Zentrum des Studiums steht die persönliche Weiterentwicklung auf dem Instrument – in meinem Fall dem Klavier.»

Mehr dazu

Anforderungen

An den Musikhochschulen werden eigene intensive und praktische Erfahrungen mit Musik vorausgesetzt; gefordert sind fortgeschrittene Fähigkeiten auf einem Instrument oder mit der eigenen Stimme. Von Vorteil ist es auch, wenn man bereits eigene Arbeiten vorweisen kann, zum Beispiel Kompositionen, Klanginstallationen oder Aufnahmen mit Bands. Kurzum: Es braucht – neben einer langjährigen Musikpraxis – auch eine künstlerische Begabung.

Spezielles

Die Eignung für das Bachelorstudium wird im Rahmen einer Prüfung abgeklärt. Die Aufnahmeprüfungen verlaufen nicht an allen Schulen gleich; sie sind jedoch vergleichbar. Meist bestehen sie aus Vorspielen respektive Vorsingen (im Hauptfach und Nebenfach), aus Gehörbildung/Theorie, Improvisation sowie einem Interview (mit dem Mentor/der Mentorin).
Die Anzahl der Studienplätze ist beschränkt. Das heisst, nicht alle erfolgreichen Studienbewerber und -bewerberinnen können aufgenommen werden. Wer die Chancen auf einen Studienplatz erhöhen will, kann sich an mehreren Schulen zur Aufnahmeprüfung anmelden.

Zulassung, Anmeldung und Studienbeginn

Informationen zur Zulassung an die verschiedenen Hochschulen sowie zur Anmeldung und dem Studienbeginn finden sich unter Zulassung, Anmeldung, Studienbeginn.

Studiengänge im Detail

Beruf

Häufige Tätigkeitsfelder

Das Bachelor-Studium ist eine künstlerische Ausbildung und enthält in der Regel keine direkte Berufsqualifizierung; eine der Ausnahmen bildet der Bachelor of Arts in Musik und Bewegung, der auf die Lehrtätigkeit an der Grundschule oder Primarschule vorbereitet. Es ist zwar möglich, dass ein Bachelor-Abschluss auch in musikorientierte Berufe führt (Musikmanagement, Kulturadministration, Musikpublizistik). Normalerweise bildet er jedoch die Basis für die spezialisierende Master-Ausbildung.
Mit einer entsprechenden Weiterbildung (Master of Arts) kommen für Musiker/innen FH je nach Studienschwerpunkt verschiedene Tätigkeiten in Frage. Es sind dies vor allem die Leitung von Berufschören und -orchestern bzw. Laienchören und -orchestern sowie das Mitwirken in Orchestern, Ensembles oder Bands. Das künstlerische Schaffen wird in der Regel mit einem zweiten Standbein kombiniert, zum Beispiel mit einer Lehrtätigkeit an einer Musikschule, Privatunterricht, Engagements in Tonstudios u.ä.

Laufbahn und Stellensuche

  • Beschäftigung
    Tipps und Hinweise zum Stellenmarkt, zur Stellensuche, zum Bewerbungsverfahren und zu Lohnfragen

Weiterbildung

Je nach Berufsperspektive unterschiedliche Angebote

Nach einem Studienabschluss in Musik steht eine grosse Zahl von Nachdiplomstudien offen, die mit einem Certificate of advanced Studies (CAS), einem Diploma of advanced Studies (DAS) oder mit einem Master of Advanced Studies (MAS) abgeschlossen werden können.
Je nach Berufsperspektive bieten sich Weiterbildungen im Bereich Musikpädagogik, Musik und Bewegung, Singstimme, Komposition, Dirigieren, Kulturmanagement usw.